Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Polen: Besucher der Gesundheitsausstellung verurteilen die Grausamkeiten des Lebendorganraubs

Vom 05. bis 07. Oktober 2012, fand in Kattowitz, einer Stadt im Süden von Polen, die 36. Gesundheitsausstellung statt. Falun Gong-Praktizierende in Polen nahmen an dieser Veranstaltung teil und lehrten kostenlos die Falun Gong Übungen, so wie sie das immer tun. Besonders hervorgehoben wurde auch die Aufdeckung des gewaltsamen Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Besucher unterschrieben eine von den Praktizierenden vorbereitete Petition, um ihre Verurteilung dieser barbarischen Aktionen zu bekunden.

Praktizierende in Polen stellen auf der Gesundheitsausstellung in Kattowitz Falun Dafa vor und demonstrieren die Falun Gong Übungen

Eine polnische Dame unterschreibt die Petition mit der Forderung, den gewaltsamen Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden zu beenden

Ein Ausstellungsbesucher unterschreibt eine Petition zur Verurteilung der Verfolgung von Falun Gong

Polnische Bürger stellen sich an, um Petitionen zur Verurteilung der KPCh Verbrechen beim Organraub bei lebenden Falun Gong-Praktizierenden zu unterschreiben

Ein polnischer Praktizierender im Gespräch mit einer polnischen Dame über Falun Gong und die Verfolgung in China

Besucher lernen auf der Gesundheitsausstellung die Falun Gong Übungen

Eine polnische Dame lächelt glücklich, das Buch Zhuan Falun haltend
 
Praktizierende stellten sich an verschiedenen Plätzen der Gesundheitsausstellung auf, um Informationsmaterial über die kostenlose Unterrichtung der Falun Gong Übungen zu verteilen und um über einen in Kattowitz eingerichteten Übungsplatz zu informieren. Gleichzeitig sprachen sie mit den Menschen über die von dem kommunistischen Regime bei der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden begangenen Verbrechen, speziell über die Grausamkeiten beim Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden.

Viele Menschen reihten sich am Eingang zum Ticketstand auf. Sie waren glücklich und dankten den Praktizierenden, dass sie das Praktizieren der Falun Gong Übungen kostenlos lernen konnten. Viele Menschen bildeten eine weitere Schlange, um eine Petition gegen die Verfolgung zu unterschreiben, nachdem sie von der brutalen Verfolgung von Falun Gong in China gehört hatten.

Anders als in früheren Jahren, erzählten viele Menschen den Praktizierenden, dass sie durch Fernsehberichte, Zeitungen und im Internet etwas über die Verfolgung von Falun Gong erfahren haben. Sie sagten, Menschen sollten diese Fakten nicht einfach hinnehmen und es liege in der Verantwortung aller, sich dagegen zu stellen und das kommunistische Regime bei der Verfolgung von Falun Gong zu stoppen.
Am Schulungsplatz im fünften Stock, kam eine Gruppe Besucher nach der anderen, um die Falun Gong Übungen zu lernen. Lernende konnten mit nur einfachen Instruktionen durch Praktizierende die ersten vier Falun Gong Übungen bis zum Ende lernen. Viele Menschen applaudierten begeistert, waren stolz auf ihre Gruppe und sich selbst, weil sie lernten, wie die Übungen zu machen sind. Sie notierten auch die Adresse des Übungsplatzes und der Übungszeiten und vergewisserten sich, dass die Notizen korrekt waren und sagten, sie werden sich der Praktik anschließen. Viele Menschen kauften das Buch Zhuan Falun und begannen gleich darin zu lesen. Manche warteten bis zuletzt, nur um Praktizierende zu umarmen, um ihre herzliche Dankbarkeit auszudrücken. Sie sagten, sie hätten, als sie die Übungen lernten, im innersten Herzen eine unbeschreibliche Erschütterung gespürt. Sie spürten eine riesige Energie, in der sie sich körperlich und geistig wohlfühlten. Solch eine Erfahrung hatten sie vorher nie gemacht. Falun Gong ist wunderbar. Die Praktizierenden sagten zu ihnen, dass solch eine wunderbare Praktik in China verfolgt wird und dass dort Praktizierenden ihre Organe geraubt wurden, solange sie noch lebten. Sie hoffen, die Menschen in Polen werden sich für Gerechtigkeit einsetzen und diese bösen Taten verurteilen. Viele sagten: „Ich habe unten schon unterschrieben“, „Ich habe in der Ausstellungshalle unterschrieben“, „Ich habe an Ihrem Stand schon unterschrieben“, „Ich habe damals bei der Gesundheitsausstellung im Frühjahr unterschrieben“ und „Ich unterschrieb schon im letzten Jahr“.

Mehrere junge Männer, die Yoga praktizierten, lernten die ersten vier Falun Gong Übungen, untermalt von friedlicher Übungsmusik. Sie fühlten sich unglaublich überrascht und baten darum, auch die fünfte Übung (die Meditationsübung) zu lernen. Ein Praktizierender sagte zu ihnen, sie würden während der Übung wohl Schmerzen in den Beinen spüren, worauf sie sagten, sie seien einmal sogar noch länger in der Doppellotusposition gesessen, ohne dabei Schmerzen in den Beinen zu haben und so waren sie voller Vertrauen und begannen die fünfte Übung zu der Übungsmusik. Vierzig Minuten vergingen und nur ein junger Mann blieb übrig. Er versuchte sein Bestes, um durchzuhalten und alle ermutigten ihn, doch er konnte es nicht bis zum Ende aushalten. Falun Gong-Praktizierende gratulierten ihm trotzdem und sagten zu ihm, dies sei ein wirklicher Kultivierungsweg und habe einen tiefen Sinngehalt. Sie empfahlen den Menschen, das Buch Zhuan Falun zu lesen, ein sehr kostbares Buch, welches sie zur Wahrheit erwecken kann, die sie gerne erfahren wollten, vorher aber nicht finden konnten. Alle kauften das Zhuan Falun und sagten, dass sie gerne zum Übungsplatz kommen und die Übungen machen und mit der Kultivierung anfangen wollen. Sie winkten den Praktizierenden zum Abschied zu, nachdem sie die Petition unterschrieben hatten.

Die Praktizierenden verteilten fast 3.000 Informationsflyer während der Ausstellung und über 800 Leute unterschrieben die Petition zur Verurteilung der Verfolgung von Falun Gong.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv