Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan: Meister Li sendet Glückwunschschreiben an die Fa-Konferenz in Taiwan, ermutigt Praktizierende, sich gut zu kultivieren und Lebewesen zu erretten

Am 18. November 2012 fand die Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch im Stadion der Universität von Taipei (Taiwan) statt. Mehr als 7500 Praktizierende aus Taiwan und anderen Ländern waren anwesend. Meister Li Hongzhi schickte ein Glückwunschschreiben an die Konferenz. Darin schrieb er:

„Es scheint zwar einfach zu sein, den Menschen die wahren Umstände zu vermitteln. Jedoch ist das mit der Zukunft aller Wesen verbunden. Wenn man dies gut machen möchte, muss man sich selbst gut kultivieren.“ Meister Li ermutigte Praktizierende: „Eure Fa-Konferenz dient dazu, dass ihr euch während der Kultivierung austauscht und die Mängel bei der Kultivierung herausfindet, so dass ihr noch fleißiger vorankommt. So wünsche ich eurer Fa-Konferenz einen vollkommenen Erfolg. Ich wünsche euch, bei der Kultivierung noch fleißiger voranzukommen.“

Die Konferenzhalle

Achtzehn Praktizierende sprachen über ihre Erfahrungen bei der Kultivierung und beim Erklären der wahren Begebenheiten

Erfahrungsaustausch

Mehrere Praktizierende sprachen darüber, wie sie an ihrem Arbeitsplatz die wahren Begebenheiten über Falun Gong und die Verfolgung erklärten. Lin Fangtsai, ein Geschäftsmann aus Kaohsiung, geht oft auf Geschäftsreisen nach China, wo er seinen Kunden über Falun Gong erzählt. Wenn er in Taiwan auf Geschäftsreisen ist bringt er auch seinen Kunden die Zeitung Epoch Times oder Shen Yun Flugblätter. Viele seiner Geschäftspartner haben für ihre Mitarbeiter Shen Yun Tickets gekauft.

Chiu Yutang, ein Praktizierender aus Taipei, begann vor vier Monaten mit der Kultivierung. Er erzählte wie er mit dem Rauchen aufhörte, als er mit dem Praktizieren anfing. Er erzählte seine Geschichte, wie er eines Tages zu einem Touristenort ging, um dort die Wahrheit über Falun Gong zu erzählen. Es regnete heftig und er machte die Meditationsübung. Eine Gruppe chinesischer Touristen sagte zu ihm, wenn er die Meditation im Regen beenden würde, würden sie aus der kommunistischen Partei austreten. Er tat dies, obwohl er kalt und nass war. Zusammen mit einem weiteren älteren Praktizierenden überzeugte er an diesem Tag mehr als 30 chinesische Touristen, aus der Partei auszutreten.

Mehrere Praktizierende sprachen darüber wie sie mit anderen Praktizierenden kooperieren und bei Konflikten nach innen schauen. Er Hsiu'e, eine Praktizierende aus Pingtung, sprach über ihre Erlebnisse, als sie älteren Praktizierenden dabei half, das Fa zu lernen und über das Telefon die Wahrheit zu erzählen. Sie erkannte, dass es ein Prozess ist, sich selbst zu kultivieren, wenn sie anderen Praktizierenden hilft und sie profitierte eine Menge davon.

Eine Praktizierende aus Vietnam sprach darüber, wie sie viele Schwierigkeiten überwand, um an der Konferenz teilzunehmen. „Das erste Mal als ich an einer Fa-Konferenz in Taiwan teilnahm, war im Jahr 2009. In diesem Jahr nahmen vier Praktizierende aus Vietnam teil. Die Anzahl steigt weiterhin. In diesem Jahr haben wir 30 vietnamesische Praktizierende bei der Konferenz. Jeder von uns hatte Probleme und Störungen, aber wir überwanden die Schwierigkeiten. Wir erkannten, dass starke aufrichtige Gedanken alle Blockaden durchbrechen können. Nichts kann uns stoppen, wenn wir aufrichtige Gedanken haben“, sagte sie.

Herr Lü Qiongmin ist ein erfolgreicher Geschäftsmann aus Indonesien. Er hat mehrere Unternehmen und über 100 Mitarbeiter. Er ging im Jahr 1997 mit seiner Frau nach Peking und beide erhielten dort das Fa. Beide waren jetzt zur Konferenz gekommen.

Herr Lü Qiongmin und seine Frau

Herr Lü äußert, dass das Kultivieren im Dafa ihm geholfen habe, Probleme im Geschäft zu lösen. „Dafa gibt mir Weisheit. Alles, was schwierig aussieht, wird einfach“, meinte er. „Ich behandle meine Mitarbeiter nach dem Prinzip von Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht und schaffe in meinen Unternehmen eine harmonische Umgebung.“

Frau Wang ist aus Dänemark. Sie hörte von Falun Gong als im Jahr 1999 die Verfolgung begann. Sie verstand nicht, warum die chinesische Regierung eine Gruppe von Kultivierenden verfolgt, also lud sie das Buch Zhuan Falun im Internet herunter und las es. „Ich war besorgt über die unmoralischen Dinge in der Gesellschaft. Als ich das Zhuan Falun las, sah ich Hoffnung für die Menschheit. Ich war erstaunt und sagte mir: Egal, was andere Leute tun, werde ich den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht folgen. Wenn jeder diesen Prinzipien folgt, wird die Welt ein besserer Ort sein“, sagte Frau Wang.

Frau Wang besuchte im Jahr 2000 eine Fa-Konferenz in Taiwan. Sie sagte, sie habe auch in diesem Jahr von der Konferenz profitiert. „Eine Fa-Konferenz ist eine Form der Kultivierung, die Meister Li für uns geschaffen hat. Praktizierende in Taiwan haben eine gute Kultivierungsumgebung. Es ist wirklich etwas Besonderes und kostbar“, meinte sie.

Huang Shuhua, eine Praktizierende aus Chungli, erfuhr auch aus den Nachrichten über die Verfolgung von Falun Gong im Jahr 1999. „Als ich sah, wie Praktizierende die Übungen machten, war ich tief bewegt davon. Es ist so schön. Also erkundigte ich mich nach Falun Gong und las darüber und erkannte, dass es das ist, wonach ich gesucht hatte“, sagte sie.

Huang Shuhua, eine Praktizierende aus Chungli

Frau Huang hatte ein gutes Leben, aber sie hatte immer eine Menge Bedenken, Sorgen und Angst. „Nachdem ich das Zhuan Falun gelesen hatte, entspannte ich mich. Mein Herz beruhigte sich und ich fand den wahren Sinn des Lebens“, erwähnte sie. „Ich verpasse nie eine Fa-Konferenz in Taiwan. Ich höre den Praktizierenden zu und suche nach meinen eigenen Problemen. Die Erfahrungen der Praktizierenden haben mir geholfen, mich zu verbessern. Ich fühle mich so friedlich im Konferenzsaal. Ich profitiere jedes Jahr sehr von der Fa-Konferenz. Ich schätze diese Form der Kultivierung, die Meister Li für uns geschaffen hat.“

Die Fa-Konferenz endete um 16:00 Uhr.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv