Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien/London: Rede eines Praktizierenden auf einer Pressekonferenz vor der chinesischen Botschaft am 21. Juli

Die folgende Rede wurde am 21. Juli bei einer Pressekonferenz anlässlich des 8. Jahrestages der Verfolgung von Falun Gong in China gegenüber der chinesischen Botschaft in London von einem örtlichen Falun Gong-Praktizierenden vorgetragen.

Heute ist es bereits das achte Jahr, in dem wir uns hier vor diesem Außenposten des größten, Menschen verachtenden Regimes, das es je gegeben hat, versammeln – dem Regime der bösartigen kommunistischen Partei Chinas (KPCh).

Vor acht Jahren wussten wir nur, dass die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden in China wegen ihres Glaubens an "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" durch diese Partei gerade angefangen hatte.

Heute, acht Jahre später, stehen wir immer noch hier und sind uns schmerzlich darüber bewusst, dass tatsächlich Tausende bei dieser schlimmsten Verfolgung in der Geschichte ihr Leben verloren haben. Die Verfolgung kommt einem Völkermord gleich und richtet sich gegen 70 Millionen friedliche Falun Gong-Praktizierende in China.

Am schrecklichsten ist die inzwischen unbestreitbare Tatsache, dass viele Praktizierende vom chinesischen Militär in Todeslagern gehalten werden, um bei lebendigem Leib ihrer Organe beraubt zu werden. Die Organe werden dann zu Transplantationszwecken verkauft. Die Praktizierenden sterben im Verlauf der Operation.

Überraschen uns derartige Gräueltaten vor dem Hintergrund der blutigen Geschichte der vergangenen 58 Jahre noch, in denen 80 Millionen unschuldige Chinesen ihre Leben für den Kommunismus eingebüßt haben? Darüber hinaus unterstützt dieses kommunistische Ungetüm den Bürgerkrieg in Darfur, wo täglich tausende unschuldige Männer und Frauen sterben und trägt dazu bei, dass andere afrikanische Regime, die gegen die Menschenrechte verstoßen, wie beispielsweise in Zimbabwe, an der Macht bleiben.

Dieses kommunistische Ungetüm hat bereits seine Vorbereitungen getroffen, um die Menschenrechte während der Olympischen Spiele in Peking in einer Travestie der Olympischen Charta zu missachten; diese Spiele werden in der freien Welt bereits als „Völkermordspiele“ bezeichnet.

Weil sie eine Bedrohung für den Weltfrieden und für unsere Menschheit darstellt, wird die KPCh täglich in Demonstrationen wie dieser durch Falun Gong-Praktizierende auf der ganzen Welt demaskiert. Dank der zahlreichen Bemühungen von Falun Gong-Praktizierenden, die sich wirklich um die Menschen in China kümmern und sich um ihre Zukunft sorgen, hat die KP Chinas bis heute 24 Millionen ihrer Mitglieder verloren – diese Menschen wollen nicht an ihren Verbrechen beteiligt sein, wenn sie schließlich auf die gleiche Weise zerfällt, wie der Kommunismus in der jüngsten Vergangenheit in anderen Ländern zerfallen ist.

Hier in London wird die KPCh tagtäglich von britischen Falun Gong-Praktizierenden bloßgestellt. Einige der Praktizierenden wurden selbst in China gefoltert und sie stehen heute mit uns hier als Zeugnis für die Verbrechen.

Weltweit unterstützen uns Menschen mit einem Gewissen bei unseren Bemühungen und wir werden solange hier zusammen stehen, bis die Bösartigkeit der kommunistischen Partei beendet ist und das überall auf der Erde geschehen ist.

Ich bin stolz, mit Ihnen während der letzten acht Jahre hier gestanden zu sein und ich bin stolz, mit Ihnen allen heute wieder hier zu stehen. Vielen, vielen Dank!

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv