Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland/Offenburg: Informationstag von Falun Gong Praktizierenden trifft auf großes Interesse

Am 6. April 2013 veranstalteten Falun Gong Praktizierende einen Informationstag in Offenburg, einer kleinen Stadt im Südwesten Deutschlands. Trotz ungewöhnlich harter Wetterbedingungen, beteiligten sich die Praktizierenden mit ganzem Herzen und wünschten sich, viele Menschen über Falun Dafa (auch Falun Gong genannt) zu informieren. Sie erzählten den Menschen von der weltweiten Verbreitung dieser Meditationspraktik, die 1992 erstmals in China öffentlich vorgestellt wurde, sowie auch von der brutalen Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas.

Falun Gong Praktizierende zeigen beim Infotag in Offenburg auch die Falun Gong Übungen

Viele Menschen zeigen sich empört über die unmenschliche Verfolgung und den Organraub an Falun Gong Praktizierenden in China und unterzeichnen die aufliegende Petition

Der aufgebaute Informationsstand befand sich vor einem kleinen Einkaufszentrum, umgeben von vielen Wochenmärkten. Trotz der Kälte hielten sich viele Menschen im Freien auf. Die Praktizierenden demonstrierten die fünf Falun Gong Übungen und überreichten den Passanten Informationsbroschüren. Nachdem die Menschen von den Fakten des Lebendorganraubs erfuhren, unterschrieben sie bereitwillig die Petition, um die Bemühungen für ein Ende der Verfolgung in China zu unterstützen. Manche Menschen interessierten sich darüber hinaus für das Erlernen der Übungen.

Ein deutsches Paar war sehr interessiert an Falun Dafa, stellte viele Fragen und unterhielt sich lange mit den Praktizierenden.

Ein älterer deutscher Herr blieb vor dem Infostand stehen und schaute den Praktizierenden bei den Übungen zu. Er erzählte dann, dass er vor langer Zeit selbst Qigong-Übungen gemacht habe, als Qigong in Offenburg sehr beliebt war. Damals gab verschiedene Qigong Kurse: aus Vietnam, Thailand, Indien, China, usw., aber es flaute bald wieder ab in Offenburg. Der Herr meinte, der Grund für die mangelnde Begeisterung für Qigong war damals die Art wie es unterrichtet wurde. Viele Menschen hörten schließlich mit dem Praktizieren auf, weil es keine außergewöhnlichen Heilungskräfte zeigte. Manche erzählten zum Beispiel, sie seien durch das Praktizieren geheilt worden, die Krankheit sei aber bald wieder zurückgekommen. Er sagte, Deutschland hatte wirklich Qigong mit offenen Armen empfangen, aber die Begeisterung ist verschwunden.

Daraufhin erzählte ihm ein Falun Gong Praktizierender, was Falun Gong ist und warum es ganz anders ist als andere Qigong-Arten bisher. Falun Gong ist ein Kultivierungsweg auf hoher Ebene, angeleitet von den universellen Prinzipien Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht. „Kultivieren“ bedeutet stetiges Bemühen, den eigenen moralischen Charakter zu verbessern, sich den universellen Prinzipien anzugleichen. „Praktizieren“ bedeutet, die fünf leicht zu erlernenden und sanften Übungen zu machen, vier Stehübungen und eine Meditationsübung. Sich selbst zu kultivieren ist essentiell, die Übungen unterstützen den Prozess. Solange jemand wirklich Falun Gong praktiziert, seinen Charakter (seine Herzensnatur) verbessert und Eigensinne ablegt, wird er gesund und fit werden. Der Herr nahm einen Flyer entgegen und sagte, er werde zuhause die Falun Dafa Bücher lesen. Bevor er ging, dankte er dem Praktizierenden wiederholt für seine Erklärungen.

Ein anderer älterer Herr konnte die Geschichten über Falun Gong Praktizierende, die in China gelitten haben, nicht wirklich glauben. Er war äußerst überrascht und verwirrt über die Verfolgung durch das chinesische kommunistische Regime gegen so eine friedliche Glaubens- und Übungspraktik. Er suchte nach einer Antwort. Die Antwort bekam er von einem Praktizierenden, der ihm erklärte, dass das chinesische kommunistische Regime Unschuldige getötet hat, um den menschlichen Glauben zu zerstören. Nachdem der Herr die wahren Umstände verstanden hatte, las er aufmerksam die Petition durch und unterzeichnete sie.

Später kam ein weiterer Herr zum Infostand, er erzählte den Praktizierenden von seinen außergewöhnlichen Erfahrungen mit Falun Gong. Er sagte, dass er seit zehn Jahren die Falun Gong Bücher lese und die Lektionen anschaue. Dieser Tag war nun der Tag, an dem er entschied, ein Falun Dafa Praktizierender zu werden. Er war gekommen, um von den Praktizierenden die Falun Gong Übungen zu lernen. Nachdem er eine Weile mit dem Erlernen der Übungen verbracht hatte, verabschiedete er sich von den Praktizierenden, mit dem Wunsch, künftig am gemeinsamen Lesen in der Gruppe und den Übungen in der Gruppe teilzunehmen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv