Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland: Falun Dafa nimmt am vietnamesischen Neujahrsfest in Bremen teil

Am 19. Februar feierten die vietnamesischen Bürger aus Bremen und Umgebung das Neujahrsfest in Bremen. Seit fünfzehn Jahren schon treffen sie sich zu diesem Anlass und feiern gemeinsam mit einem umfangreichen Bühnenprogramm und einem bunten Angebot an vietnamesischen Spezialitäten für den Gaumen.

Dieses Jahr waren die Falun Dafa Praktizierenden aus Norddeutschland eingeladen, an der Feier teilzunehmen. Sie hatten Gelegenheit, mit Transparenten, Informationsmaterial und Filmbeiträgen die Kultivierungspraxis Falun Dafa und auch ihre Verfolgung in China vorzustellen. Eine kleine Bilderausstellung gab einen Einblick in die Geschichte dieser Meditationspraxis: der Beginn ihrer Verbreitung in China 1992, die zahlreichen Auszeichnungen und die enorme Beliebtheit in der Bevölkerung, woraufhin der damalige Regierungschef Jiang Zemin aus Neid und Furcht vor einem möglichen Machtverlust die Ausübung von Falun Dafa im Sommer 1999 verbot und mit einem Völkermord gutherziger Menschen begann.

: Beim Informationsstand wurden lange Gespräche mit den interessierten Gäste geführt.
: Ein kleiner Einblick in die Geschichte von Falun Dafa

Großen Anklang fand das gemeinsame Lotusblumen-Falten. Zeitweilig versammelte sich eine große Traube von interessierten Kindern, die unter Anleitung bunte Lotusblumen falteten oder bereits angefertigte Blumen zum weiteren Verschenken an die Gäste mitnahmen.

Es kamen viele Kinder zum Lotusblumen-Falten. Sie schauten und lernten, und einige von ihnen kamen immer wieder

Doch als besonderen Höhepunkt erlebten die Gäste den „Tanz von Dunhuang“, den eine Falun Dafa Praktizierende auf der Bühne darbot. Dieser Tanz geht auf die Entdeckungen in der Ortschaft Dunhuang im Nordwesten Chinas am östlichen Ende der Seidenstraße zurück, wo im 19. Jahrhundert Felshöhlen freigelegt worden waren, in denen sich 30.000 Schriftrollen aus dem 4. bis 10. Jahrhundert befanden. Einige Wandmalereien in diesen Felshöhlen zeigen tanzende himmlische Boddhisatvas.

Als auf der Bühne inmitten des bunten Bühnenprogramms und des quirligen Treibens an den Eingangstüren die ersten Klänge der Dafa-Musik zu dem „Tanz von Dunhuang“ erklangen, breitete sich sogleich Stille aus und die ungeteilte Aufmerksamkeit der Gäste richtete sich auf die Tänzerin.

Sie bezauberte die Zuschauer mit ihrer Anmut, und die Huldigung des Buddhas erreichte ihre Herzen. Anschließend überreichte Herr Tran, der Vorsitzende des vietnamesischen Vereins, ihr hocherfreut einen Blumenstrauß und wünschte sich eine lange Zusammenarbeit mit den Falun Dafa Praktizierenden.

Eine Dafa-Praktizierende führt den anmutigen „Tanz von Dunhuang“ vor
Ein Blumenstrauß vom Vorsitzenden des vietnamesischen Vereins als Dankeschön für den schönen Tanz

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv