Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Chinesische Touristen in Singapur: „Falun Gong ist die Hoffnung Chinas!”

Merlion ist das Symbol von Singapur und der Merlion Park ist eine Attraktion, die viele Touristen sehen wollen. Hunderttausende chinesische Touristen besuchen jedes Jahr den Park. Der chinesische Neujahrstag (8. Februar 2016) war da keine Ausnahme. Ortsansässige Falun Gong-Praktizierende gingen in den Park, um die Menschen über die brutale Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu informieren.

 
Merlion Park in Singapur

Die Regierung von Singapur hat enge Beziehungen mit dem kommunistischen China. Daher werden die Bemühungen der lokalen Praktizierenden, die Menschen zu informieren, oft gestört oder von den lokalen Behörden vereitelt. Nichtsdestotrotz fahren die Praktizierenden mit ihren Bemühungen fort, Tausende chinesische Touristen zu erreichen.

Reiseführer erlauben generell ihren Gruppen nicht, einen Ort länger als 30 Minuten zu besuchen. Die Praktizierenden sprechen daher genau in diesem Zeitraum mit den Touristen. Sie bieten ihnen die Gelegenheit, sich von den bösartigen Taten der KPCh zu distanzieren. Sie erklären, wie die Partei von den chinesischen Bürgern verlangt, ein Gelübde abzulegen und ihr Leben der Partei zu verschreiben. Sie erklären auch, wie die Partei seit ihrer Machtübernahme zahlreiche Chinesen ermordet hat. Und sie berichten von ihrer Überzeugung, dass Parteimitglieder eines Tages in die Taten der Partei verwickelt werden. Wenn die Touristen das hören, wollen viele sofort aus der Partei austreten.

Einige der Chinesen erwidern, dass sie nichts mit Politik zu tun hätten. Die Praktizierenden ermutigen sie dann, der Politik ihre Aufmerksamkeit zu schenken, auch wenn sie nicht direkt involviert sind. Sie erinnern die Touristen an den alten chinesischen Spruch, dass jedermann für das Schicksal des Landes Verantwortung trage.

Einige Touristen sagen, dass sie Patrioten seien. Sie zögern deshalb, aus der Partei auszutreten. Ein Praktizierender zeigt dann vielleicht auf die Worte auf einem Plakat und sagt: „Ja wirklich, China ist großartig, aber die KPCh ist nicht China. Sie müssen nicht die Partei mögen, um patriotisch zu sein. China hat viele Dynastien durchlebt. Keine hat ewig gedauert.“

Für die Kinder ist Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht von Vorteil

Auch viele chinesische Schüler besuchen die Touristenattraktionen in Singapur. Einige sind schockiert, wenn sie die Schautafeln der Praktizierenden sehen. Manche Lehrer versuchen, die Schüler davon abzuhalten hinzusehen.

Die Praktizierenden erklären dann: „Es ist gut für die Kinder, von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht zu erfahren. Es bringt ihnen positive Energie. Sie würden sich gut benehmen, wenn sie den Prinzipien folgen würden. Sie sind unschuldig. Sie haben ein Gelübde abgelegt, ihr Leben der Partei zu widmen, also sollten auch sie austreten. Bitte lassen Sie nicht zu, dass diese Schüler es später bereuen!“

Einige der Lehrer stimmen dann zu und erlauben ihren Schülern zuzuhören und die Falun Gong Schautafeln zu lesen. Manche treten danach aus der kommunistischen Organisation der Jungen Pioniere aus.

Ein Reiseleiter sagte einmal zu einer Praktizierenden: „Regierungsbeamte haben uns gesagt, dass wir keine Materialien von Falun Gong annehmen sollen.” Ein anderer sagte: „Wir dürfen die Materialien nicht annehmen, sonst bekommen wir bei unserer Rückkehr Schwierigkeiten.“ Ein Praktizierender erwiderte daraufhin: „Sie geben Geld aus, um ins Ausland zu reisen. Sie sollten sich hier das ansehen, was Sie in China nicht sehen können. Die Partei hat die 'Selbstverbrennung auf dem Platz des Himmlischen Friedens' fabriziert, um gegen Falun Gong Hass zu erzeugen. Nun befürchtet sie, dass die Menschen die Wahrheit über die Praktik und die Verfolgung erfahren. Deshalb will sie nicht, dass die Menschen die Materialien über Falun Gong lesen. Die KPCh wird früher oder später zusammenbrechen. Sie kann nicht jeden kontrollieren.“

Einige nicken, wenn sie diese Erklärung hören, treten dann schnell aus der Partei aus und nehmen die Materialien mit.

Immer mehr Touristen erfahren die Wahrheit über Falun Gong und die Verfolgung und treten an Touristenorten aus der Partei und ihren Unterorganisationen aus. Einigen ist Falun Gong bereits in anderen Ländern begegnet. Dort haben sie schon von der wahren Natur der KPCh und der brutalen Verfolgung in China erfahren.

Ein Tourist sagte einmal: „Falun Gong ist die Hoffnung Chinas!” Andere machten Fotos von den Plakaten mit Informationen über Falun Gong und zeigten den Praktizierenden zustimmend den erhobenen Daumen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv