Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Das Praktizieren von Falun Gong führte zur Gesundung einer Leukämiekranken

Anfang 2006 als ich mit Falun Dafa in Verbindung kam, war ich Zeuge der wundersamen Gesundung meiner erwachsenen Tochter von einer schmerzhaften unheilbaren Krankheit.

Am 11. des ersten Monats im Mondjahr 2006 feierten die Menschen fröhlich das Neujahrsfest. Wang Ping, eine Dorfbewohnerin des Dorfes Dade der Stadt Shuiquan, Shuangcheng in der Provinz Heilongjiamg, litt unter unerträglichen Schmerzen. Die Ärzte im Krankenhaus ihrer Stadt und das Universitätskrankenhaus stellten bei ihr eine fortgeschrittene Leukämie fest, Blutkrebs. Der Arzt meinte, dass ihre Lebenserwartung nur noch sehr gering sei. Die Familie wusste auch, dass noch leichtere Leukämie wie die ihre, nicht heilbar ist. Wir gingen noch zu erfahrenen Ärzten; aber keiner gab uns Hoffnung.

Ein Arzt der Universitätsklinik meinte, die einzige Hoffnung sei eine Chemotherapie. Die Kosten dafür sollten sich auf 20 bis 30 Tausend Yuan belaufen. Ich, als ihr Vater wusste, dass Chemotherapie nichts anderes bedeutet, als sein Geld zum Fenster hinauszuwerfen. Am Ende hatte man sein Geld verloren und konnte dennoch nichts ändern. Dennoch konnte ich die Behandlung nicht ablehnen. Wir sollten alles uns Mögliche tun, um Wang Ping zu zeigen, dass wir für sie sorgten.

Sie hatte hohes Fieber, ihr Herzschlag ging zu schnell, sie war sehr schwach. Sie war seelisch am Ende und konnte bei jeder Mahlzeit nur einige Löffel voll essen und nur mit einem Strohhalm trinken. Nach jedem Schluck musste sie sich ausruhen. Sie war so erschöpft, dass sie ständig Kopfschmerzen hatte. Ein Mensch mit zu wenig Blut ist wie ein Auto ohne Benzin. Man kann sich kaum bewegen. Wang Ping kam am 11. Tag des ersten Monats im Mondjahr ins Krankenhaus. Sie verließ ihr Bett bis zum 27. des Monats nie.

Am 5. Tag nach der Untersuchung kamen viele Verwandte zu Besuch. Sie hatte hohes Fieber auch die fiebersenkenten Medikamente halfen nicht. Sie konnte nur noch die Augen öffnen, um die Verwandten zu begrüßen. Sie konnte nicht einmal sprechen. Wenn ich sie, ihren Mann und ihre Tochter ansah, wurde mir das Herz ungeheuer schwer. Alle weinten. Als sie weggingen, unterhielten sich die Verwandten über Pings Beerdigung. Ihre Tante und ihr Vetter sind Falun Gong- Praktizierende. Sie gingen an ihr Bett und sagten: “Ping, überlege doch mal, ob Du nicht Falun Gong praktizieren solltest. Versuch es doch mal!“

Als ihr Vater hatte ich eine schwierige Entscheidung zu treffen. Mehrere Praktizierende hatten mir über medizinische Wunder erzählt, die an Falun Gong-Praktizierenden geschehen waren. Aber ich hatte sie nicht erlebt und war darum skeptisch. Kann Falun Gong wirklich so schwere Krankheiten heilen? Da es aber meiner Tochter so schlecht ging, dass sie jeden Augenblick sterben konnte, fand ich, dass es keine andere Möglichkeit gibt, als Falun Gong zu versuchen.
Sie hatte ein Wunder nötig!

Ich musste Ping die Wahrheit enthüllen. Dann erzählte eine Praktizierende ihre eigene Geschichte. Auch sie hatte unter einer unheilbaren Krankheit gelitten und fast 70 000 Yuan für Krankenhauskosten ausgegeben, ohne Erfolg. So begann sie, Falun Gong zu praktizieren und gesundete schließlich ganz und gar. Sie sagte zu Ping, wenn sie zu schwach sei, Übungen zu machen, dann sollte sie sagen: “Falun Dafa ist gut!“ und „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind wunderbar!“

Nach jener Unterhaltung besserte sich Pings Zustand allmählich und alle waren erleichtert.

Trotz dieser positiven Veränderung war die Familie immer noch nicht überzeugt, und man ließ sie noch ein paar Tage länger im Krankenhaus. Sie machte dort sieben Tage lang eine Chemotherapie durch und bekam in 16 Tagen acht Bluttransfusionen und drei Infusionen Blutplättchen. Sie musste auch noch viele andere Medikamente einnehmen. Meistens hatte sie hohes Fieber. Am 25.des Monats war ihr Fieber vier Stunden lang besonders hoch und sie fiel ins Koma. Ihr Zustand war kritisch.

Am 26. Tag ging ich ins Krankenhaus, um nach dem Zustand meiner Tochter zu fragen. Der Arzt sagte, dass die Chemotherapie am Tag vorher beendet worden war. Ping bekam wieder Fieber. Nichts half. Man sagte, sie müsse wieder eine Bluttransfusion bekommen. Ich dachte: „Wie könnten wir das noch einmal machen?“ und beschloss, Ping aus dem Krankenhaus zu nehmen.

Am 27. Tag kamen Pings Tante und ihre Schwägerin, um sie abzuholen. Ich bat sie, einige Kleidungsstücke vorzubereiten. Sollte sie auf dem Heimweg sterben, so könnten sie ihr andere Kleider anziehen. Sie brachten auch eine Flasche mit Oxygen für den Notfall.

Es geschah aber auf dem Heimweg nichts Schlimmes. Ping war guten Mutes. Zu Hause spielten ihr einige Praktizierende die Aufnahmen mit den Falun Gong- Lehren von Meister Li Honghzi vor. Sie hörte sich diese jeden Tag an. Am dritten Tag verschwanden die Blutflecken auf ihrer Haut. Gewöhnlich haben Menschen mit dieser Krankheit eine verlängerte Menstruation. Aber Pings Menstruation hörte am 6. Tage auf und ihr Fieber war vorbei. Sie konnte ohne Hilfe aufrecht sitzen. Vor wenigen Tagen schaffte sie das nicht. Das zeigte klar, wie sich ihr Zustand verbesserte. Das Fa zu hören, tat ihr gut.

Alle wollten ihre Meinung dazu sagen. Einige meinten, wenn sie auf die Injektionen und Medikamente verzichtet, was würde sein, wenn es ihr wieder schlechter ging? Sie sagten, es handle sich um Leben und Tod und sie könne keine Zeit mehr verlieren. Sie war noch schwach. Keiner wusste, was am besten für Ping sein wird.

Zehn Tage nach ihrer Heimkehr ging Ping ins Krankenhaus zur Untersuchung. Ihre Temperatur war normal; ihre Blutwerte war auf 72.000 Einheiten gestiegen, ein wenig niedriger als gewöhnlich. Andere Ergebnisse waren noch nicht da und so musste sie für ein paar Tage dort bleiben. Ihr Mann meinte, wenn ihr Blutspiegel so niedrig sei, könne sie ja eine Bluttransfusion bekommen. Die bekam sie, aber keine anderen Medikamente.
Am 5. Tag waren alle Ergebnisse fertig. Wir erlebten ein Wunder!

Der Arzt rief uns in sein Büro und sagte:“ Pings Leukämie ist verschwunden. Alle Werte sind normal. Sie kann das Krankenhaus verlassen.“

Meine Tochter Wang Ping wurde von einer unheilbaren Krankheit durch das Praktizieren von Falun Gong völlig gesund. Ohne Falun Gong wäre sie gestorben. Falun Dafa gab ihr ein neues Leben und die Familie war wieder froh. Die ganze Familie hat gesehen, wie kraftvoll Falun Dafa ist.

Wir finden nicht die richtigen Worte, um unsere Dankbarkeit gegenüber dem Meister auszudrücken. Wir können nur sagen: „Meister, wir danken Ihnen!“

Früher verstand ich Falun Gong nicht und sagte manch respektloses Wort. Zuerst habe ich mich gewehrt, als die Verwandten vorschlugen, Ping solle Falun Gong praktizieren. Ich sagte sogar etwas Verletzendes zu den Praktizierenden. Aber nun habe ich gesehen, wie sie ihre große Duldsamkeit und Barmherzigkeit zeigten, etwas, das in der gewöhnlichen Gesellschaft undenkbar ist. Diese Vorfälle haben meine Ansichten und mein Verhalten gegenüber Falun Dafa verändert. Die Wirklichkeit hat all die Lügen der kommunistischen Partei Chinas enthüllt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv