Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Los Angeles: Seit einem Jahr in China inhaftiert – Kundgebung fordert ihre Freilassung

Die Falun Gong-Praktizierende Ye Jinyue aus dem Kreis Sanmen in der Provinz Zhejiang wurde im März 2016 verhaftet und ist seitdem im Untersuchungsgefängnis Sanmen eingesperrt. Sie ist jetzt teilweise gelähmt und kann sich nicht mehr selbst versorgen.

Ihre Freunde in Los Angeles und örtliche Praktizierende hielten eine Kundgebung vor dem chinesischen Konsulat ab, um ihre Freilassung zu fordern. Sie gaben beim Konsulat auch ein schriftliches Gesuch ab.

Falun Gong-Praktizierende vor dem chinesischen Konsulat in Los Angeles fordern die Freilassung von Ye Jinyue.

Ye wurde am 15. März 2016 verhaftet. Polizisten der Polizeistation Taizhou im Kreis Sanmen betrachten ihren Fall als sehr wichtig. Ye wurde im Kreisuntersuchungsgefängnis festgehalten. Seit letztem August hatte sie Schmerzen in den Beinen und ist nun halbseitig gelähmt. Yes Vater ist so besorgt um sie, dass er mehrmals mit Herzattacken ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Das Büro 610 des Kreises Sanmen versuchte, ihren Anwalt einzuschüchtern, damit er auf schuldig plädiert. Es drohte ihrer Familie, dass Yes Strafmaß erhöht werde, sollte sie einen Menschenrechtsanwalt aus einer anderen Stadt beauftragen.

Das gerichtliche Verfahren von Yes Fall wurde wiederholt verschoben. Ihr Anwalt ging mehrmals zum Gerichtsgebäude, um die Falldokumente einzusehen, wurde jedoch abgewiesen. Ihm wurde gesagt, dass der Leiter der Strafsachen-Abteilung abwesend oder dass ihre Akte nicht im Gerichtsgebäude sei. Das Gericht stellte eine Abschrift ihrer Akte erst dann zur Verfügung, als der Anwalt sein Recht geltend machte und sich an den Vizepräsidenten des Gerichts wandte, der auch für die Strafsachen-Abteilung zuständig war.

Die Falun Gong-Praktizierende Zhong Wenli ist Einwohnerin von Los Angeles. Sie sagte, dass sie Ye seit 2013 gekannt habe. Als Zhong in China war, half Ye ihr und anderen, Falun Gong zu lernen. Sie wusste zu berichten, dass Ye sich in ihrem täglichen Leben an die Falun Gong-Prinzipien Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht hielt.

Sie brachte ein Beispiel: „Ye hatte ein Restaurant, in dem gebratene Ente serviert wurde. Restaurants fügen in der Regel chemische Gewürze und Pigmente hinzu, um den Geschmack zu verbessern. Diese Zusatzstoffe können schädlich sein. Ye dachte, sie soll sich an Wahrhaftigkeit-Gutherzigkeit-Nachsicht halten und ihren Kunden nicht aus Eigennutz schaden. Daher verwendete sie diese Zusätze in ihrem Restaurant nicht. Später schloss sie ihr Restaurant. Sie sagte einmal: ,Wenn ich nicht Falun Dafa praktizieren würde, hätte ich das Restaurant nicht geschlossen, denn es wäre gut gelaufen, auch wenn das bedeutet hätte, den Kunden zu schaden.ʼ“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv