Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Britisches Falun Gong Informationszentrum: Das chinesische kommunistische Regime belästigt britische Bürger auf dem Boden Großbritanniens durch Einschüchterungsversuche übers Telefon

LONDON (FGIC – UK) — Seit letztem Sonntag wurden britische Staatsbürger, wie die Pensionäre Joan und Daryl Sherry aus Stockport, Cheshire, mit aufgenommenen Nachrichten über das Telefon bombardiert, sowohl auf Chinesisch als auch auf Englisch. Diese enthielten chinesische kommunistische Propaganda. Für eine Zeit lang kamen die Anrufe alle fünf Minuten. Herr Sherry sagte, daß die Nachrichten "ernüchternd, eigenartig und absonderlich waren, wobei Militärmusik abgespielt wurde." Dies ist die jüngste Taktik in der Kampagne der chinesischen Behörden, ihre Verfolgung der friedlichen und populären chinesischen Praxis Falun Gong ins Ausland auszudehnen; sie zielt darauf ab, Praktizierende und ihre Familien außerhalb Chinas einzuschüchtern. Haushalte in Europa, den USA, Kanada, Australien und sogar in Sri Lanka waren das Ziel.

Diese telefonische Haßkampagne, die von der staatlichen chinesischen Propagandamaschinerie organisiert wurde, beinhaltete Material, welches von AP Peking in der letzten Woche veröffentlicht wurde und auf Anti-Falun Gong Propaganda basiert, die direkt von chinesischen Staatsquellen bezogen wurde. Diese Kampagne zeigt deutlich die Gefahren, wenn Medien chinesische Staatspropaganda kritiklos übernehmen; dies stellt ihren unabhängigen Status in Frage und macht sie zu Werkzeugen von Haßverbrechen und zu Verfechtern von Völkermord.

Das Regime hat jahrelang unermüdlich daran gearbeitet, Falun Gong zu diskreditieren und zu dämonisieren, in der Hoffnung, die öffentliche Meinung gegen Falun Gong einzunehmen. Ermutigt durch die fehlende Berichterstattung der westlichen Medien in den fünfeinhalb Jahren der Verfolgung gegen 100 Millionen Falun Gong Praktizierenden in China und dem lauen Umgang der westlichen Länder mit den chinesischen Menschenrechtsverletzungen fühlt sich die Chinesische Kommunistische Partei jetzt zuversichtlich. Sie verletzt die Rechte und Grenzen des souveränen Staates Großbritanniens und anderer demokratischer Länder, um ihre Lügen und ihre Mobbing-Taktiken zu exportieren.

Die Anti-Falun Gong Propaganda hat die westlichen Medien davon abgelenkt, über die enorme Verfolgung von Millionen von Falun Gong Praktizierenden in China zu berichten. 100.000 und mehr Menschen wurden ohne Gerichtsverfahren widerrechtlich in Zwangsarbeitslagern, Gefängnissen und psychiatrischen Anstalten inhaftiert. Über Fälle von fortdauernder staatlich angeordneter Folter und Ermordung von Praktizierenden wird [in den Medien] weiterhin nicht berichtet.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv