Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Frankreich/Paris: Mit vereinten Kräften die Verfolgung von Falun Gong beenden und Jiang Zemin vor Gericht bringen

Am 4. Oktober 2015 fand am Eiffelturm in Paris eine Unterschriftensammlung statt. Sie hatte zum Ziel, das chinesische Regime aufzufordern, die Verfolgung von Falun Gong zu beenden und Chinas ehemaligen Diktator, Jiang Zemin, für seine führende Rolle bei der Verfolgung vor Gericht zu bringen. „Es ist ungerecht, dass Menschen wegen ihres Glaubens verfolgt werden. Wir müssen dagegen angehen!“, sagte Gilbert Léonian, ein Priester aus der Armenischen Evangelischen Kirche von Frankreich, während er die Petition unterschrieb.

Passanten, die stehenblieben, um mehr zu erfahren, waren von der Brutalität der Verfolgung in China schockiert, besonders über den staatlich geförderten Organraub von lebenden Falun Gong-Praktizierenden.

 

Informationstafeln über Falun Gong vor dem Eiffelturm ziehen die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich.

Der Priester Gilbert Léonian sagte zu den Praktizierenden: „Jeder ist anders. Es gibt Unterschiede hinsichtlich Sprache, Kultur, Geschichte und Überzeugungen. Wenn wir nicht wollen, dass die Welt eines Tages in die Luft fliegt, müssen wir diese Unterschiede tolerieren. Das habe ich als Christ aus der Bibel gelernt.“

Er fuhr fort: „Wenn wir glauben, dass Gott den freien Menschen erschaffen hat, dann hat er auch Unterschiede erschaffen. Ich weiß, dass Falun Gong seit langem in China verfolgt wird, wie auch andere Gruppen, einschließlich der Christen. Die Petition zu unterschreiben ist mein Weg, Falun Gong beizustehen.“

Dominique, eine andere Passantin, konnte nicht glauben, dass in unserer modernen Zeit ein Organraub existiert. „Das ist nicht annehmbar“, sagte sie. „Ich war vor einigen Jahren nach China gereist, aber sie zeigten mir nur die strahlende Seite des Landes. Ich dachte, dass sich China in den letzten zwei Jahrzehnten seit dem Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens im Jahr 1998 verbessert hat, aber ich habe mich geirrt. Das ist sehr traurig. Ich hoffe, dass unsere Unterschriften etwas verändern.“

Clément, ein französischer Katholik, weinte beinahe, als er die Bilder der Folterungen von Falun Gong-Praktizierenden in China betrachtete. „Keine Sprache kann diese Brutalität beschreiben“, sagte er. „Ich hoffe aufrichtig, dass die Verfolgung bald enden wird. Ich hoffe, dass der ehemalige chinesische Diktator strafrechtlich verfolgt und vor Gericht gestellt wird.“

„Die Verfolgung ist wirklich schrecklich“, sagte Dahar Bensadoen, ein Automobil-Ingenieur. Er hörte zum ersten Mal von den Gräueltaten des Organraubs. Nachdem er die Petition unterzeichnet hatte, sagte er: „Es ist wichtig zu unterschreiben. Für jeden Einzelnen von uns ist das nur ein kleiner Schritt, aber wenn wir unsere Kräfte vereinen, können wir hoffentlich etwas verändern. Jiang Zemin sollte verurteilt werden. Das ist wichtig für die Opfer und deren Familien.“

Touristen aus der ganzen Welt und auch viele Chinesen unterschrieben die Petition.

 

Touristen aus der ganzen Welt und Ortsansässige unterschrieben die Petition, um die Verfolgung von Falun Gong in China zu verurteilen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv