Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Rußland: Veranstaltung in Moskau zum sechsten Jahrestag des Appells vom 25.4.

Am 25. April 2005 hielt eine Gruppe von Moskauer Falun Gong Praktizierenden Veranstaltungen im nordöstlichen Bezirk der Stadt Moskau ab, um des sechsten Jahrestages des friedlichen Appells vom 25.4. vor Zhongnanhai zu gedenken. Spruchbänder und Fototafeln wurden gezeigt, um die Öffentlichkeit über die Verfolgung zu informieren, die gegen Falun Gong Praktizierende in China begangen wird. Viele Passanten wurden von den ausgestellten Tafeln angezogen.

Als die Praktizierenden begannen, die Stelltafeln aufzustellen, hielt eine Frau mittleren Alters an, um sich die Fotos der verfolgten Praktizierenden genauer anzusehen. Zutiefst schockiert von dem, was sie da sah, fragte sie die Praktizierenden, wie lange die Menschenrechtsverletzungen gegen Falun Gong schon andauerten. Nachdem sie erfahren hatte, daß die Verfolgung schon sechs Jahre andauert, fragte sie: "Was kann ich tun, um Ihnen zu helfen?" "Wir hoffen, daß Sie die Verfolgung verstehen und die Petition unterschreiben können, um Ihre Unterstützung für uns und die verfolgten Praktizierenden auszudrücken", erwiderte ein Praktizierender. Die Frau wartete geduldig, bis der Praktizierender ihr die Petition gebracht hatte und unterschrieb sie mit ernster Miene, bevor sie ging.

Ein Großvater erklärte die Fotos auf den Ausstellungstafeln seinem Enkelsohn, indem er ihm bei jedem Bild über die Verfolgung, die in China geschieht, erzählte. "Siehst Du die Polizei? Sie sind keine guten Menschen. Sie verhaften die Menschen, die Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht kultivieren, und schrecken auch nicht davor zurück, sie erbarmungslos zu schlagen. Schau, wie schrecklich das ist. Dieser Mann wurde fast zu Tode geschlagen. Der kleine Enkelsohn war durcheinander und fragte: "Warum werden gute Menschen geschlagen?" Die Antwort war: "Da muß etwas mit ihrer (Polizisten) Art zu denken nicht stimmen oder sie haben ihren Verstand verloren." Der kleine Enkelsohn nickte zustimmend.

Zwei Jungen im Alter von 11 oder 12 Jahren wollten gerne die Falun Gong Übungen lernen, nachdem sie die Fotos des Falun Gong Gründers Herrn Li Hongzhi gesehen hatten. Ein kleiner Praktizierender und ein älterer Praktizierender lehrten ihnen alle fünf Übungen am Stück. Die Zwei Jungen lernten die Übungen aufmerksam und konzentriert.

Unter den Passanten waren auch Touristen aus anderen Ländern. Sie sahen sich die Fotos genau an, um die brutale Verfolgung, die in China geschieht, zu verstehen. Im nordöstlichen Distrikt von Moskau konnte man die Falun Gong Praktizierenden mit den Passanten sprechen und in der U-Bahn, an der Bushaltestelle, in Geschäften in der Nähe und auf belebten Märkten Flyer verteilen sehen. Innerhalb von drei Stunden wurden über 1800 Flyer verteilt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv