Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Nordirland: Wahlkreisbüro und EU-Abgeordnete unterstützen Falun Gong gegen den Organraub

Kürzlich haben Falun Gong-Praktizierende in Nordirland das europäische Wahlkreisbüro der Sinn Fein Partei in der Stadt Londonderry aufgesucht [1]. Sie wollten dort die Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Martina Anderson, über die Verfolgung von Falun Gong und den Organraub durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) informieren. Sie hoffen, dass Anderson die schriftliche Erklärung „Beendet den Organraub an Gefangenen aus Gewissensgründen in China“ unterschreiben wird. Diese schriftliche Erklärung ist von zwölf Abgeordneten in Leben gerufen worden.

Politische Beraterin: „Der Organraub an Lebenden durch die KPCh muss beendet werden.“

Die politische Beraterin Joanne McDaid mit zwei Falun Gong-Praktizierenden

Joanne McDaid, politische Beraterin der Abgeordneten Martina Anderson, traf sich mit den Praktizierenden. Nach dem Gespräch mit ihnen sagte sie: „Menschenrechte sind der Abgeordneten Anderson ein Anliegen. Der Organraub an Lebenden durch die KPCh muss beendet werden. Ich werde der Abgeordneten alle Informationen über die Verfolgung von Falun Gong weiterleiten. Wir möchten die Unterschriftenliste gegen den Organraub an Menschenrechtsorganisationen in 54 Ländern in Europa schicken und hoffen, dass sie sich der Bemühung für ein Ende der Verfolgung anschließen.“

Sie ließ sich nach dem Treffen mit den Praktizierenden fotografieren und sagte: „Ich unterstütze Ihre Bemühungen, den Organraub zu beenden. Sie sind im Wahlkreisbüro willkommen, wenn Sie ein Anliegen haben.“ Später schickte sie eine E-Mail, in der sie mitteilte, dass die Abgeordnete Anderson die Informationen über die Verfolgung auf ihre Sozialen Medien Seiten stellen werde, damit noch mehr Menschen davon erfahren.

Ortsansässiger: „Danke, dass Sie gekommen sind und uns informiert haben.“

Danach gingen die Falun Gong-Praktizierenden in die Innenstadt zu einer Veranstaltung, um die Aufmerksamkeit auf den Organraub durch die KPCh zu lenken. Viele Menschen unterschrieben die Petition, um die Gräueltaten der KPCh zu beenden.

Meghan Murray

Meghan Murray ist Krankenschwester im Krankenhaus Mater. Als sie vom Organraub an Lebenden durch die KPCh hörte, sagte sie: „Ich wusste nicht, dass sich so ein Verbrechen aus Profitgier in China ereignet. Die KPCh macht etwas Unmenschliches. Es ist unglaublich.“

Der Ortsansässige Albert McCloy sah sich die Transparente mit Informationen über Falun Gong gegen Ende der Veranstaltung an. Aufgeregt sagte er: „Danke! Danke, dass Sie gekommen sind und uns informiert haben.“ Er lud die Praktizierenden auf einen Kaffee ein und sagte: „Ihr arbeitet hart. Was ihr macht, hat eine erhebliche Bedeutung. Ich hoffe aufrichtig, dass die Verfolgung so rasch wie möglich endet.“

[1] Londonderry ist die zweitgrößte Stadt Nordirlands und galt über Jahrzehnte als Zentrum der politischen Unruhen in Nordirland.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv