Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Die Bühne des Internationalen Wettbewerbs für klassischen chinesischen Tanz erstreckt sich in die Welt

Am 6. Juli 2007 begann im Skirball Center für darstellende Kunst an der Universität von New York der von New Tang Dynasty Television (NTDTV) veranstaltete Internationale Wettbewerb für klassischen chinesischen Tanz. Die Teilnehmer stellten komplizierte Tanzbewegungen und Sprünge dar, die die Zuschauer in Atem hielten.

Teilnehmer Nr. 8

Teilnehmer Nr. 25

Teilnehmerin Nr. 47

Der Präsident von NTDTV, Zhong Lee, erklärte, dass der Wettbewerb Tänzer aus den USA, China, Hongkong, Taiwan, Korea, Japan, Australien und Europa angezogen habe. Er hoffe, dass durch den Wettbewerb das Interesse an klassischem Tanz gefördert und das Wesen des Tanzes aufgezeigt werden würde.

In der Vorrunde führten die Teilnehmer eine Minute lang die geforderten Bewegungen vor und zwei Minuten lang tanzten sie nach freier Wahl. Die Darbietungen waren sehr unterschiedlich und beinhalteten Kampfkunst, chinesisches Drama, Dunhuang-Musik-Tanz, Volkstanz und andere Elemente. Die Themen kamen aus Legenden, historischen Geschichten und dem Wunder der Jahreszeiten.

Die Teilnehmerin Nr. 46, Frau Ni Ciaoyan, ist eine in China bekannte Tänzerin und hat bereits etliche Preise auf National- und Provinzebene gewonnen. Sie sagte: „Die geforderten Bewegungen stellen eine große Herausforderung dar. In meinem individuellen Programm stelle ich einen traditionellen chinesischen Intellektuellen dar. Mit meinen tänzerischen Fähigkeiten werde ich versuchen, sein erhabenes Auftreten und das Wesen der konfuzianischen Kultur zu porträtieren.“

Frau Ni sagte, die wichtigste Sache sei, dass ihr der Wettbewerb die Möglichkeit biete, in einen höheren Tanzkreis zu avancieren. Sie glaubt, dass der Wettbewerb eine großartige Idee sei, nicht nur, um klassischen chinesischen Tanz vorzuführen, sondern auch, weil er für alle Tänzer des klassischen chinesischen Tanzes zu einer Weltbühne wird.

Herr Cai Liang (Phonetik) aus Singapur fand die Vorrunde ausgezeichnet. Er sagte, dass der Wettbewerb eine großartige Erfahrung für ihn sei und dass er von anderen Teilnehmern viel gelernt hätte.

Die Teilnehmerin Liang Min ist 19 Jahre alt und Absolventin der Guilin Tanzschule. Um an diesem Wettbewerb teilnehmen zu können, wanderte ihre Familie von China in die USA aus; sie sind erst seit dem 4. Juli im Land. Frau Liang studierte sieben Jahre lang klassischen chinesischen Tanz und Volkstanz und erhielt viele bedeutende Auszeichnungen. Sie sagte, dass sie sich glücklich schätze, an diesem Wettbewerb teilnehmen zu können und war überzeugt, ihr Bestes gegeben zu haben.

Der Wettbewerb erhielt von Fachleuten und gewählten Beamten gute Bewertungen.

Mario G. Racco, Mitglied der Versammlung des Gesetzgebers von Ontario und Minister im Arbeitsministerium, übermittelte seine besten Wünsche an die Teilnehmer und deren Familien. Er sagte: „Ich weiß, dass dieser Wettbewerb für alle Teilnehmer und deren Familien sehr wichtig ist. Ich wünsche allen Erfolg und Glück. Genießen Sie New York City!“

Sandra Yeung Racco, Stadträtin von Vaughan (Ontario, Kanada) sagte: „Wir brauchen einen kulturellen Austausch dieser Art. Nicht nur die Chinesen, sondern die Menschen auf der ganzen Welt brauchen dies, um die chinesische Bevölkerung und die chinesische Kultur zu verstehen. Durch diese Darbietungen lernt man viel über die Geschichte. Wir müssen die Geschichte kennen, um uns zu verbessern und Selbstperfektion zu erlangen.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv