Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Chinesische Touristen erfahren in Europa von Falun Gong

Chinesische Touristengruppen besuchten während der Winterferien Europa und sahen in mehreren Ländern Stände von Falun Gong. Viele waren froh eine Gelegenheit zu haben, mit Hilfe von Falun Gong-Praktizierenden aus der Kommunistischen Partei Chinas auszutreten.

Chinesische Touristen kommen vor dem Eiffelturm am Falun Gong Stand vorüber.

Die Praktizierende Jun kam oftmals zu dem Stand am Eiffelturm, um den chinesischen Besuchern die Fakten über Falun Gong zu erzählen und riet ihnen, die bösartige Natur der kommunistischen Partei zu erkennen.

Eines Tages kam eine sechsköpfige Familie auf Frau Jun zu und wollte Informationsmaterialien über Falun Gong haben. Der Vater sagte: „Wir haben alle über den Gründer von Falun Gong, Meister Li Hongzhi, gehört. Es wäre großartig, wenn wir ihn sehen könnten. In den 1990-ger Jahren war Falun Gong überall in China verbreitet. Ich wollte auch praktizieren, doch bevor ich anfangen konnte, begann die Partei die Verfolgung.“

Er fügte hinzu: „Es ist großartig, dass wir nun überall in Europa Falun Gong sehen können. Wir sind sehr froh, dass ihr es so gut gemacht habt … Es ist wirklich bemerkenswert, dass ihr trotz der schweren Verfolgung immer noch den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht folgt.“

Die ganze Familie trat mit der Hilfe von Frau Jun aus der Partei und den ihr zugehörigen Organisationen aus. Sie gab ihnen ein Computerprogramm mit dem sie die Internet Firewall Chinas umgehen und mehr über Falun Gong erfahren können.

Chinesische Touristen sehen sich vor dem Kölner Dom die Informationstafeln zu Falun Gong an.

An einem Tag gingen einige Chinesen am Stand der Praktizierenden vorm Kölner Dom vorüber. Die meisten von ihnen zeigten den Praktizierenden ein finsteres Gesicht und weigerten sich, Informationsmaterialien über Falun Gong entgegenzunehmen.

Eine Praktizierende sagte: „Meine lieben chinesischen Landsleute, wir hoffen wirklich, dass Sie erkennen können, wie bösartig die kommunistische Partei ist. Wir hoffen, dass Sie aus ihr austreten. Sie hat China schwere Katastrophen gebracht. Wollen Sie sich wirklich auf ihre Seite stellen? Treten Sie aus, damit es Ihnen besser geht und Sie eine großartige Zukunft haben.“

Eine Dame aus der Touristengruppe fragte: „Werden Sie für das, was Sie hier tun, bezahlt?”

Die Praktizierende antwortete: „Sehe ich wie eine arme Person aus? Ich war früher Angestellte mit hohem Gehalt. Ich besitze mehrere Häuser und habe meine eigene Firma hier in Deutschland. Mein Geschäft geht gut. Ich verbringe heute meine freie Zeit damit, Ihnen zu helfen. Auch werden, all diese Materialien von uns Falun Gong-Praktizierenden bezahlt. Niemand gibt uns Geld.“

Die Touristen schienen berührt zu sein und die Praktizierende fuhr fort: „Ich tue dies freiwillig und hoffe wirklich, dass meine chinesischen Landsleute in Zukunft nicht zusammen mit der kommunistischen Partei zerstört werden.

„Früher hatte ich viele Krankheiten wie Magenprobleme, Schlaflosigkeit, Gebärmutterschmerzen und so weiter. Durch Falun Gong wurden sie alle auf wunderbare Weise geheilt. Die Menschen, die mich kennen, haben gesagt, mein Leben sei erneuert worden. Ich bin auch friedlicher geworden. Ich profitiere von Falun Gong sowohl körperlich als auch geistig und es kostet mich keinen Cent. Jeder Mensch mit Gewissen würde seine Stimme für Falun Gong erheben, wenn es von der Partei verfolgt wird. Ich finde, es ist meine Pflicht, der Öffentlichkeit zu erzählen, was Falun Gong wirklich ist und wie die Partei es verfolgt.“

„Mein Wunsch ist es, dass Sie erkennen, dass Falun Dafa gut ist und dadurch gesegnet werden.”

Die Chinesen hörten ihr still zu. Die Dame, die gefragt hatte, ob Praktizierende bezahlt würden, war tief berührt. Sie sagte: „Ich danke Ihnen, dass Sie uns das alles gesagt haben.“ Bevor sie davongingen, traten fast alle aus der Partei aus.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv