Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Menschen in San Franzisko verurteilen während der chinesischen Neujahrs-Parade die Verfolgung von Falun Gong

Der Demonstrationsplatz für Falun Gong während der Neujahrs-Parade

Am 23. Februar fand die chinesische Neujahrs-Parade 2008 in San Franzisko statt. Unter dem offensichtlichen Einfluss der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) verweigerten die Veranstalter der Parade – die chinesische Handelskammer – wieder einmal Falun Gong-Praktizierenden die Teilnahme. Die Ortspolizei wies den Praktizierenden jedoch einen Platz zu, an dem sie Informationen zeigen und über die Tatsachen der Verfolgung in China aufklären konnten. Viele Zuschauer drückten ihre Unterstützung aus, als sie von dem Fall erfuhren.

Örtliche Falun Gong-Praktizierende versammelten sich um 14:00 Uhr an dem zugewiesenen Platz. Sie trugen gelbe Übungsanzüge und führten die Falun Gong-Übungen vor, das Himmelreich-Orchester spielte mehrere Lieder, einschließlich „Falun Dafa ist gut“. Außerdem zeigten sie zahlreiche Transparente, die die Tatsachen über Falun Gong und die Verfolgung enthüllten.

Der Praktizierende Wu sagte: „Wir kamen heute hierher, um unsere Mitbürgern über die Tatsachen aufzuklären. In den USA ist diese Art der Diskriminierung vollkommen unüblich. Mit den Übungen, musikalischen Aufführungen und Tänzen zeigen wir heute die Schönheit von Falun Dafa. Wir lassen die Menschen wissen, dass wir unter allen Umständen friedlich sind.

Hinsichtlich der Tatsache, dass die chinesische Handelskammer Falun Gong wieder einmal die Teilnahme an der Parade verweigerte, sagte Sherry Zhang, eine örtlicher Sprecherin von Falun Gong, dass dieser Fall eng mit der Verfolgung in China in Verbindung stehe. „Leider schließt das chinesische Konsulat in San Franzisko die Praktizierenden nicht nur von der Parade aus, sondern startet auch Aktivitäten gegen Falun Gong“, sagte Zhang.

Zhang führte aus: „Es ist vollkommen unannehmbar, dass die KPCh ihre Verfolgungspolitik in den USA durchführt. Obwohl die lokalen Polizeibehörden immer auf unserer Seite standen und die Veranstalter der Parade gebeten haben, uns die Teilnahme an der Parade zu erlauben, wird die chinesische Handelskammer anscheinend von der KPCh beeinflusst und führt ihre Verfolgungspolitik in den USA durch. Andererseits haben die Bürger zunehmend offen ihre Unterstützung für uns zum Ausdruck gebracht. Wir sind sicher, dass die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh nicht mehr länger so weitergehen kann und wir in Zukunft an der Parade teilnehmen werden.“

Nachdem Veronica aus Fremont erfahren hatte, dass die chinesische Handelskammer die Praktizierenden nicht an der Parade teilnehmen ließ, erklärte sie, dass niemand das Recht habe, irgendeine Gruppe wegen ihrer Religionszugehörigkeit auszuschließen.

Frau Chen aus Taiwan war mit ihrem Ehemann und ihrem Kind gekommen, um sich die Parade anzuschauen. Sie sagte, dass es viele Falun Gong-Praktizierende in Taiwan gebe und die Menschen sich gegenseitig respektieren würden, ohne Rücksicht auf ihren religiösen Hintergrund. Als sie erfuhr, dass Falun Gong nicht an der Parade teilnehmen durfte, war sie schockiert. „So etwas darf nicht geschehen, jeder hat Glaubensfreiheit.“

Juan und seine Freunde sahen sich die Aufführung des Himmelreich-Orchesters an. Juan sagte: „Ich denke, Falun Gong sollte an dieser Parade teilnehmen. Amerika ist ein freies Land und dies ist nicht China. Ich kann nicht verstehen, wie so etwas passieren konnte und wer diese Entscheidung getroffen hat. Ich denke, dass wir etwas tun sollten.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv