Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Die Show von Divine Performing Arts in Madison, Wisconsin, gut aufgenommen

Am Abend des 12. Februar 2009 gab Divine Performing Arts eine Vorstellung im Overture Center for the Arts in Madison, Wisconsin. Die ausgezeichnete Show mit Tanz und Gesang gewann viel Lob und wurde den ganzen Abend lang vom Publikum mit viel Beifall bedacht. Die Künstler traten zweimal vor den Vorhang, nachdem die Zuschauer enthusiastisch applaudiert hatten, und verabschiedeten sich.

Die Zuschauer in Madison, Wisconsin, applaudieren bei der Show von Divine Performing Arts herzlich</centerY

Staatssenator von Wisconsin: Ich kam, um etwas zu lernen

Der Senator des Staates Wisconsin Fred A. Risser

Senator Fred Risser, Präsident des Senates des Staates Wisconsin und Anwalt, war mit seiner Frau unter dem Publikum der Abendvorstellung. In der Pause erklärte er, dass der Inhalt der Show etwas Neues für ihn sei. Er sei gekommen, um etwas zu lernen und habe Freude an der gesamten Vorstellung.

Er sagte: „Es war anders und ich wollte eigentlich nicht wissen, was ich zu sehen bekommen würde. Ich fand es äußerst farbenfroh und ziemlich faszinierend. Ich dachte, dass die Hintergrundbilder sehr gut gemacht seien und sehr gut in die Vorstellung passten.“

Der Senator schloss: „Ich finde den Abend sehr vergnüglich und wenn sie wieder nach Madison kommen, werde ich bestimmt darüber nachdenken, wieder zu kommen.“

Vor der Show hatte Senator Risser eine Resolution des Senats unterzeichnet, in der die Show von Divine Performing Arts in Madison willkommen geheißen wurde. In dieser Resolution hieß es, dass die Show von Divine Performing Arts ein glanzvolles und bedeutungsvolles Ereignis der darstellenden Kunst zur Demonstration der traditionellen chinesischen Kultur sei. Die Show von Divine Performing Arts präsentiert dem Publikum klassische Themen und göttliche Kultur und definiert positive Werte der menschlichen Natur mit reiner und anmutiger Kunst. Divine Performing Arts fördert den kulturellen Austausch zwischen Ost und West und schafft die Möglichkeit für die chinesische Gemeinde, sich mit der gängigen westlichen Gesellschaft zu vermischen.

Stadträtin: Ich bin stolz auf Divine Performing Arts

Stadträtin Thry Pham-Remmele mit ihrem Mann

Die Stadträtin Thry Pham-Remmele ist Vietnamesin. Sie besuchte die Show zusammen mit ihrem Mann. Dem Reporter berichtete sie, dass sie den Multikulturalismus in Madison unterstütze: „Ich weiß, dass Divine Performing Arts in vielen großen Städten auftritt. Wir haben das Glück, die Künstler von Divine Performing Arts nach Madison einzuladen.“

Frau Pham-Remmele erklärte, dass die Show von Divine Performing Arts Informationen über die chinesische Kultur und den chinesischen Hintergrund präsentiere und vieles davon vielen Menschen nicht bekannt sei. Sei meinte, dass dies eine gute Sache sei und hoffte, dass die Menschen sich die Show ansehen und mehr über die Kultur erfahren werden.

Sie sagte, China besitze eine mehrere tausend Jahre alte Kultur, die es mit der ganzen Welt teilen solle. Die Menschen sollten darauf stolz sein. So drückte sie ihre Grüße und Bewunderung für Divine Performing Arts aus. Es sei eine Weltklasse-Show. Sie sagte, dass sie ihren Stadtratskollegen über die Show berichten werde und sie stolz sei auf die Künstler von Divine Performing Arts.

Opernsänger: Wenn der Vorhang aufgeht, öffnet sich mein Herz

Der bekannte Opernsänger Marius Farcas

Der rumänische Opersänger Marius Farcas hatte das Gefühl, dass mit dem Vorhang sein Herz aufgehe.

„Wenn der Vorhang aufgeht, öffnet er mein Herz und ich denke, dass dies für alle Zuschauer so ist. Der Vorhang in meinem Herzen wird für eine lange, lange Zeit auf eine sehr gute Weise aufgezogen“, sagte er.

Da er in einem kommunistischen Land aufwuchs, konnte er die gegenwärtigen Szenen in der Show in Beziehung bringen. Ein Tanz, „Heaven Awaits Us Despite Persecution”, schildert die schmerzvolle Realität für Millionen von Menschen im heutigen China, so wie es von einer unschuldigen Familie erlebt wird, wo der Vater wegen des Praktizierens von Falun Dafa, einer traditionellen spirituellen Disziplin, verfolgt wird.

„Ich rannte aus einem kommunistischen Land weg, ich möchte wirklich nie mehr damit etwas zu tun haben, nie mehr in meinem Leben!“

In der Show seien alte Erinnerungen in ihm hochgekommen, berührende Bestandteile seines Lebens, die sehr schmerzhaft gewesen seien.

„Ich spüre viele Emotionen, da ich sehr sensibel bin. Ich versuche, stark zu sein und nicht zu weinen. Ich versuche es, doch vielleicht habe ich in meinem Körper geweint.“

„Vieles hat bei mir richtig gesessen. So viel Drama in der Show, das ist vielleicht der Grund, warum ich das Gefühl habe, mit meinem Körper zu weinen.“

Als professioneller Opernsänger, in Rumänien sehr bekannt, hatte Marius gute Voraussetzungen, um die chinesische Vorstellung zu schätzen. Die Show von Divine Performing Arts sei „wunderbar” gewesen, erklärte er und ganz besonders lobte er die Sänger.

„Ich bin von jedem Sänger sehr beeindruckt. Ich studierte Belcanto und war sehr überrascht von diesen Sängern. Ich hörte ihnen gerne zu, besonders den Sopranistinnen und den Tenören. Sie haben eine Menge Dramatisierung in ihren Stimmen. Der Tenor hielt seine Stimme während des letzten Teils des Liedes wie beim Belcanto angemessen lang gezogen.“

Marius sagte, dass er von der Produktion der Show sehr fasziniert sei und sich gefreut habe, den chinesischen Tanz zu entdecken.

„Es … erstaunte mich bei jeder Legende“, berichtete er. „Das Fachwissen in ihrem Tanz, die Choreografie war fantastisch. Ich bin wirklich beeindruckt von der ganzen Aufführung, da es viel harte Arbeit war.“

Als Scherz sagte er, dass er froh sei, von der chinesischen Kultur das kennen zu lernen, was über das Profane hinausgehe. „Ich bin froh, sie (die Chinesen) nun besser als aus dem Restaurant zu kennen!“

Ernsthaft fügte Marius noch hinzu, dass er dankbar sei, die Show gesehen zu haben und enttäuscht sei, dass Divine Performing Arts nur an einem einzigen Abend in Madison auftrete.

„Es gefiel mir, es gefiel mir wirklich. Leider haben sie keine weitere Aufführung mehr in Madison.“

Chinesische Zuschauerin: Sänger drückten die Gefühle in meinem Herzen aus

Frau Hu verließ China vor vier Jahren und ist seitdem in den USA. Sie und ihr Mann, der für die Regierung von Wisconsin arbeitet, sahen sich die Show an. In der Pause erklärte Frau Hu gegenüber dem Reporter: „Ich finde, dass die Show wunderbar ist, weil sie die chinesische Kultur zeigt.“

Frau Hu mochte die Nummer Drummers of the Tang Court sehr und auch das Stück, in dem die Gottheiten vom Himmel herabsteigen. Sie mochte ganz besonders die Lieder in dieser Show. Sie sagte: „Die Liedtexte sind so berührend. Der Tenor Ning Zheng (mit dem Lied One Thought) drückte wirklich die Gefühle in meinem Herzen aus. Ich mag das Lied wirklich sehr.“

Frau Hus Mann Tom Wells mochte die Show auch sehr. Er fand jede Nummer sehr beeindruckend.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv