Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwaner erinnern sich an Verbesserung ihrer Gesundheit durch Falun Gong

An einem sonnigen Neujahrstag praktiziert eine Gruppe von Menschen in blauen Jacken die Falun Gong-Übungen vor dem Regierungsgebäude der Stadt Taichung.

„Ich würde nicht hier stehen, wenn ich nicht Falun Gong praktizieren würde“, erklärt die 46-jährige Lee Chia-ling. Sie hält dabei ein großes Spruchband mit den Worten „Falun Dafa ist großartig“ in den Händen. Lee hat, wie auch viele andere, eine große Verbesserung ihrer Gesundheit erlebt, als sie gerade an einem Tiefpunkt in ihrem Leben war.

Am 01. Januar 2016 meditieren Falun Gong-Praktizierende auf dem Platz vor dem Regierungsgebäude der Stadt Taichung. Auf dem großen Spruchband steht: „Falun Dafa ist großartig.“

Die Praktizierenden in Taichung wünschen dem Gründer von Falun Gong ein frohes neues Jahr. Auf dem großen Spruchband steht: „Wir grüßen Meister Li.“

Lee erinnert sich daran, dass sie Herzrasen, Herzrhythmusstörungen und häufige Schwindelanfälle hatte, bevor sie Falun Gong kennenlernte. Sie konnte die Ursache dafür jedoch nicht herausfinden, obwohl sie zahlreiche medizinische Untersuchungen durchführen ließ. Ihre Gesundheit verschlechterte sich nach der Geburt ihres Kindes weiter. Um ihren Gemütszustand zu verbessern, probierte sie Yoga und verschiedene andere Kurse aus, doch es half nichts.

Dann starb ihr Vater an Hepatitis, was ihre Depressionen noch weiter verschlimmerte. Sie versuchte, durch Bücher den Sinn des Lebens zu ergründen. Außerdem ging sie dafür auch zu verschiedenen Seminaren, die andere ihr empfahlen. Doch nirgends fand sie den Sinn des Lebens.

Lee Chia-ling

Eines Tages las sie eine Geschichte über einen Professor, der Falun Gong praktizierte. Daraufhin las sie die Falun Gong-Bücher und bemerkte, wie sie bald danach gesünder wurde und sich ihre Stimmung hob. Ihre Veränderung hatte auch positive Auswirkungen auf ihre Arbeit und ihre Familie.

Sie arbeitet in einer Firma, die verschiedene Waren importiert und auch exportiert. Sie arbeitete damals hart, um ihren Vorgesetzten zu beeindrucken, was ihr jedoch nicht gelang. Als sie Falun Gong lernte, erkannte sie, dass sie auf der Arbeit ihr Bestes geben, dabei jedoch nicht auf Ruhm aus sein sollte. Danach ließ sie ließ ihren Eigensinn auf Ruhm los und arbeitete sorgfältig. Ihr Vorgesetzter begann dann ihre Leistung anzuerkennen und lobte sie öfter.

Zu Hause gelang es ihr einen besseren Zugang zu ihrem Kind zu bekommen und im Umgang mit ihren Familienangehörigen wurde sie nachsichtiger.

„Die Kraft der Stabilität“

„Ich habe sehr vom Praktizieren von Falun Gong profitiert“, sagt Chen Yu-nu, während sie ihren Enkel an der Hand hält. „Ich bin so gesund, dass sich meine Tochter keine Sorgen zu machen braucht. Ich danke Meister Li.“

Chen Yu-nu

Chen praktiziert seit über zehn Jahren Falun Gong. In der Vergangenheit hatte sie Osteoarthritis in ihren Knien und konnte sich auf Grund der stechenden Schmerzen nicht hinknien. Sie hatte auch regelmäßig Kopfschmerzen und wenn es Wind gab, spürte sie das in ihren Gelenken. All diese Symptome verschwanden, als sie mit dem Praktizieren von Falun Gong begann.

Ihre Tochter Frau Jiang berichtet: „Meine Mutter hat mehr Energie als die meisten Menschen in ihrem Alter. Sie scheint sogar mehr Energie zu haben als ich. Außerdem war sie seit über einem Jahr nicht krank.“ Als sie damals die Veränderung ihrer Mutter sah, fing auch sie an, Falun Gong zu praktizieren.

Frau Jiang fährt fort: „Meine Mutter ist positiver geworden. Durch sie spüre ich die Kraft der Stabilität. Ich bin gern bei meiner Mutter. Meine Mutter sagt immer positive Dinge. Ich fühle mich ermutigt und habe dadurch selbst eine positive Einstellung. Jetzt möchte ich lernen, geduldig zu sein. Ich bin glücklich, dass ich Falun Gong lernen durfte. In Zukunft werde ich versuchen, noch fleißiger zu sein.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv