Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Italien: Vorstellung von Falun Gong in Puglien

Falun Gong-Praktizierende aus Puglien, Italien, führten kürzlich eine Serie von Aktivitäten durch, stellten Falun Gong der Öffentlichkeit vor und deckten die brutale Verfolgung des Kultivierungswegs in China auf.

Am 18. November sammelten Praktizierende in Bari, Süditalien, Unterschriften zur Unterstützung von Falun Gong. In einer örtlichen Kirche sprachen Praktizierende zu der Öffentlichkeit über den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch die Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) aus Profit.

Anschließend unterschrieben viele Menschen eine Petition zur Verurteilung der brutalen Verfolgung und riefen zu einer Untersuchung der KPCh-Verbrechen des Organraubs auf. Die Praktizierenden stellten auch die Kultivierung von Falun Gong vor und sprachen über die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht.

Im Oktober organisierten Praktizierende die öffentliche Vorführung des Videos „Free China: Der Mut zum Glauben“. Der örtliche Zweig von Amnesty International übernahm das Co-Sponsoring der Vorführung. Das Theater war brechend voll. Viele Besucher hatte zuvor noch nie etwas über Falun Gong gehört und sie waren schockiert über die Brutalität der ausgeübten Verfolgung eines solch friedlichen Kultivierungswegs.
Nach der Vorführung sprach ein Mitarbeiter von Amnesty International zum Publikum detailliert über die Menschenrechtsverletzungen in China, insbesondere bei der Verfolgung von Falun Gong. Eine Anzahl Menschen brachte zum Ausdruck, dass dieser Film in noch mehr Städten gezeigt werden sollte, um weitere Aufmerksamkeit auf die Situation in China zu lenken.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv