Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/San Francisco: "Freunde von Charles Lee" führten eine Kundgebung durch, um die chinesische Regierung aufzufordern, Charles freizulassen (Fotos)

Am 22. Januar 2005 jährt sich zum zweiten Mal der Tag, an dem der amerikanische Falun Gong Praktizierende Charles Lee unrechtmäßig in China inhaftiert wurde. Am Nachmittag des 29. Januar hielten die "Freunde von Charles Lee" eine Kundgebung auf dem Union Square in San Francisco ab, um die chinesische Regierung aufzufordern, Charles sofort freizulassen. Der kalifornische Kongressabgeordnete Tom Lantos sandte ein Unterstützungsschreiben zur Veranstaltung. Darin wies er darauf hin, dass wir unseren Standpunkt der chinesischen Regierung klar machen müssen:

Wir weigern uns, die ungerechte Behandlung von Charles Lee zu akzeptieren; wir weigern uns die ungerechte Behandlung von Hunderttausenden friedlichen Falun Gong Praktizierenden in China zu akzeptieren und fordern ihre sofortige, bedingungslose Freilassung.

Veranstalter der Kundgebung Margery Farai, Stellvertreterin des Kongressabgeordneten Tom Lantos, liest sein unterstützendes Grußwort Das Petitionsschreiben für die Freilassung von Charles Lee wird unterschrieben
Die Falun Gong Übungen werden vorgeführt Zuschauer lernen die Falun Gong Übungen Zuschauer lernen die Falun Gong Übungen

Ein Sprecher des US State Department sagte, dass ein amerikanischer Konsulatsbeamter in Shanghai, der Charles Lee besucht hatte, erklärt habe, dass dieser sehr müde aussehe. Charles berichtete dem Konsul , dass ihm Kurzatmigkeit zu schaffen mache und er vielleicht Herzprobleme habe. Das Gefängnis überwacht den Zustand seines Herzens.

Die Kundgebung zur Rettung von Charles Lee begann am Mittag. Dean, der Veranstalter der Kundgebung sagte, dass Dr. Charles Lee seine eigene Freiheit geopfert habe, um die Menschenrechte des chinesischen Volkes und ihr Recht auf den eigenen Glauben zu verteidigen. Im Januar 2003 fuhr Dr. Lee nach China, um über die wahre Geschichte von Falun Gong zu berichten. Er wurde jedoch auf dem Flughafen von Guangzhou von der Polizei verhaftet. Seit seiner Verhaftung hat Charles verschiedene Formen von schlechter Behandlung, Zwangsernährung, Versuche von Gehirnwäsche und andere Arten physischer und psychischer Folter erlitten. Er wird gezwungen, für das Gefängnis in einer Umgebung voll toxischer Materialien, Schuhe herzustellen. Unter Zwang muss er viele Überstunden machen.

Dean sagte, dass sich Charles Lee, der ungefähr 40 Jahre alt ist, Herzprobleme zugezogen habe und man sehr besorgt über seine Lage im Gefängnis sei. Besonders die Freunde von Charles machen sich wegen seiner Gesundheit Sorgen. Dean erklärte außerdem, dass viele chinesische Falun Gong Praktizierende physische und psychische Verfolgung in den chinesischen Gefängnissen erleiden. Praktizierende und Menschen mit Gewissen fordern von der chinesischen Regierung die bedingungslose sofortige Freilassung von Charles Lee.

Der Kongressabgeordnete Tom Lantos, Vorsitzender des Kongressausschusses für Menschenrechte, sandte einen Aufruf zur Rettung von Charles Lee und schickte seine Vertreterin Frau Margery Farai um die Rettungskampagne zu unterstützen. Frau Farai sagte, dass Nancy Pelosi, die Führerin der US Demokraten die Rettungsbemühungen der Kongressabgeordneten Eshoo und Lantos ebenfalls unterstützen und hofft, dass die chinesische Regierung Charles freilassen wird. Dann verlas Frau Farai das Schreiben des Kongressabgeordneten Lantos.

Frau Farai sagte, dass der US-Bürger Charles Lee während der vergangenen zwei Jahre unerträgliche physische und psychische Folterqualen erlitten habe, die seine Gesundheit ruiniert hätten. Als Falun Gong Praktizierender steht Charles Lee für Hunderttausende von Chinesen, die brutalen Misshandlungen durch die chinesischen Behörden ausgesetzt seien, weil sie sich friedvoll kultivieren und die Prinzipien von Falun Gong ausüben.

Frau Farai sagte, dass der Kongressabgeordnete Lantos schockiert war, dass Charles Lee im Gefängnis so unmenschlich behandelt worden sei. Die Misshandlung beinhalte Zwangsernährung, Versuche der Gehirnwäsche, physischen und mentalen Druck und die Arbeit mit toxischen Materialien. Diese Qualen haben Dr. Lees Gesundheitszustand verschlechtert und sein Herz geschädigt. Aus Dokumenten, die von vielen Zeugen geliefert wurden, sind Folter und Misshandlungen, die Hunderttausende Praktizierende erlitten haben sogar noch grausamer als das, was Dr. Lee widerfahren ist.

Frau Farai wiederholte den Aufruf des Kongressabgeordneten Lantos, dass wir der chinesischen Regierung unseren Standpunkt klar machen müssen. Wir müssen gegen die ungerechte Behandlung von Charles Lee protestieren und seine Freilassung und die Freilassung aller anderen Praktizierenden fordern.

Dr. Charles Lee war am Allgemeinen Krankenhaus von Massachusetts Mitarbeiter in der Forschung von molekularen Körpern. Während der Kundgebung las Praktizierender Steve einen Appell von Peter Slavin, dem Präsidenten des Allgemeinen Krankenhauses von Massachusetts an den Senator Richard Lugar, den Vorsitzenden des Senatorenkomitees für auswärtige Angelegenheiten. Herr Slavin schrieb in seinem Brief, dass er von Frau Yeong-Ching Foo, der Verlobten von Charles erfahre habe, dass Dr. Charles Lee sich in keinem guten Gesundheitszustand befinde. Er hoffe, dass Senator Lugar Charles frei bringen könne und drückte seine Wertschätzung derartiger Bemühungen aus.

Frau Sherry Zhang, die Gründerin der Organisation "Freunde von Charles Lee" sagte: "In China hat das chinesische kommunistische Regime die Medien zur Diffamierung von Falun Gong benutzt, um in den Menschen Hass gegen Falun Gong zu schüren. Arglose Menschen werden von der Propaganda irregeführt. Charles Lee war darüber sehr besorgt. Um der breiten Öffentlichkeit in China die Wahrheit über die Verfolgung von Falun Gong in China zu erklären, fuhr er nach China, um die Fakten aufzudecken und den Menschen zu sagen, dass Praktizierende, die den Prinzipien von Wahrhaftigkeit – Barmherzigkeit – Nachsicht folgen, in China verfolgt und getötet werden."

Frau Zhang fuhr fort: "Charles wurde jedoch sofort bei seiner Ankunft in China festgenommen. Er wurde geschlagen und eingesperrt. Ihm wurde der Schlaf entzogen. Man zwang ihn Weihnachtskerzen herzustellen. Unter Zwang musste er sich einer Gehirnwäsche unterziehen mit dem Ziel, das Praktizieren von Falun Gong aufzugeben. Als ein Reporter der Epoch Times Charles Lee während der Thanksgiving-Ferien im vergangenen November interviewte, hatte Charles noch keine körperlichen Probleme. Am 9. Dezember, das ist ein kürzerer Zeitraum als ein Monat, hatte Charles Probleme mit dem Herzen bekommen. Man kann sich vorstellen, welche Art von niederträchtigen Mitteln das Nanjing Gefängnis angewandt hat in dem Versuch, Charles zu zwingen, seinen Glauben an Wahrhaftigkeit – Barmherzigkeit – Nachsicht aufzugeben."

Sherry Zhang fügte hinzu: "Als Freunde von Charles Lee schätzen wir die Unterstützung unserer gewählten Vertreter im Kongress sehr. Wir hoffen, dass Menschen mit uns zusammen arbeiten werden, damit Charles seine Freiheit wiedererlangt. Wir hoffen, dass die Teilnehmer dieser Kundgebung den Appell zur Freilassung von Charles unterschreiben werden. Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, Charles Lee zu retten, um ihn nach Hause kommen zu lassen."

Frau Chen Zhao, eine weitere alte Freundin von Charles Lee sagte, dass sie Charles seit 1988 kennt, als sie noch in China war. Sie sagte: "Mir sind die Gefängnisse Chinas bekannt. Weil ich Falun Gong praktiziere, wurde ich zwei Wochen lang im Jahr 1999 in China inhaftiert. Zwei Wochen sind ein relativ kurzer Zeitraum. Aber mir erschien jeder Tag wie ein ganzes Jahr. Man könne sich vorstellen, was Charles Lee alles durchgemacht habe während der zwei Jahre seiner Inhaftierung. Charles hat körperliche und seelische Folterung erlitten und wurde dazu gezwungen über einen langen Zeitraum Sklavenarbeit zu erledigen."

Chen Zhao fuhr fort: "Gestern hat Yeong-Ching Foo, die Verlobte von Charles bekannt gegeben, dass die Mutter von Charles am 25. Januar zu Hause verstorben ist. Der Gesundheitszustand seiner Mutter war seit einiger Zeit nicht gut. Außerdem wurde sie ständig von der Behörde unter Druck gesetzt. Ihr Sohn konnte sie vor ihrem Tod nicht mehr sehen. Als Charles aus dem Nanjing Gefängnis nach Hause eilte, war seine Mutter gerade gestorben. Nur ein paar Minuten später wurde Charles gezwungen, seine Mutter, deren Körper noch nicht einmal kalt war, wieder zu verlassen. Wir fordern die chinesische Regierung auf, die Verfolgung von Falun Gong sofort zu stoppen und Charles Lee freizulassen."

Der Falun Gong Praktizierende Lu Hui sagte: "Charles Lee ist mein Freund. Er ist Mitglied von Amnesty International. Wir hoffen, dass durch diese heutige Aktion mehr Menschen über Falun Gong und die Verfolgung von Falun Gong in China durch das Regime von Jiang erfahren. Wir hoffen, Charles Lee mit dieser Unterschriftenaktion zu retten." Weiterhin sagte er, dass viele Menschen heute ihre Unterstützung gezeigt und die Petition unterschrieben hätten. Die Menschen müssen zusammenarbeiten, um die Verfolgung zu stoppen. Weltweit müssen, die Menschen über die Wahrheit informiert werden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv