Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan: Stadtrat Chiayi verabschiedet Resolution – Forderung an das chinesische Regime, den Organraub sofort zu beenden

Der Stadtrat Chiayi im südlichen Taiwan verabschiedete kürzlich eine Resolution, in der gefordert wird, in China die Menschenrechte gegenüber Falun Gong-Praktizierende einzuhalten. Falun Gong ist eine spirituelle Praktik, die derzeit in China verfolgt wird.

Die Resolution, die am 14. März 2016 verabschiedet wurde, verlangt, dass das chinesische Regime „alle Falun Gong-Praktizierende und andere Gefangene aus Gewissensgründen freilässt“. Die Resolution fordert insbesondere vom chinesischen Regime, den Organraub an inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden, Angehörigen religiöser Glaubensgemeinschaften und ethnischer Minderheiten zu beenden.

Der Stadtrat Chiayi verabschiedet eine Resolution.

Tsai Wen-Hsu, einer der Räte, die die Resolution in die Wege geleitet hatten, forderte die sofortige Einstellung der Verfolgung von Falun Gong. Er ist der Meinung, dass die Menschenrechte universelle Werte seien, die nicht von Grenzen, der Rasse oder einer Religionszugehörigkeit eingeschränkt werden können. Tsai drängte außerdem die Behörden in Taiwan, niemanden nach Taiwan einreisen zu lassen, der am Organraub beteiligt ist. All diejenigen, die bereits da seien, sollten ausgewiesen werden.

Die Resolution wurde von zehn weiteren Räten unterzeichnet und einstimmig verabschiedet.

Sechs weitere taiwanische Kreise bzw. Städte (Pingtung, Kaohsiung, Taichung, Yunlin, Hualien, Yilan) haben bereits ähnliche parteiübergreifende Resolutionen verabschiedet, mit denen das chinesische Regime dringend aufgefordert wird, die Verfolgung von Falun Gong einzustellen und den staatlich sanktionierten Organraub zu beenden. Sie alle unterstützen außerdem die mehr als 200.000 Strafanzeigen gegen das ehemalige chinesische Staatsoberhaupt Jiang Zemin, das die Verfolgung von Falun Gong in China in Gang gesetzt hat. (http://de.minghui.org/html/articles/2016/1/31/118820.html)

Darüberhinaus gab am 25. Dezember 2015 die Anwaltskammer Taipei öffentlich bekannt, dass sie in Bezug auf folgende drei Punkte auf das kommunistische chinesische Regime Druck ausüben werde:

1. alle politischen Gefangenen freizulassen;

2. internationalen Organisationen zu erlauben, nach China zu reisen und den verbrecherischen Organraub zu untersuchen;

3. die Forderungen der chinesischen Bürger nach Gerechtigkeit in Bezug auf die Verfolgung von Falun Gong zu unterstützen. (http://de.minghui.org/html/articles/2016/1/5/118454.html)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv