Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland: Unterstützung für die 23 Millionen Menschen, die aus der Kommunistischen Partei Chinas ausgetreten sind

Am 23. Juni 2007 unterstützten Falun Gong Praktizierende in München mit einer Kundgebung die über 23 Millionen Menschen, die aus der Kommunistischen Partei Chinas ausgetreten sind.

Der Marienplatz ist am Wochenende voller Einheimischer und Touristen. Viele von ihnen wurden von den Plakaten auf dem Gehweg angezogen. Die Poster zeigten die schrecklichen Verbrechen, die die Kommunistische Partei Chinas seit ihrer Machtergreifung gegen das eigene Volk verübt, einschließlich verschiedener politischer Bewegungen, der Verfolgung ziviler Gruppen, der Zerstörung der traditionellen chinesischen Kultur, dem Organraub an lebenden Falun Gong Praktizierenden usw.

Die bösartige Natur des chinesischen kommunistischen Regimes wurde völlig ans Tageslicht gebracht. Bei der Aktivität wurde auch über die große Austrittswelle aus der KPCh informiert. Die Praktizierenden verteilten viele Exemplare der Epoch Times Artikelserien „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“ (1). Nachdem sie sich die Poster näher angeschaut hatten, kamen viele Leute an den Stand, um eine Petition an die Bundesregierung und die Vereinten Nationen zu unterschreiben, sich dafür einzusetzen, dass das kommunistische Regime in China den Organraub an lebenden Falun Gong Praktizierenden umgehend beenden soll.

Nicht wenige chinesische Beamte und chinesische Touristen kamen beim Marienplatz vorbei; viele von ihnen nahmen die „Neun Kommentare“ an. Es gab auch einige unter ihnen, die auf der Stelle ihren Austritt aus den Organisationen der KPCh erklärten.

Die letzten zwei Jahre sind ähnliche Aktivitäten zur Unterstützung der Austritte aus der KPCh rund um den Globus veranstaltet worden. Sie alle zielen darauf ab, die Menschen in den verschiedenen Ländern auf die beispiellosen Verbrechen des chinesischen kommunistischen Regimes aufmerksam zu machen und das Gewissen der Menschheit zu wecken. Die Menschen sollen dadurch auch gewarnt werden, dass die Zerstörung der gesamten menschlichen Moral durch die KPCh die Sicherheit der gesamten Menschheit betrifft.

Wenn einige Regierungen die menschliche Moral und Werte für die schnell greifbaren wirtschaftlichen Vorteile bei ihren Handelsbeziehungen mit dem chinesischen kommunistischen Regime ignorieren, beschwichtigen sie dieses Böse angesichts größerer, prinzipieller Angelegenheit; solche Regierungen ziehen sich endlose Schwierigkeiten zu und bringen der Bevölkerung ihres Landes keinen Nutzen. Gott erlaubt diese nicht. Nur durch das klare Erkennen der bösartigen Natur des chinesischen kommunistischen Regimes, das Aufgeben der Illusion gegenüber dem Regime, einer klaren Positionierung und der vollständigen Beseitigung dieses Bösen, würde Gott einer solchen Nation Segen bringen.
Eine Dame, die die Petition gegen den Organraub unterschrieb, sagte dem Reporter, dass sie solche Verbrechen absolut nicht tolerieren kann. Ihr Mann arbeitet gegenwärtig in China. Wenn sie den chinesischen Kollegen ihres Mannes gegenüber die Menschenrechtsprobleme erwähnt, wollen sie das meist nicht glauben. Sie nahm vom Stand die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“ und den enthüllenden Bericht von Matas und Kilgour über den Organraub mit. Sie hoffte, dass ihr Mann diese Dinge gegenüber seinen chinesischen Kollegen erwähnen würde. Diese Grausamkeit sollte nicht nur außerhalb von China aufgedeckt werden, sie sollte den Menschen in China auch bekannt sein. Sie hofft, dass die Menschen in China auch die Freiheit genießen können, wie sich die Menschen in vielen Ländern rund um die Welt haben.

Ein katholischer Priester sagte den Praktizierenden, dass wenn Religion und Kapitalismus soziale Probleme nicht völlig lösen können, beginnen einige Leute – er selbst eingeschlossen – ihre Hoffnungen in den Kommunismus zu setzen. Sie sehen den Kommunismus mit der Hoffnung, eine Gesellschaft zu finden, in der alle gleichwertig sind. Aber die Ausübung dieser Hoffnung in den vergangenen Jahrzehnten hat bewiesen, dass der Kommunismus fehlgeschlagen ist.

Die Falun Gong Praktizierenden sprachen mit ihm über die bösartige Natur der Kommunistischen Partei und sagten ihm, dass wo immer es auch eine kommunistische Partei gibt, die Leute dort sehr leiden würden und ihren Leben geschadet wird. Der Kommunismus ist grundsätzlich ein böser Geist. Sie informierten ihn weiter darüber, warum das chinesische kommunistische Regime Falun Gong verfolgen will – weil Falun Gong an „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ glaubt.

Der Priester verstand sofort, weil es böse sein muss, „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ zu verfolgen. Er unterschrieb die Petition zur Verurteilung der Verfolgung von Falun Gong. Er sagte den Praktizierenden auch, dass der böse Geist der Kommunistischen Partei beseitigt werden muss, und er würde die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“ sicher lesen.

Später sagte der Priester: „Sie, als ein Mensch aus dem Orient, haben mein Denken völlig geöffnet.“ Der Praktizierenden sagte ihm: „Was ich Ihnen heute erzählt habe, habe ich alles aus den Lehren unseres Meisters in dem Buch ‚Zhuan Falun’ erkannt.“ Der Priester drückte seinen Wunsch aus, das Buch „Zhuan Falun“ zu lesen, und schrieb sich die Adresse des Übungsplatzes der Münchner Falun Gong Praktizierenden auf.

(1) Neun Kommentare über die Kommunistische Partei: Die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei sind eine Ende 2004 veröffentlichte Aufsatzreihe, welche die wahre Natur der chinesischen kommunistischen Partei enthüllt. Die Neun Kommentare haben Millionen Menschen veranlasst, ihre Mitgliedschaft in der kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zu beenden und ein klareres Verständnis über die unrechtmäßige Verfolgung von Falun Gong zu gewinnen. „Ein Buch, welches alle Chinesen auf der ganzen Welt geschockt hat. Das Buch, das den Zerfall der Kommunistische Partei herbeiführt.“ (Epoch Times Europe Zeitungsverlag) Die vollständige Ausgabe finden Sie unter: http://www.dieneueepoche.com/neun-kommentare-ueber-die-kommunistische-partei.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv