Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwans Politiker unterstützen die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin

Regierungsbeamte und Geschäftsführer von Nicht-Regierungsorganisationen in Taiwan äußern sich unterstützend für die aktuelle Bewegung in China, die Gerechtigkeit für Falun Gong sucht. Bis zum heutigen Tag haben über 160.000 Menschen Strafanzeige gegen Jiang Zemin, den ehemaligen Chef der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), erstattet. Er ist der Hauptverantwortliche für den Beginn und die Durchsetzung der Verfolgung von Falun Gong im Jahre 1999.

Die Bewegung erhält auch starke Unterstützung von den Einwohnern Taiwans. In der taiwanischen Stadt Taichung und im taiwanischen Kreis Hualien unterschrieben mehr als 17.000 beziehungsweise 4.857 Einwohner die Strafanzeigen und Petitionen, die von den chinesischen Behörden dringend fordern, Jiang Zemin zur Verantwortung zu ziehen.

Taiwanisches Parlamentsmitglied: In einem demokratischen Land wäre Jiang schon vor langer Zeit verurteilt worden

Herr Xu Zhijie, Mitglied des taiwanischen Legislativ-Yuan: „Sie haben meine Unterstützung!”

Herr Xu Zhijie, Mitglied des taiwanischen Legislativ-Yuan, bekannte sich zu dieser lobenswerten Bemühung: „Ich bewundere den Mut dieser Falun Gong-Praktizierenden und ihrer Familienangehörigen, dass sie Strafanzeige erstatten, obwohl es für sie ein Sicherheitsrisiko darstellt. Sie sind sehr mutig“, sagte er. Ich hoffe, dass die derzeitige Führung nicht weiterhin die Verfolgungspolitik von Jiang Zemin ausführt, sondern die Falun Gong-Praktizierenden unterstützt und Jiang zur Verantwortung zieht.“

Er fügte hinzu: „Ich habe oft Falun Gong-Praktizierende in Taiwan und im Ausland gesehen. Sie sind immer so friedlich, gesund und freundlich. Es ist eine sehr herausragende Gemeinschaft. Sie haben auf jeden Fall meine Unterstützung!”

China mit demokratischen Ländern vergleichend bekundete der Parlamentsabgeordnete Xu: „Westliche Länder werden vom Gesetz regiert. Aber in China stellt Jiang seinen persönlichen Willen über das Gesetz. Wenn er in irgendeinem demokratischen Land wie Taiwan wäre, würde er schon vor langer Zeit verurteilt worden sein.”

„Es ist für uns völlig unzumutbar, Menschenrechtsmissbrauch zu akzeptieren – einschließlich den sündhaften Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden, dass so etwas überhaupt vorkommt.“

„Ich unterstütze die Praktizierenden, die Jiang Zemin anklagen. Es ist ihr verfassungsmäßiges Recht, das geschützt werden sollte.“

Stadtrat von Kaohsiung: „Wir sollten Personen, die die Menschenrechte missachten, keine Einreise gestatten“

Herr Xiao Yongda, Stadtrat von Kaohsiung

Ein starker Menschenrechtsverteidiger ist Xiao Yongda, ein Stadtrat aus Kaohsiung. Er fordert von der Regierung Kaohsiung, mehr zu unternehmen, um die Sicherheit von Falun Gong-Praktizierenden in China zu überwachen und sie zu retten.

Stadtrat Xiao: „Als Menschenrechtsstadt haben wir die Verantwortung, über den Menschenrechtsmissbrauch in China aufzuklären. Die Menschenrechtsbedingungen in China sind auch eng mit Taiwan verbunden. Wir begrüßen es nicht, wenn Personen, die die Menschenrechte missachten, von China nach Kaohsiung kommen. Ich schlage ein Gesetz vor, das ihnen die Einreise in unsere Stadt verbietet.“

In Bezug auf die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin sagte er: „Falun Gong-Praktizierende müssen ungeheuren Mut aufbringen, um diese Strafanzeigen in China zu erstatten und wir sollten unsere starke Unterstützung für sie äußern.“

Präsident der Menschenrechts-Allianz Taiwan: Jiang sollte jetzt zur Rechenschaft gezogen werden

Herr Yang Xianhong, Präsident der Menschenrechts-Allianz Taiwan

Yang Xianhong, der Präsident der Menschenrechts-Allianz Taiwan und bekannter Moderator beim taiwanischen nationalen Radiosender, lobte auch den Mut der Falun Gong-Praktizierenden, Strafanzeige gegen Jiang zu erstatten.

„Ich habe mehrere Praktizierende interviewt, die sehr brutale Verfolgung überlebten“, sagte er. Ich kann mir ihre ungeheure innere Stärke vorstellen. Jetzt ist die richtige Zeit, Jiang Zemin anzuklagen und ich glaube, dass der Tag nahe ist, der ihn vor Gericht bringt.“

„Ohne das ständige Streben der Praktizierenden nach Gerechtigkeit würde die Verfolgung nur noch schlimmer werden. Es ist wirklich inspirierend zu erleben, wie die Falun Gong-Praktizierenden ihre Prinzipien hochhalten.“

Er forderte auch die derzeitige Führung dringend auf, nichts für Jiang zu vertuschen oder zu seinem Komplizen zu werden: „Tatsächlich hoffe ich, dass die bösartige kommunistischen Partei bald zusammenbricht“, sagte er. „Ohne die kommunistische Partei wird es Hoffnung für China geben.“

Präsident der Junior Chamber International in Kaohsiung storniert wegen des Organraubs in China Unternehmensinvestition

Herr Huang Zhanghua, Präsident der Junior Chamber International in Kaohsiung

Herr Huang Zhanghua, Präsident der Junior Chamber International in Kaohsiung, war schockiert, als er zum ersten Mal vom staatlich gebilligten Organraub an gefangenen Falun Gong-Praktizierenden hörte. Sofort stornierte er seine Unternehmensinvestitionspläne in China.

„Ich sah viele Falun Gong-Praktizierende bei Touristenorten in Taiwan. Ich dachte, sie würden sich politisch engagieren und dass das nichts mit mir zu tun hätte. Ich erkannte überhaupt nicht die Schwere und Brutalität der Verfolgung, unter der sie in China leiden.“

„Die barbarischen, bösartigen Organraubverbrechen dürfen ganz und gar nicht mehr verborgen bleiben. Die Welt muss das wissen“, sagte er. „Ich hoffe, dass alle Falun Gong-Praktizierenden ihre Anstrengungen fortsetzen. Ich glaube, es wird sich schlussendlich auszahlen. Jiang wird vor Gericht gebracht werden.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv