Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Edle Taten und edle Ergebnisse: Ein guter Mensch bringt seinem Landkreis Glück

In der Östlichen Han-Dynastie gab es einen Mann namens Zhong Mou. Er wuchs in armen Verhältnissen auf und betrieb Landwirtschaft, um seinen Bruder und seine Schwägerin zu unterstützen.

Er liebte es, in seiner Freizeit zu lesen und wurde schließlich ein Gelehrter. Wegen seines hervorragenden edlen Charakters, wurde er für die Position des Amtsrichters von Xindu vorgeschlagen.

Als Richter entschied er fair und nahm jede Gelegenheit wahr, um Menschen beizubringen, wie man seinen Charakter verbessert. Viele Menschen mochten seine Politik und begannen schließlich, in seinen Landkreis zu ziehen. Infolgedessen verdreifachte sich die Bevölkerung des Kreises Xindu innerhalb von drei Jahren.

Zhong Mou wurde später während einer Hungersnot zum Präfekten von Zhangye befördert. Als er die Not der Menschen sah, befahl er sofort, Nahrung aus dem eigenen Vorratslager der Regierung an das Volk zu verteilen. Allerdings waren einige Beamte besorgt, dass sie verantwortlich gemacht würden, zu tief in die eigenen Taschen der Regierung zu greifen. So wollten sie Zhong Mou zu melden.

„Aber wenn wir auf ihre Zustimmung warten, werden unterdessen mehr Menschen sterben. Ich bin bereit, alle Schuld dafür auf mich zu nehmen, wenn es heißt, Leben zu retten“, antwortete Zhong Mou.

Schließlich erreichte die Nachricht über Zhong Mous Handlungen den Hof von Kaiser Shun, und der Kaiser persönlich lobte Zhong Mous für die Rettung von Menschenleben. Ein Jahr später hatte die Präfektur eine gute Ernte und die Getreidespeicher der Regierung wurden aufgefüllt. In seiner Präfektur waren auch Raub und Diebstahl völlig verschwunden.

Zhong Mou wurde später als Militäroffizier an der Grenze des Landes aufgestellt. Alle Menschen bewunderten seine Tugend und lebten friedlich. Er wurde ein glänzendes Beispiel dafür, wie standhafte Tugend die Herzen der Menschen ändern kann.

Quelle:Die 66. Biografie von aufrechten Beamten, Band 76, Buch der späten Han-Dynastie

Das Neueste

Archiv