Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Hongkong: Respektvolle Grüße an den Meister zum Mittherbstfest – das Engagement der Praktizierenden bleibt ungebrochen

Zum Mittherbstfest am vergangenen Wochenende versammelten sich die Falun Gong-Praktizierenden in Hongkong zu einer gemeinsamen Feier und wünschten dem Lehrer voller Respekt und Dankbarkeit ein frohes Mittherbstfest. Mit dem Gesang von Liedern brachten sie Meister Li Hongzhi (dem Begründer von Falun Gong) gegenüber ihren Respekt und ihre Dankbarkeit zum Ausdruck.

Nach der Feier gingen die Praktizierenden in verschiedene Gegenden, um dort ihre Anstrengungen fortzusetzen, die Menschen weiter unermüdlich über die Verfolgung von Falun Gong in China zu informieren und zur Unterstützung für eine Beendigung der Verbrechen aufzurufen.

 

Die Falun Gong-Praktizierenden aus Hongkong wünschen dem Lehrer ein frohes Mittherbstfest.

Die chinesischen Touristen haben begonnen, Falun Gong zu unterstützen

 

Unterstützung mit einer Unterschrift bekunden

Während der Feiertage sammelten die Falun Gong-Praktizierenden Unterschriften von den Passanten, die die aktuelle Welle an Strafanzeigen gegen den ehemaligen chinesischen Diktator Jiang Zemin unterstützen wollen. Jiang Zemin trägt die Verantwortung für die Verfolgung von Falun Gong. Er hatte im Jahre 1999 die Verfolgung befohlen und durchgesetzt und dafür seinen Machtposition als Chinas Staatsoberhaupt ausgenutzt.

Frau Tan geht täglich nach To Kwa Wan am westlichen Ufer der Koloon Halbinsel, auch an den Feiertagen. Dort informiert sie die Touristen aus China über die Hintergründe der immer noch andauernden Verfolgung von Falun Gong in China. Seit 2000 macht sie das und hat nach all dieser Zeit bei den chinesischen Touristen Veränderungen festgestellt.

„Immer mehr chinesische Touristen kennen die Wahrheit über Falun Gong und wissen über die Bösartigkeit des kommunistischen chinesischen Regimes Bescheid. Vor Jahren wollten mir die chinesischen Touristen aus Angst vor dem Diktator Jiang weder zuhören noch mit mir reden, wenn ich sie informieren wollte. Wenn sie uns jetzt sehen, halten manche von ihnen anerkennend ihre Daumen hoch, und einige rufen sogar ‚Falun Dafa ist gut‘, um ihre Unterstützung zu zeigen“, erzählt Frau Tan.

Unterschriften zur Unterstützung der Strafanzeigen gegen Jiang Zemin

 

Die Falun Gong-Praktizierende Xiaohong hat für die Petition zur Unterstützung der Strafanzeigen gegen Jiang Zemin schon viele Unterschriften gesammelt.

Xiaohong praktiziert seit 14 Jahren Falun Gong. Sie ging am Feiertag zum North Point Platz, um dort Informationsmaterial über Falun Gong zu verteilen und Unterschriften für die Petition zu sammeln. Diese Petition sei für die Menschen eine Gelegenheit für eine Gewissensentscheidung, sagt sie. Sie können sich dafür entscheiden „auf der Seite der Gerechtigkeit zu stehen und aufrichtig zu handeln, wenn sie die wahren Zusammenhänge über die Verfolgung erfahren haben". Und erklärt: „Der chinesische Diktator Jiang Zemin fing vor 16 Jahren mit der Verfolgung an, was den Tod von Millionen zur Folge hatte. Wenn die Menschen die Wahrheit erfahren, treffen sie die richtige Entscheidung.“

Xiaohong ist ebenfalls der Meinung, dass sich die Haltung der Chinesen in Bezug auf Falun Gong sehr stark verändert habe. „Viele von ihnen respektieren mittlerweile die Praktizierenden. Sie staunen über uns, weil wir heraustreten und seit so vielen Jahren ehrenamtlich die wahren Umstände erklären.“

Die Verfolgung ist schrecklich grausam

 

Liang Yuzhen erstattet Strafanzeige gegen Jiang wegen der Leiden, die sie während der Verfolgung erleiden musste.

Frau Liang Yuzhen zog erst kürzlich nach Hongkong, nachdem sie jahrelang unter der Verfolgung in China gelitten hatte. Wann immer sie Zeit hat, hilft sie bei der Verteilung von Informationsmaterial über Falun Gong. Sie schickte ihre Strafanzeige gegen Jiang mit der Post nach China. Sie sagte, dass ihr viele Chinesen in der Vergangenheit wegen der Propaganda, die Jiang und sein Regime schufen, nicht zuhörten, wenn sie ihnen von der Verfolgung berichtete. Die Situation habe sich jedoch nun verbessert. Sie erzählt ein Beispiel. „Eine Frau kam heute Morgen zu mir und fragte, ob ich Unterschriften zur Petition zur Strafanzeige gegen Jiang sammle. Dann unterschrieb sie sofort die Petition und sagte, dass die Verfolgung von Falun Gong schrecklich grausam sei.“

Bei jedem Wetter aufklären

 

Frau Feng sammelt viele Unterschriften, um die Strafanzeigen gegen Jiang wegen der Verfolgung zu unterstützen.

Frau Feng geht nach Lam Tin im Südosten von New Kowloon, um dort Unterschriften zur Unterstützung der Strafanzeigen gegen Jiang zu sammeln. Sie geht schon zwölf Jahre dorthin und gibt zu, dass es schwer sein kann, besonders wenn es brütend heiß ist. „Ich konnte es durchstehen, weil ich wusste, dass ich so mehr Menschen dazu bringen kann, Falun Gong und die Hintergründe der Verfolgung zu verstehen. Ich bin glücklich und fühle mich belohnt, wenn die Menschen die wahren Zusammenhänge verstehen und aus der Kommunistischen Partei Chinas und deren Unterorganisationen austreten.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv