Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Australien: Auf Feiertagsparaden und mit Unterschriftensammlungen die Verfolgung in China ins Blickfeld

Während der Ferienzeit haben Falun Gong-Praktizierende in Australien viele Aktivitäten abgehalten, um die Öffentlichkeit über Falun Gong und die andauernde brutale Verfolgung in China zu informieren.

Am 21. und 28. November 2015 haben Praktizierende aus Südaustralien an Weihnachtsparaden in Port Adelaide und Norwood teilgenommen. Es war das 14. Jahr, dass Falun Gong-Praktizierende eingeladen worden waren, um bei diesen Paraden aufzutreten.

Falun Gong bei der Weihnachtsparade in Port Adelaide

Falun Gong bei der Weihnachtsparade in Norwood.

Falun Gong bei der Weihnachtsparade in Norwood. Auf dem Transparent steht: „Die Welt braucht Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“.

Die Zuschauer begrüßten den Wagen, der mit Lotusblumen dekoriert war, und ebenso die Vorstellung der Falun Gong-Übungen in traditionellen chinesischen Kostümen. Mehrere aus dem Publikum zeigten ihr Interesse, Falun Gong zu lernen.

Sue, eine der Organisatoren der Parade, dankte den Praktizierenden für ihren Beitrag zur Multikulturalität in Australien. „Frieden, Demokratie und eine tolerante Kultur macht eine Gesellschaft harmonisch und verbessert die Kommunikation zwischen Menschen mit unterschiedlicher Herkunft“, sagte sie.

Noch mehr Chinesen erfahren von der Verfolgung

Am vergangenen Wochenende sammelten Praktizierende aus Brisbane am King George Square Unterschriften, um Hilfe zur Beendigung der Verfolgung der spirituellen Praxis zu erhalten. Mehr als 40 Chinesen traten bei dieser Aktion aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) aus.

Annie, eine lokale Falun Gong-Praktizierende, kam vor zwei Jahren von China nach Australien. Sie kommt jede Woche zu dem Platz und konnte bereits mehrere 1.000 Chinesen überzeugen, aus der KPCh auszutreten. Unter deren Herrschaft wurden bereits Tausende von Praktizierende zu Tode gefoltert.

Nach einem langen Gespräch mit Annie legte ein junger Mann seine Hände vor der Brust zusammen und sagte: „Vielen Dank für all diese Informationen, und dass Sie mir die Gelegenheit gegeben haben, aus der Partei auszutreten.“

Auch zahlreiche westliche Passanten verurteilten die Verfolgung. Ein Anwohner sagte: „Obwohl unser Land eine gute Beziehung zu China hat, muss ich die Petition unterschreiben. Die chinesische Regierung sollte Falun Gong nicht so behandeln.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv