Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Europa: Tag der Menschenrechte – Aufruf zur Beendigung der 17-jährigen Verfolgung von Falun Gong

Um am Internationalen Tag der Menschenrechte die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung von Falun Gong zu richten, gab es am 10. Dezember eine Reihe von Veranstaltungen. Im Folgenden berichten wir über Aktivitäten in Schweden, Deutschland, Finnland.

Schweden: Menschen in Göteborg bekunden ihre Unterstützung für Falun Gong

Falun Gong-Praktizierende in Schweden versammelten sich in Kungsportsplatsen in Göteborg, um den Tag der Menschenrechte zu begehen. Sie wollten die Verfolgung von Falun Gong in China, insbesondere das unvorstellbare Verbrechen der erzwungenen Organentnahmen, aufzeigen.

Sie forderten die Menschen auf, eine Petition zu unterzeichnen, die die Strafverfolgung von Jiang Zemin fordert, der als ehemaliger chinesischer Staatschef vor 17 Jahren die Verfolgung initiiert hat. Bisher haben über zwei Millionen Menschen ähnliche Petitionen unterzeichnet.

Falun Gong-Praktizierende in Schweden informieren über die Verfolgung von Falun Gong in China

Passanten sprechen mit den Falun Gong-Praktizierenden über die Verfolgung.

Menschen unterschreiben die Petition, um zur Beendigung der Verfolgung beizutragen.

Eine pensionierte Zahnärztin stand mit ihren Enkelkindern vor einem Plakat und erklärte ihnen, was in China passiert. Sie wies auf die Bilder mit den fünf Falun Gong-Übungen und sagte zu einem Praktizierenden: „Das ist, was die Menschen am meisten brauchen: inneren Frieden.“

Deutschland: Unterschriftenaktion in Freiburg

Falun Gong-Praktizierende aus Deutschland und der Schweiz versammelten sich am 10. Dezember in Freiburg im Breisgau, um über die Verfolgung zu informieren und Unterschriften zu sammeln.

Touristen und Einheimische unterzeichnen die Petition, die eine Beendigung des Organraubs fordert.

In diesem Jahr fiel der Tag der Menschenrechte auf einen Samstag und viele Leute waren beim Einkaufen von Weihnachtsgeschenken. Am Morgen errichteten die Praktizierenden einen Infostand am Eingang des Weihnachtsmarktes. Am Abend hielten sie eine Kerzenlicht-Mahnwache im Gedenken an die Praktizierenden, die ihr Leben in der Verfolgung verloren haben.

Kerzenlicht-Mahnwache im Gedenken an die Praktizierenden, die ihr Leben während der Verfolgung verloren haben.

Ein Deutscher unterschreibt die Petition zur Beendigung der Verfolgung.

Eine junge deutsche Frau blieb stehen, um die Petition zu unterschreiben. Sie sagte: „Jeder ist beim Einkaufen für Weihnachten und genießt die Feiertage. Der Grund, warum der Tag der Menschenrechte auf diesen Tag des Jahres fällt, ist, die Menschen daran zu erinnern, dass sie, während sie die Feiertage genießen, auch an diejenigen denken, die weniger Glück haben, und deren Rechte schützen. Wenn wir die Menschenrechte schützen, schützen wir uns selbst.“

Ein chinesisches Ehepaar erzählte, dass es von der Verfolgung und Organentnahme aus dem Internet erfahren habe. Die Frau sagte, sie sei froh, die Petition am Tag der Menschenrechte unterzeichnet zu haben. Ihr Mann stimmte ihr zu: „Die Welt sollte Ihre Bemühungen zur Beendigung der Verfolgung unterstützen. Es gibt keine Menschenrechtsverletzung, die schwerwiegender ist als die Entnahme von Organen bei Gewissensgefangenen.“

Ein chinesisches Paar unterschreibt die Petition.

Finnland: Protest vor der chinesischen Botschaft

Am Vortag des Menschenrechtstages veranstalteten Falun Gong-Praktizierende in Finnland einen friedlichen Protest vor der chinesischen Botschaft. Sie forderten, dass die KPCh sofort damit aufhört, Organe von Praktizierenden zu entnehmen, die wegen ihres Glaubens inhaftiert sind. Außerdem forderten sie, dass der ehemalige chinesische Staatschef Jiang Zemin vor Gericht gestellt wird.

Praktizierende protestieren vor der chinesischen Botschaft in Helsinki, Finnland.

Am nächsten Tag hielten die Praktizierenden eine Kerzenlicht-Mahnwache am Kamppi-Platz ab, um an die Praktizierenden zu erinnern, die infolge der Verfolgung verstorben sind. Trotz Temperaturen unter Null blieben die Passanten stehen, lasen sich die Plakate durch und unterzeichneten die Petition.

Kerzenlicht-Mahnwache am Kamppi-Platz im Gedenken an die Praktizierenden, die infolge der Verfolgung verstorben sind

Passanten unterzeichnen die Petition, um Falun Gong zu unterstützen.

Marku ist ein Musiker aus Holland. Er und sein Freund unterzeichneten die Petition der Praktizierenden. Er sei in China gewesen, erzählte er, habe aber keine Ahnung gehabt, was hinter den hell leuchtenden Kulissen geschah. „Ich kann gar nicht glauben, dass dort etwas so Unmögliches wie der Organraub passiert“, sagte er.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv