Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Malerei: Das Fa* berichtigt das Universum

Ich habe von Praktizierenden gehört, bei denen das Himmelsauge geöffnet ist, dass der Meister durch jede Ebene des Universums in Begleitung von fünf goldenen Drachen herabgestiegen ist. Das hat mich dazu inspiriert, die Szene der Fa*-Berichtigung im Universum darzustellen. Als ich das malte, habe ich drei der Drachen vor den Wagen gezeichnet wegen der begrenzten Fläche des Bildes. Zwei Drachen ziehen den Drachenwagen, so dass es insgesamt fünf Drachen sind. Ich habe den Meister aus einer niedrigeren Perspektive gemalt, als ob man von unten nach oben aufschaut, um seine Autorität, Großartigkeit und seinem brillanten Glanz Ausdruck zu verleihen. Unterhalb des Drachenwagens befinden sich unzählige Buddhas, Daos und Gottheiten. Es gibt asiatische, westliche und schwarze Gottheiten. Hinter ihnen befinden sich Buddhas, Daos und Gottheiten, die Musik spielen. Einige unter ihnen spielen Saiteninstrumente, einige spielen auf einer Bambusflöte und einige halten Füllhalter hoch über ihre Köpfe, was zeigt, dass sie Berichte schreiben. Das steht symbolisch dafür, dass die Dafa-Schüler innerhalb der Drei Weltkreise* mittels der Literatur, Kunst, mündlich und schriftlich, dem Meister bei der Fa-Berichtigung helfen. Andere himmlische Gottheiten haben die aufgerichtete Hand oder machen die Lotushandgeste. Im Hintergrund befinden sich Schichten voller Buddhas, Daos und Gottheiten von verschiedenen großen Himmelsreichen, die mit dem Meister zusammen heruntergekommen sind. Dieses Bild zeigt das Fa-Berichtigungs-Spektakel in anderen Räumen. Es steht in der Verbindung mit der Menschenwelt in den Drei Weltkreisen.

In Gedanken habe ich ein großes Bild gemalt, das aus drei Teilen besteht. Das ist eines der drei Teile. Der erste Teil besteht aus einer Szene, die den großen Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen im Himmel darstellt. Den Teil, den ich fertig gestellt habe, ist der mittlere Teil. Im letzten Teil wird abgebildet, wie im gesamten Kosmos zusammen gefeiert wird.

Die Technik, die in diesem Bild verwendet wurde, ist eine Mischung aus westlichem und orientalischem Stil. Die Wasserfarbe ist wie die Schwester der chinesischen Malerei, weil das Medium bei beiden das Wasser ist und zudem das gleiche Werkzeug, nämlich der Pinsel benutzt wird. Die Farben sind alle wasserlöslich. Der Unterschied ist, dass die Aquarellmalerei Wert auf den Farbton legt und auf Lichtverhältnisse, die Farben und die Medien, die dabei eingesetzt werden, ähneln sehr der chinesischen Malerei. Als ich das Bild gemalt habe, habe ich die beiden Wege auf natürliche Weise gemischt, da ich für beide Arten Malerei Grundkenntnisse besitze. Die Technik ist somit eine Mischung der Chinesischen und Westlichen. Ich habe ziemlich viele Linien eingesetzt. Es gibt einige Wechsel in der Schattierung und beim Licht. Ich habe den Farbgebungen sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt, sodass die Natur relativ realistisch dargestellt werden konnte. Lichtkontraste und Schatten, kalte und warme Farben, dass sind die Merkmale der westlichen Aquarellmalerei, in der chinesischen Malerei hingegen spricht man von Linien. Die Mischtechnik der Aquarellmalerei macht das Bild lebendiger und farbenfroher.

* Fa: Gesetz, Gebot des Universums
*Drei Weltkreise: Buddhistischer Begriff des Bereiches innerhalb der neun Planeten (Quelle: Zhuan Falun)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv