Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kultivierungsgeschichte aus Alter Zeit: Der Drei-Lebens Stein

In der späten Dali Ära der Tang Dynastie gab es einen Mönch namens Yuanguan, der im Huilin Tempel bei Luoyang lebte. Er war begabt im Gartenbau und relativ wohlhabend. Er war zudem noch ein praktizierender Musiker. Die Menschen nannten ihn damals „reicher Mönch“, jedoch wusste keiner, woher er kam.

Li Yuan wurde in einer wohlhabenden Familie geboren. Er verbrachte all seine Zeit damit, sich Sehenswürdigkeiten anzusehen, an Banketts teilzunehmen, zu feiern und zu trinken. Während der Herrschaft des Kaisers Tainbao war sein Vater, Li Cheng ein General, der die Grenze des Kaiserreiches bewachte. General Li Cheng wurde von Feinden gefangen genommen und danach hatte man nie wieder etwas von ihm gehört. Das hatte Li Yuan so sehr niedergeschlagen, dass er all sein Leben im Reichtum aufgab.

Er zog in den Huilin Tempel und spendete all seinen Besitz dem Tempel. Der Tempel erlaubte ihm nur eine Schale Essen, ein Getränk und stellte ihm auch keinen Diener zur Verfügung. Er war völlig von der Außenwelt isoliert. Während seines Aufenthaltes im Tempels wurden er und der Mönch Yuanguan sehr gute Freunde, sie konnten voreinander keine Geheimnisse bewahren. Manchmal saßen sie von früh morgens bis spät Nachts zusammen und haben sich unterhalten. Die Leute zogen die beiden auf, weil Yuanguan ein Mönch war und Li Yuan nur ein ganz gewöhnlicher Mensch. So lebten sie 30 Jahre zusammen.

Eines Tages entschlossen sie sich dazu, eine Reise nach Shuzhou zu machen, um die Taoisten und Alchemisten in den Qingcheng und Ermei Gebirgen zu besuchen. Yuanguan wollte zuerst die Hauptstadt Chang’an besuchen und dann über den Xie Weg nach Shuzhou gehen, während Li Yuan zuerst Jingzhou besuchen wollte und dann durch die drei Schluchten nach Shuzhou gehen wollte. Sie haben ein halbes Jahr lang diskutiert ohne einen Kompromiss zu finden. Li Yuan sagte: “Ich bin jetzt jemand, der das weltliche Leben zurückgelassen hat. Wie kann ich da die Hauptstadt besuchen?“ Yuanguan antwortete, “Es scheint, dass es nicht an uns ist, die Reiseroute zu bestimmen. Lass uns also durch die Schluchten gehen.”

Deshalb reisten sie schließlich über den Jing Fluss durch die drei Schluchten. Ihr Boot stoppte am Fuß der Nanji Berge, wo sie mehrere Frauen in heller Kleidung antrafen, die Wasser vom Fluss holten. Yuanguan brach in Tränen aus: “Der Grund, weshalb ich diese Route nicht nehmen wollte, war, dass ich Angst davor hatte, dass du diese Frauen siehst.“ Li Yuan war überrascht und fragte ihn: „Ich habe seit den drei Schluchten viele Frauen gesehen. Warum weinst du wegen dieser Frauen?” Yuanguan sagte: “Unter ihnen ist eine schwangere Frau namens Wang. Ich werde im nächsten Leben als ihr Kind wiedergeboren. Sie ist nun schon seit drei Jahren schwanger und konnte das Baby nicht zur Welt bringen, weil ich noch am Leben bin. Heute habe ich sie gesehen, deshalb weiß ich, dass mein Leben sich dem Ende nähert. Ich trete, wie Buddha sagt, wieder in den Reinkarnationskreislauf ein.“

Er sagte zu Yuan Li: “Bitte rezitiere die Zauberformeln, so dass ich schnell wiedergeboren werde. Du kannst hier für einige Tage bleiben und mich dann am Fuße der Berge begraben. Bitte besuche die Familie Wang drei Tage später, nachdem das Kind zur Welt gekommen ist. Wenn das Baby dich anlächelt, wird es dich wiedererkennen. Zwölf Jahre danach werden wir uns in der Nacht des Mondfestes im Tianzhu Tempel in Hangzhou wiedersehen.”

In diesem Moment bedauerte es Li Yuan diese Reise angetreten zu haben. Er war sehr aufgebracht. Er rief die schwangere Frau zu sich und sagte ihr, sie solle sich auf die Geburt des Kindes vorbereiten. Die Frau ging freudig nach Hause zurück. Bald kamen ihre Verwandten an und hielten eine Zeremonie mit getrocknetem Fisch und Alkohol beim Fluss ab. Yuanguan nahm eine Dusche und zog sich frische Kleidung an. Er starb und bald darauf, brachte sie ein kleines Baby zur Welt.

Nach drei Tagen besuchte Li Yuan das neugeborene Baby. Es war in einer Decke eingewickelt und schien ihn zu kennen. Das Baby lächelte Li Yuan an, als er es in Armen hielt. Li Yuan konnte nicht anders und brach in Tränen aus. Er erzählte der Mutter die Geschichte seines Freundes. Sie hielt daraufhin ein große Beerdigungsfeier für Yuanguan ab und begrub ihn. Li Yuan wollte dann nicht mehr länger am Qingcheng Berg bleiben. Am nächsten Tag ging er zu seinem Boot und trat die Rückreise zum Huilin Tempel an.

Zwölf Jahre später reiste Li Yuan nach Hangzhou, um sich mit Yuanguan zu treffen. In der Nacht des Mondfestes hörte es auf zu regnen und das Mondlicht strahlte überall im Tianzhu Tempel. Li Yuan sah Yuanguan nicht. Plötzlich hörte er einen Schäferjungen, der das Zhuzhi Lied auf der Bank des Gehong Flusses sang. Der Junge saß auf dem Rücken eines Ochsen. Bald kam er am Tianzhu Tempel an. Li Yuan grüßte ihn und fragte: “Wie geht`s dir, Yuanguan?” Der Junge antwortete: “Du hast dein Wort gut gehalten. Nun wirst du deinen Weg gehen und ich meinen. Wir sollen einander nicht nah sein. Dein vorherbestimmtest Leben ist noch nicht zu Ende. Ich hoffe, dass du ein fleißiger Kultivierender sein wirst. Wenn du dich fleißig kultivierst und dich nicht abbringen lässt, dann werden wir uns eines Tages wieder treffen.“ Als Li Yuan Yuanguan ansah musste er weinen, da sie ihre frühere Freundschaft nicht fortsetzen konnten.

Yuanguan sang wieder das Zhuzhi Lied und ging fort. Li Yuan konnte das Lied hören, egal wie weit der Junge sich auch entfernte. Bevor Yuanguan am Tempel ankam, sang er: “Ich bin der Geist des Drei-Leben Steines. Ich möchte nicht über sentimentale Dinge sprechen. Es ist großartig, dass mich ein alter Freund besuchte. Mein fleischlicher Körper hat sich verändert, jedoch bin ich es immer noch.“ In einem anderen Lied hieß es: „Es war eine lange Geschichte, bevor ich die Welt verließ. Wenn es zu den vorherbestimmten Schicksalsverbindungen kam, wurde mein Herz zerbrochen. Ich suchte in den Bergen und Flüssen Wu und Yue, jedoch musste ich schließlich zu der Schlucht Qutang (eine der drei Schluchten) zurückkehren.“

Drei Jahre später versuchte der Kaiser Li Yuan als Beamter zu gewinnen. Li Yuan hatte bereits die eitle Illusion des Lebens durchschaut und lehnte es ab. Er starb im Alter von 80 Jahren im Tempel.

[1] Der Drei-Lebens Stein befindet sich am Knotenpunkt zwischen dem Südlichen Lotusberg und dem Fliegenden Berg und ist einer der historischen Sehenswürdigkeiten am Westlichen See. Man sagte, dass sei der Platz, an dem sich Yuanguan und Li Yuan trafen. Der Stein ist über 10 m hoch und 2 m lang. Er ist steil und von beachtlicher Größe. Auf dem Stein befindet sich ein Siegel mit den drei Schriftzeichen „Drei-Lebens Stein“, wobei jedes von ihnen sehr groß ist.

Dort gibt es eine Inschrift im Stein “Die Drei Anmerkungen des Drei-Lebens Steines des Mönches aus der Tang Dynastie“, die von der Herkunft der Geschichte erzählen. Viele andere Inschriften in Steinen aus der Tang und Song Dynastie wurden unkenntlich, außer die von Yang Yu und Zhang Zhu, die im ersten Jahr Zhizheng Ära in der Yuan Dynastie (September 1341) geschrieben wurden. Im Buch Ganze Yao ist der Name des Mönches Yuanguan. In der Geschichte über den Mönch Yuanze, geschrieben von Su Dongpo in der Song Dynastie, ist der Name des Mönches Yuanze.

Quellenangabe:
Ganze Yao, Mönch Yuanzes Geschichte (Seng Yuanze Zhuan) und Loyale Menschen in der Tang Dynastie (Tang Zhong Yi Zhuan).

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv