Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

4 kleine Geschichten: Menschen zeigen ihre Aufrichtigkeit nachdem sie die Wahrheit über Falun Gong erfahren haben

Jeder in der Familie meines Bruders wollte Falun Gong lernen
Am 6. Oktober 2003 besuchte ich die Familie meines Bruders auf ihrem Bauernhof, um ihnen zum zweiten Mal die Wahrheit über Falun Gong zu erklären. Die Resonanz, die ich bei meiner ersten Reise bekam, war sehr unterschiedlich. Bei meinem ersten Besuch waren sie recht gleichgültig und beachteten kaum was ich sagte. Doch dieses Mal versammelten sie sich um mich und stellten Fragen. Ich beantwortete geduldig jede Frage und erzählte ihnen über die Verfolgung von Falun Gong und wie die Unterdrückung nur auf Lügen aufbaute.

Ihre Rückmeldung war sehr gut. Fast jeder wollte mitdiskutieren und besonders mein Neffe wollte, dass ich auf der Stelle die Übungen demonstriere. Nachdem er einmal die Übungen nachgemacht hatte, fing sein Mittelfinger der linken Hand, in dem er für viele Jahre kein Gefühl gehabt hatte, an zu prickeln und er begann dann zu schwitzen. „Kein Wunder, dass jeder sagt, dass Falun Dafa wundervoll ist,“ merkte er an. „Wenn ich nicht aus erster Hand diese Erfahrung gemacht hätte, würde ich das nicht glauben. Ich kann selbst unter der schweren Verfolgung, erkennen, weshalb Falun Gong so beliebt ist. Nur durch einen Blick auf die Materialien zur Wahrheitserklärung kann ich verstehen warum.“ Bevor ich ging, vergewisserte er sich, dass er eine Kopie vom Buch Zhuan Falun bekommen würde. Meine Neffen und Nichten wollten es auch alle lernen.

Sogar meine 74 Jahre alte Schwägerin sagte mir: „Es ist schade, dass ich nicht lesen kann. Ich möchte es auch gerne lernen.“ „Du musst nicht unbedingt lesen können, um es zu verstehen,“ ermutigte ich sie. „Ich werde Dir beim nächsten Mal die Vorträge auf Kassette mitbringen.“
Es war, als ob Hitzewellen durch die ganze Familie fegten. Mein Bruder war immer noch ein bisschen skeptisch. Doch als er all die Tatsachen vor seinen Augen sah, musste er übereinstimmen: „Also mein jüngerer Bruder sieht in der Tat jünger aus, seit er mit Falun Gong angefangen hat. Er sieht mehr wie ein 50- als ein 65-jähriger aus und wenn er geht, sieht es so flink aus. Meine Schwägerin wurde von Diabetes geheilt und unsere älteste Tochter sieht wirklich gut aus. Das sind die Tatsachen. Wie kann ich das nicht akzeptieren?“ Als Vorwand fuhr er fort: „Ich bin jetzt zu alt (78 Jahre). Sonst würde ich es gerne auf einen Versuch ankommen lassen.“

Frau wird beschimpft, weil sie die Polizei alarmierte
Am 18. Oktober 2003 erklärte eine über siebzig Jahre alte Falun Gong-Praktizierende Passanten auf der Straße die Wahrheit über Falun Gong. Ein Frau kam vorbei, die scheinbar von der hasserfüllten Propaganda in den Medien über Falun Gong in China vergiftet war. Sie wollte die Polizei wegen der Handlungen der älteren Frau alarmieren. Ihre Schreie zogen die Aufmerksamkeit von vielen Personen auf sich, die herbeieilten, um zu schauen, wo das Problem lag. Als sie den Grund für ihre Schreie hörten, beschimpften die Leute sie. Zur gleichen Zeit erzählten sie der Praktizierenden, dass sie diesen Platz schnell verlassen sollte. Doch die Polizei kam bereits an und nahm die ältere Praktizierende mit. Die Leute waren auf die Frau wütend, die die Polizei gerufen hatte, und warfen ihr vor, was sie getan hatte.

Obwohl die ältere Praktizierende weggebracht wurde, hatte die Aufrichtigkeit der Zuschauer eine starke Wirkung. Als niemand ihr Weinen beachtete, ging die Frau stillschweigend weg.

Ein aufrichtiger Rechtsanwalt zeigt sein Herz zu Falun Gong
Ein Praktizierender hatte einem befreundeten Rechtsanwalt die Wahrheit über Falun Gong erzählt. Nachdem er von den Tatsachen erfuhr, zeigte er großen Respekt gegenüber Falun Gong. Als er erfuhr, dass dieser Praktizierende seinen Job wegen des Praktizierens von Falun Gong verloren hatte, bot er ihm 1000 Yuan an, um ihn aus seinen finanziellen Schwierigkeiten zu helfen. Doch der Praktizierende lehnte sein Angebot ab: „Danke für Deine Liebenswürdigkeit, aber ich kann Dein Geld nicht annehmen.“ Der Rechtsanwalt bestand darauf, dass er das Geld nehmen sollte. Also sagte der Praktizierende zu ihm: „Da wir Geld brauchen, um die Materialien zu drucken, die die Wahrheit über Falun Gong erklären, würde ich gerne mit Deiner Zustimmung das Geld in Deinem Interesse für diesen Zweck spenden.“ Der Anwalt stimmte erfreut zu. Als die Mitpraktizierenden davon hörten, waren sie von der Aufrichtigkeit des Rechtsanwaltes gerührt und wünschten ihm alles Gute.

„Wir haben noch nie solch gute Geschäftsleute getroffen“
Zwei Falun Gong-Praktizierende waren geschäftlich in einer bestimmten Stadt. Als sie dort ankamen, stellten sie einige Leute ein, die für sie arbeiteten. Da die Mitarbeiter durch die Medien und die Propaganda von Jiang und seinen Komplizen irregeführt wurden, waren sie im Umgang mit den Praktizierenden sehr vorsichtig. Doch nach einer gewissen Zeit, die sie mit den Praktizierenden verbracht hatten, waren sie von der Art und Weise, wie die Praktizierenden ihre Kunden behandeln, sehr beeindruckt. Und nachdem sie ihnen die Wahrheit weiter erklärten, verstanden die Leute mehr über Falun Gong. Einige von ihnen sagten: „Wir mögen die Art und Weise, wie Ihr Euer Geschäft führt – immer wird zuerst auf die Interessen des Kunden geachtet. Wir haben noch nie solch gute Geschäftsleute getroffen.“

Chinesisches Original: http://www.minghui.org/mh/articles/2003/10/29/59676.html
Englische Version: http://clearwisdom.net/emh/articles/2003/11/9/42089.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv