Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Falun Gong-Praktizierende kommen zusammen, um den Welt Falun Dafa Tag zu feiern

Falun Gong-Praktizierende in Großbritannien feierten den „Welt Falun Dafa Tag“ auf dem Trafalgar Square in London, um das 16. Jubiläum der Vorstellung von Falun Dafa hervorzuheben. An der Veranstaltung nahmen viele neue Praktizierende aus verschiedenen Teilen des Vereinigten Königreiches teil. Ein Reporter interviewte einige von ihnen:

Fr. Mike aus Hong Kong

Fr. Mike aus Hong Kong

Mei ist die Frau von Hr. Mike, einem Falun Gong Praktizierenden. Die Praktizierenden in Großbritannien kennen sie seit vielen Jahren, bereits bevor sie vor etwa zwei Jahren ebenfalls mit dem Praktizieren von Falun Gong angefangen hat. Als der Reporter sie in der Hüfttrommelgruppe mit Freude, reinem Lächeln und anmutigen Bewegungen trommeln sah, entschloss er sich, sie zu interviewen.

Mei erzählte mir von ihren Erfahrungen beim Beginn des Kultivierens von Falun Gong. Mei ist eine Chinesin aus Hongkong und arbeitet in der Verwaltung. Hr. Mike, ihr Ehemann ist ein aus Singapur stammender Chinese und arbeitet an einer Londoner Universität und praktiziert Falun Gong seit über zehn Jahren. Mei sagte, sie sei viele Jahre „Beobachterin“ gewesen. Sie habe Falun Gong immer unterstützt und immer geglaubt, dass die Prinzipien "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" gut sind. Mei sagte: „Der diesjährige ‚Welt Falun Dafa Tag’ war die größte Feier, die ich je erlebt habe" und sie war ganz begeistert, auf dem Trafalgar Square einer großen Anzahl Briten Falun Dafa vorstellen zu können.

Mei sagte, sie verdanke ihr Zuwenden zu Falun Gong ihrem Ehemann Mike. Mike hatte einst eine sehr schlechte Veranlagung, doch die signifikanten Resultate, die Mike nach Beginn des Praktizierens von Falun Gong und die Erhöhungen, die er durch die Ausrichtung nach den Prinzipien "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" erreichte, überzeugten sie, dass Falun Gong gut ist. Im September 2005 richtete Mike zu Hause eine Falun Gong Übungs- und Lerngruppe ein und ermutigte so die in der Nähe lebenden Praktizierenden, gemeinsam zu praktizieren und zu lernen. Es war ganz natürlich, dass Mei sich ihnen diesmal anschloss und in diesem gemeinsamen Kultivierungsumfeld, das Mike geschaffen hatte, zu lernen und zu praktizieren anfing und es war sehr hilfreich für die neuen Praktizierenden. Das Praktizieren schenkte Mei sehr bald sehr klare Hinweise, wie sich ihr Gesundheitszustand verbesserte. Als sie nach einiger Zeit die Tiefgründigkeit von Falun Gong erkannte, fing sie an, die Bücher ernsthaft zu studieren. Sie gewann die Erkenntnis, dass „es sehr tiefgründige Begriffsinhalte im Zhuan Falun (Hauptwerk von Falun Gong) gibt und je häufiger man es liest, umso tiefgründigere Begriffsinhalte versteht man.“ „Die Begriffsinhalte von ‚Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht’ sind sehr, sehr tiefgründig und ein Jeder in dieser Welt sollte sich Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht angleichen. Auf diese Weise würde die Welt ein besserer Platz werden.“

Geli aus Taiwan

Geli ist eine Frau aus Taiwan, mittleren Alters. Ihr Mann ist im Finanzsektor tätig. Mit ihren beiden Söhnen lebt diese vierköpfige Familie in Londons Westend. Geli wirkte ganz ruhig, war aber einfach und aufrichtig, wenn sie mit Menschen sprach. Durch den Reporter ermutigt, erzählte sie, wie es ihrem Körper und Geist gut tat, den Weg des Praktizierens von Falun Gong einzuschlagen und über die glücklichen Veränderungen, welche ihre Söhne erfuhren, nachdem sie während ihres Studiums in der Mittelschule, angefangen hatten Falun Gong zu praktizieren.

Geli aus Taiwan

Geli sagte, sie habe schon vor vielen Jahren Informationen über Falun Gong gelesen. Da es einen scharfen Kontrast zwischen Taiwan und dem Festland China gibt, waren die Informationen über Falun Gong frei verbreitet worden und es hatte sehr oft Berichte und andere Informationen in Taiwan gegeben. Doch weil sie am Arbeitsplatz und mit familiären Haushaltsangelegenheiten so beschäftigt war, verpasste sie die Chance. Ende Juli 2006 fuhr Geli von Taiwan nach Großbritannien, um ihre Verwandten zu besuchen. Sie traf ihre ältere Schwägerin. Ihre Schwägerin hatte seit eineinhalb Jahren Falun Gong praktiziert und gab ihr ein Buch mit dem Titel Zhuan Falun. Nach dem Lesen des Buches nahm Geli im September an einem Neun-Tage-Seminar teil und machte sich wirklich auf den Weg der Falun Gong Kultivierungspraktik.

Geli verbrachte ihre ersten 5 bis 6 Monate nach Beginn des Praktizierens in Taiwan. Anfangs praktizierte sie zu Haus allein, doch schon bald schloss sie sich dem Gruppenlernen der Falun Gong Praktizierenden an. Sie erfuhr von anderen Praktizierenden, dass sie alle vorziehen, an den Gruppenübungen im Freien und dem gemeinsamen Fa-Lernen teilzunehmen und so ging auch sie zu diesen Gruppenübungen. „Ich machte beinahe jeden Morgen bei den Gruppenübungen und am Sonntag beim gemeinsamen Fa-Lernen mit. Da ich zur Arbeit gehen musste, lernte ich jeden Tag allein in meiner Freizeit.“ Nachdem sie nach Großbritannien gekommen war, arbeitete Geli nicht. Sie kümmert sich als Hausfrau zu Hause um ihre Söhne und ihren Mann. Da sie das gemeinsame Lernen der Londoner Praktizierenden nicht besuchen kann, hat sie gewählt, allein zu Hause zu lernen. An den Wochenenden macht sie die Gruppenübungen im Regent Park mit. Sie versucht auch die Zeit zu finden, am gemeinsamen Fa-Lernen am Sonntag dabei zu sein.

Auf die Frage nach den Vorteilen und Veränderungen durch das Praktizieren von Falun Gong sprach Geli über die Verbesserungen ihres Gemüts. Geli sagte, sie hatte seit ihrer Kindheit immer schlechte Laune. Obwohl sie glaubte, sie sei gütig gewesen und niemandem geschadet zu haben, konnte sie dennoch ihre Stimmungen und ihr Temperament nicht kontrollieren, mit dem Ergebnis oftmals unhöfliche Worte zu äußern. Außerdem, da sie beim Arbeiten in Taiwan so beschäftigt war und unter großem Druck stand, war ihre Laune unter Druck noch schlimmer geworden. Sie war sich ihrer schlechten Laune bewusst, fühlte sich aber außer Stande, sie zu kontrollieren. In den ersten drei Jahren in Großbritannien und weil sie nicht arbeitete, konzentrierte sich Geli auf ihre eigene Kultivierung und versuchte die Bücher in dieser Hinsicht zu lesen. Sie fand, dass ihre Bemühungen einige Verbesserungen ihres Temperaments gebracht hatten, doch die Verbesserungen waren ihr nicht gut genug. „Doch als ich praktizierte, machte ich große Fortschritte bei meinen Stimmungen. Es war für mich sehr überraschend und ich war auch sehr stolz darauf.“ Ihr Mann war sehr erfreut darüber, dass Geli so ausgeglichen geworden war. „Nachdem ich Falun Gong praktizierte, hat sich unsere Beziehung wesentlich verbessert.“ „Wir Chinesen sind sehr traditionell und genießen noch mehr eine harmonische Beziehung mit unserer Schwiegermutter und den Familienangehörigen. Mein Mann ist sicher sehr glücklich darüber.“ Geli erzählte dem Reporter auch, dass sie mit ihrem Mann wegen Familienangelegenheiten oft herumnörgelte, doch nun haben sie keine Querelen mehr.“ Schließlich sagte Geli erleichtert: „Und so hat er keine Einwände mehr, dass ich Falun Gong lerne oder Einwände, dass unsere Kinder es ebenfalls lernen.“

UK Praktizierender

Ihr älterer Sohn verteilte mit Geli ebenfalls Flyer auf dem Trafalgar Square. Als Geli über ihre beiden Söhne sprach, hatte sie ein freundliches Lächeln im Gesicht. Nach ihrer Rückkehr von Taiwan nach Großbritannien war Geli der Meinung, dass Falun Gong gut ist und sie hatte den Wunsch, dass auch ihre beiden Söhne es lernen und mit ihr Falun Gong praktizieren. Sie war jedoch sehr ungeduldig, weil ihre beiden Söhne ihr das übelnahmen und sich ihren Vorschlägen widersetzten. Dieser Zustand dauerte eine ganze Zeit an. Geli begann, nach Innen zu schauen und erkannte, dass sie nicht zu drängend sein sollte, sondern den Dingen stattdessen ihren natürlichen Lauf lassen sollte. Schon bald merkte sie, dass ihr älterer Sohn von sich aus anfing, das Zhuan Falun zu lesen. Später fragte Geli ihren Sohn nach seinen Beweggründen. Der Sohn erklärte der Mutter: „Ich sah in Taiwan so viele Menschen in den Parks Falun Gong praktizieren, als ich noch ein kleines Kind war. Ich war noch zu jung, um mich an andere Dinge zu erinnern, nur an Falun Gong konnte ich mich noch sehr gut erinnern.“ Nachdem er Zhuan Falun gelesen hatte, bat der ältere Sohn darum, mit der Mutter Falun Gong zu praktizieren. Nach dem Lernen und Praktizieren von Falun Gong veränderte sich ihr Sohn mit offensichtlichen Verbesserungen in seinen akademischen Leistungen und besonders in der Reifung seines persönlichen Charakters. Gleichzeitig war er auch bereit, sich mit seiner Mutter den Gruppenübungen der Falun Gong-Praktizierenden in Großbritannien anzuschließen.

Geli dachte: „Die Zeit für ihren jüngeren Sohn, Falun Gong zu lernen, sei noch nicht gekommen, doch schon bald fing auch ihr jüngerer Sohn an, mit mir zu lesen. Nachdem ich eine gewisse Zeit mit ihm gelesen hatte, machte er selbständig mit dem Lesen weiter und las jeden Tag mindestens ein Kapitel.“ Geli war überrascht wegen der Veränderungen, die sich durch das Lernen von Falun Gong im Verhalten ihres jüngeren Sohnes einstellten: „Mein jüngerer Sohn zankte oftmals mit mir herum, wie ich es auch oft mit meiner Mutter getan hatte, als ich noch ein Kind war. Vielleicht bekam ich nun, was ich verdiente. Seitdem er angefangen hatte, das Fa zu lernen, zankte er nicht mehr weiter mit mir herum. Im Gegenteil, wenn meine Stimme beim Sprechen lauter wurde, erinnerte mich mein Sohn daran, nicht ärgerlich zu sein.“

„Es heißt, dass es oft eine rebellische Phase bei Teenagern gebe, doch konnte ich dies bei meinen Söhnen, die Falun Gong lernen und praktizieren, nicht feststellen.“

Neue Lernende praktizieren Falun Gong Übungen

Frei heraus beantwortete Geli die Fragen des Reporters, warum sie als Taiwanesin sich an der Aufklärung der Bevölkerung über die Verfolgung gegen Falun Gong beteilige und der Verfolgung entgegentrete. Geli sagte, dass sie in Taiwan geboren wurde und aufgewachsen sei und sich nicht vorstellen konnte, was Falun Gong-Praktizierenden im Festland China geschah. Wie bei anderen Taiwanesen auch, waren ihre ersten Informationen über Falun Gong von der Kommunistischen Partei Chinas verbreitete Lügen. Sie wusste nicht, dass Falun Gong so gut war, bis sie später Zhuan Falun und andere Bücher von Herrn Li Hongzhi las. Es sollte mehr Menschen geholfen werden, die ihnen eingeflößten irrigen Informationen in ihren Gedanken richtig zu stellen. Und so war sie bestrebt, an der Verbreitung der Wahrheit teilzunehmen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv