Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Columbus, Ohio: Die Internationale Kunstausstellung – Die Kunst von Zhen Shan Ren“ bringt die Verfolgung von Falun Gong nahe

Die Internationale Kunstausstellung Die Kunst von Zhen Shan Ren (Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit, Nachsicht) war ab September 2016 für zweieinhalb Monate im King Arts Complex in Columbus, Ohio, zu sehen. Sie umfasste 34 Gemälde mit Szenen, die Falun Gong und die Verfolgung dieses spirituellen Weges durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) darstellen.

Die Internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Zhen Shan Ren“ (Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit, Nachsicht) wird im King Arts Complex gezeigt.

Lyn Logan Grime, die Direktorin der Arts Complex, sagte, dass sie vom Gesichtsausdruck eines jungen Mädchens in einem Gemälde besonders berührt sei. Dieses Bild hatten die Falun Gong-Praktizierenden ihr gezeigt, als sie ihr die Ausstellung vorstellten. Der King Arts Complex hatte die Praktizierenden schon lange zuvor darüber informiert, dass er die Ausstellung Zhen Shan Ren in seinen Räumen sehr begrüßen würde. Sie sollte als erste in der renovierten Elijah Pierce-Galerie gezeigt werden.

Direktorin Lyn Logan Grime (rechts) und Geschäftsführerin Demetries Neely (links)

Aus den Gemälden, die gegenwärtige Ereignisse in China darstellen, erfuhren viele Kunstliebhaber erstmals von der Verfolgung von Falun Gong durch das kommunistische Regime. Sie waren von der Brutalität der Verfolgung erschüttert. Einige hatten Tränen in den Augen, während sie sich die Bilder ansahen. Viele unterzeichneten die ausliegende Petition gegen die Tötung von Falun Gong-Praktizierenden und die erzwungene Entnahme ihrer Organe.

Mehrere Lehrer brachten ihre Schüler in die Galerie und baten die ehrenamtlichen Ausstellungsmitarbeiter, ihnen die Ereignisse zu den Bildern zu erklären.

An einem Wochenende kamen viele Oberstufenschüler und ihre Eltern zu einer Preisverleihung für besonders gute Schüler. Unter ihnen waren Frau Clark und ihr Sohn, die sich die Bilder ansahen und detaillierte Fragen über die Verfolgung in China stellten.

Frau Clark schrieb in das Gästebuch: „Eine hervorragende Ausstellung, die auf die Verfolgung in China aufmerksam macht. Die Menschen sollten über Grenzen und Rassen hinweg Position beziehen und für die Menschen beten, die verfolgt werden. Sie sollten sich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass die Verfolgung in China beendet wird. Als Afroamerikanerin verstehe ich den Schmerz der ungerechten Behandlung. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass es im entfernten China gute Menschen gibt, die gefoltert werden. Ich bete, dass Gott China segnet und die Verfolgung so schnell wie möglich beendet wird.“

Frau Clark und ihr Sohn vor ihrem Lieblingsgemälde

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv