Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan/Taipei: 1.000 Praktizierende auf dem berühmten Platz der Freiheit beeindrucken Touristen aus aller Welt

Eine großartige Szene bot sich am 15. Januar 2017 auf dem berühmten Platz der Freiheit in Taipei: Ungefähr 1.000 Falun Gong-Praktizierende aus dem Großraum Taipeh machten gemeinsam die Übungen – damit zogen sie die Aufmerksamkeit von Touristen aus der ganzen Welt auf sich, vor allem die der Touristen aus Festlandchina.

Den ganzen Tag über zeigten sie die Schönheit von Falun Gong (auch bekannt als Falun Dafa) und machten auf die Verfolgung aufmerksam, die diese alte spirituelle Praktik durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) erfährt.

Gleichzeitig informierten sie die Touristen über die staatlich geförderte Tötung von Falun Gong-Praktizierenden um ihrer Organe willen sowie über die weltweiten Bemühungen, Jiang Zemin vor Gericht zu bringen. Jiang Zemin ist der ehemalige Parteichef der KPCh und hauptverantwortlich für die Verfolgung; er hat sie im Sommer 1999 befohlen und durchgesetzt.

Gruppenübung auf dem Platz der Freiheit

Viele Touristen machten Fotos von der außergewöhnlich großen Gruppe, die die Falun Gong-Übungen vorführte. Einige Reiseleiter führten ihre Reisegruppen heran, damit sie die Informationstafeln lesen konnte. Andere Reiseführer baten die Praktizierenden darum, den Touristen die Fakten und Hintergrundinformationen über Falun Gong zu erklären.

Viele interessierten sich für die handgefertigten Lotusblumen und Lesezeichen der Praktizierenden. Sie ergriffen die Initiative, die Praktizierenden anzusprechen, um die Hintergründe von Falun Gong zu erfahren. Einige westliche Touristen ließen sich noch an Ort und Stelle die Übungen von den Praktizierenden beibringen.

Passanten lernen noch an Ort und Stelle die Falun Gong-Übungen
Chinesische Touristen lesen auf den Schautafeln die Informationen über Falun Gong.

Starker Kontrast zwischen dem freiem Taiwan und Festlandchina

Herr Sun, ein 21-jähriger Chinese aus Australien, besuchte Taiwan mit drei Freunden. Sie waren neugierig und freuten sich, dass sie auf die Aktion der Falun Gong Praktizierenden stießen.

Sun äußerte sich beeindruckt von dieser großartigen Szene mit so vielen Falun Gong-Praktizierenden bei einer Übungsvorführung. Es sei das erste Mal, dass er dies sehen würde, erzählte er. Seine Eltern seien vor mehr als 20 Jahren aus China nach Australien ausgewandert, während viele ihrer Verwandten und Freunde die Bitternis während der Kulturrevolution und anderer politischen Kampagnen in Festlandchina erfahren hätten. Er könne den großen Unterschied zwischen Taiwan und Festlandchina sehen.

„Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht ist die Hoffnung für die Menschheit“, sagte Sun.

Touristen erfahren von Falun Gong

„Menschen dürfen nicht verfolgt werden, weil sie sich in ihrem Leben nach Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht richten“

Herr Yan und Herr Yu aus Hongkong berichteten, sie hätten während ihres Taiwanbesuchs mehrmals Veranstaltungen von Falun Gong-Praktizierenden gesehen. Auch in Hongkong hätten sie schon oft Falun Gong-Praktizierende gesehen, die Informationsmaterial verteilt und über Falun Gong gesprochen hätten. Aber es sei das erste Mal, dass sie so eine großartige Szene mit Übungen gesehen hätten. Beide sagten, es sei „grausam und unzumutbar“, dass die KPCh Menschen verfolge, die den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht folgen würden.

Junge Leute aus Malaysia stellen sich für ein Foto zusammen, nachdem sie der Tian Guo Marching Band zugehört haben.

Sechs junge Männer und Frauen aus Malaysia wurden von der Tian Guo Marching Band auf dem Platz der Freiheit in den Bann gezogen. Sie waren beeindruckt von der klangvollen Darbietung der Band und von dem Marsch der Bandmitglieder zu der fröhlichen Musik. Es sei „großartig, wundervoll“, riefen sie, während sie Fotos machten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv