Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada/Toronto: Große Kundgebung zur Feier der weiten Verbreitung von Falun Dafa

Am 23. Mai 2010 versammelten sich etwa 1.000 Falun Dafa-Praktizierende im Queen Park in Toronto, Kanada zur einer großen Kundgebung, um das 18. Jubiläum der Verbreitung von Falun Dafa zu feiern.

Große Feier der Falun Dafa-Praktizierenden im Queen Park am 23. Mai 2010

Die Anzahl der Praktizierenden nimmt immer mehr zu

Die Ölmalerin Susan Williams aus Halifax, Kanada, erzählte, als sie im letzen Juni die Falun Dafa-Praktizierenden die Übungen vorführen sah, wollte sie es auch ausprobieren.

Ölmalerin Susan Williams und ihr Sohn beim gemeinsamen Praktizieren der Übungen

„Gleich bei der ersten Übung bemerkte ich, dass es ein Qiqong auf einer hohen Ebene ist, denn ich spürte dabei sofort die Entspannung und die Friedlichkeit. Ich wusste, dass ich es praktizieren würde“, erzählte sie. „In meinem Leben habe ich immer nach etwas Reinem gesucht. Ich spüre es mit meinem Herzen. Als ich Falun Dafa fand, wusste ich sofort, dass es ein aufrichtiges Fa ist.“

Zu der Zeit litt sie bereits seit sieben Jahren an Krebs. Wenn es ihr besonders schlecht ging, konnte sie es vor Schmerzen beim Liegen, Sitzen, Stehen und Gehen nicht einmal fünf Minuten aushalten. Manchmal konnte sie auch nichts sehen. „Ich hatte große Angst, denn ich bin Malerin und konnte nicht mehr stehend malen.“

Deshalb praktizierte sie lange Zeit ein chinesisches Qigong. Aber die Wirkung war nicht zufrieden stellend und die Gebühren waren sehr hoch. Nachdem sie Falun Dafa praktizierte, spürte sie sofort die Verbesserung am Körper. Drei Monate später war sie wieder gesund und konnte normal arbeiten.

Ihr 17-jähriger Sohn Otab ist ebenfalls Falun Dafa-Praktizierender geworden, weil er die körperlichen und seelischen Veränderungen bei seiner Mutter gesehen hat.

Frau Hu war als Ärztin in Festlandchina tätig gewesen, bevor sie nach Kanada einwanderte. Als sie noch in der Schule war, hatte sie Schlafprobleme und konnte jede Nacht höchstens fünf Stunden schlafen. Um die Prüfungen gut bestehen zu können, praktizierte sie vor jeder Prüfung einen Monat lang Qigong.

Während sie in der Gesellschaft nach Ruhm und Reichtum aus war, bekam sie außer Schlaflosigkeit noch Schulter- und Rückschmerzen und Migräne und andere Beschwerden. Sie konnte nur mit einem elektronischen Akupunktur-Instrument einschlafen, das an ihr Ohr geklemmt wurde.

Nachdem sie im vergangenen Jahr Falun Dafa zu praktizieren begonnen hatte, erlebte sie etwas Ungewöhnliches: Eines Tages, als sie aufwachte, sah sie zum ersten Mal eine wunderschöne, golden strahlende Himmelswelt.

Als sie einmal Kopfschmerzen bekam, spürte sie auf einmal ein kühles, angenehmes Gefühl auf der rechten Seite ihres Kopfes. Sie erzählte: „Ich schüttelte dann meinen Kopf und die Schmerzen waren verschwunden.“

Innerhalb von zwei Monaten waren alle ihre Beschwerden verschwunden und sie brauchte zum Einschlafen auch nicht mehr das elektronische Akupunktur-Instrument. Seitdem fühlt sie sich am ganzen Körper leicht. Noch wichtiger ist, dass ihr bewusst geworden ist, dass die Kultivierung die Menschen dazu führen kann, zum Ursprung und zum Wahren zurückzukehren. Sie dient nicht nur wie die normalen Qigongs zur Gesundheitserhaltung.

Herr Cao, der seit einem Jahr Falun Dafa praktiziert, berichtete: „Heute bei der Morgengruppenübung kamen mir unentwegt die Tränen. Ich weiß auch nicht warum. Ich kann das Gefühl nicht mit Worten beschreiben. Seitdem ich das Fa erhalten habe, bin ich oft zum Übungsplatz gegangen und habe oft gespürt, dass der Fashen des Meisters meinen Körper reinigte. Aber das Gefühl der Aufregung von heute war wirklich das erste Mal. Ich kann meine Dankbarkeit gar nicht beschreiben.“

Herr Ma aus Kunming, Festlandchina sah die Parade der Falun Dafa-Praktizierenden und fragte den Reporter: „Warum so viele Leute?“ Als er erfuhr, dass Falun Dafa bereits in über 114 Ländern und Regionen verbreitet ist, sagte er begeistert: „Ich werde am Abend das Buch Zhuan Falun zu Hause genau lesen. Es gibt so viele Praktizierende im Ausland. Ich bin letzen Mai nach Toronto gekommen und im Juni kaufte ich mir unter Empfehlung der anderen in der Taiti-Buchhandlung in Chinatown das Buch Zhuan Falun. In Festlandchina gibt es zurzeit diese Chance nicht. Ich muss die Zeit nutzen, das Buch zu lesen.“

Falun Dafa wird immer beliebter

Vicky aus den Philippinen und ihre Freundin schauen sich die Parade an

Als die Parade durch Chinatown zog, hob Frau Hang ihren Daumen mit den Worten: „Falun Dafa ist super!“

Sie erklärte: „Ich komme aus Thailand und habe von Falun Dafa gehört. Ich weiß, dass die Praktizierenden in China verfolgt werden. Heute sehe ich sie zum ersten Mal. So viele Praktizierende, es ist großartig. Ich werde mich im Internet darüber genau informieren.“

Vicky aus den Philippinen und ihre Freundin schauten sich die Parade an. Sie äußerte: „Wir unterstützen Falun Dafa. Die Verfolgung durch die chinesische Regierung ist unmenschlich. Diese Verfolgung muss beendet werden.“

Herr Hong Shizhong, ehemaliger Vorsitzender der Chinese Association in Ontario, ist ein Unterstützer von Falun Dafa. Er berichtete: „Ich bin mit der Parade mitmarschiert. Zwei Westler fragten mich, was für eine Feier das sei. Ich erzählte ihnen, dass Falun Dafa in über 100 Ländern und Regionen verbreitet sei. Sie fragten sofort, ob sie auch mitgehen dürften. Als ich bejahte, nahmen sie erfreut an der großen Parade teil.“

Herr Clement Rodrigo, Führer der Südasien-Gemeinschaft in Toronto, äußerte bei der Kundgebung, dass er davon tief berührt und ermutigt sei, dass die Falun Dafa-Praktizierenden nach den Prinzipien von „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ elf Jahre lang die Menschen über die wahren Hintergründe von Falun Dafa aufgeklärt hätten. „Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) spürt schon ihren Zusammenbruch, denn die ganze Welt unterstützt Falun Dafa“, meinte er.

Eindrücke der Falun Dafa-Praktizierenden aus dem Festlandchina

Herr Li, ein Falun Dafa-Praktizierender, der vor einem Jahr aus Shenyang, Festlandchina nach Toronto gekommen ist, sagte: „Diese Szene erinnert mich an die großartige Übungsszene von zehntausende Falun Gong-Praktizierenden vor der Verfolgung in China. Ich fühle mich im Herzen sehr hell. Ich bin davon überzeugt, dass die KPCh bald zusammenbrechen wird. Solche Szene wird bald auch in China zurückkehren.“

Die Falun Dafa-Praktizierende Frau Zhao aus der Provinz Shandong kam erst vor einem halben Jahr nach Toronto. „Ich nehme zum ersten Mal an solch einer großen Kundgebung teil und bin sehr aufgeregt. Als wir im Festlandchina die Informationsmaterialien herstellten, luden wir die Berichte über die Tianguo Marching Band von der wöchentlichen Minghui-Wochenzeitung herunter. Heute kann ich persönlich an dieser Parade teilnehmen und ich fühle mich sehr glücklich. Außerdem habe ich erkannt, dass alles, was die Falun Dafa-Praktizierenden im Ausland machen, eine große Unterstützung für die Praktizierenden in China darstellt.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv