Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Internationaler Organtransplantations-Kongress in Brüssel: Mediziner erfahren vom Organraub in China

Mehr als 3.000 Ärzte nahmen am 17. Kongress der Europäischen Gesellschaft für Organtransplantationen (ESOT) teil. Der Kongress fand vom 13. – 16. September 2015 im Europaparlament Brüssel statt. Unter den teilnehmenden Ärzten waren ca. 100 aus China. Diese Gelegenheit nahmen Falun Gong-Praktizierende wahr, um den Organraub aufzudecken, den die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) an lebenden Falun Gong-Praktizierenden begeht.

„Als Ärzte ist es unsere Hauptaufgabe, Leben zu retten, aber nicht einen Menschen zu töten, um einen anderen zu retten. Man kann Organe nicht ohne Zustimmung transplantieren,“ betonte ein Arzt aus dem Kongo, als er das Transparent der Falun Gong-Praktizierenden sah, das auf den Organraub durch die KPCh hinwies. „Diese Sache ist schrecklich. Ich werde mich darüber im Internet genauer informieren.“

Die Falun Gong-Praktizierenden sprachen auch mit chinesischen Ärzten und forderten sie auf, sich nicht am Organraub zu beteiligen. Stattdessen sollten sie helfen, ihn aufzudecken und offenzulegen, was sie über diese Verbrechen wüssten. Die Praktizierenden sprachen auch mit Mitarbeitern des EU-Parlaments und Passanten über die aktuellen Geschehnisse in China.

Gespräche mit Ärzten über den Organraub durch die KPCh

Als ein Arzt aus Pakistan die Informationen über den Organraub durch die KPCh sah, sagte er: „Ich versichere Ihnen, dass ich auf diese Sache achten werde. Er [der Organraub] ist inakzeptabel.“

Ein Arzt aus der Schweiz sagte zu einem Praktizierenden: „Sie sollten diese Informationen im Internet verbreiten, damit mehr Ärzte von den Verbrechen erfahren, die in China passieren.“

Auch viele andere Ärzte gaben an, dass sie ihren Kollegen erzählen würden, was in China geschieht, um auf diesem Wege dabei zu helfen, das Verbrechen des Organraubs zu beenden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv