Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland/München: „Für uns Europäer ist es an der Zeit, unsere Stimme zu erheben!“

Am 18. Oktober veranstalteten die Praktizierenden aus München und Umgebung Aktivitäten, in denen die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas aufgedeckt wurde und die 40 Millionen Austritte aus der KPCh unterstützt wurden. Die Aktivitäten zogen sowohl Touristen als auch Einheimische an. Viele Menschen, darunter Touristen aus Japan, Thailand, Indien und Taiwan, verurteilten den Organraub an Falun Gong-Praktizierenden und unterschrieben die ausliegende Petition.

Es gab auch viele, die selbst Falun Gong lernen wollten und sich nach Übungsplätzen erkundigten. Viele Chinesen sahen sich die Fotoausstellung an. Sie fotografierten die Übungsvorführungen und machten permanent Fotos mit den Bannern, und zeigten damit ihre Unterstützung für den Austritt aus der KPCh. Manche wollten gleich an Ort und Stelle aus den verschiedenen Organisationen der KPCh austreten.

An diesem Herbst-Wochenende war das Wetter frisch und klar und es gab zahlreiche Touristen in München. Sobald sie die Falun Gong-Praktizierenden bei den Übungen sahen, kamen sie heran, um zuzusehen.

Während ein verheiratetes älteres Paar aus Bamberg wie fixiert den Falun Gong-Praktizierenden bei ihren Übungen zusah, war ihre Enkelin inmitten der Menge und sah sich die Fotoausstellung über die von der KPCh durchgeführte Verfolgung von Falun Gong und damit an der chinesischen Bevölkerung an. Als die Praktizierenden das Paar um ihre Unterschriften ersuchten, erzählten die beiden, dass sie letztes Wochenende in Bamberg als Protest gegen die Eutelsat-Entscheidung unterzeichnet hätten, da ja Eutelsat dem Druck der KPCh nachgegeben hatte und die NTDTV (New Tang Dynastie TV) Sendungen nach Asien abgebrochen hat.
Hr. Doelin, der einer technologischen Arbeit nachgeht, sagte: „Unser Interesse wurde vor den Olympischen Spielen auf diese Angelegenheit gelenkt, als dieses Thema in der Gesellschaft noch nicht so verbreitet war. Ich hoffe, dass sich mehr Menschen der KPCh entgegenstellen und dass NTDTV wieder senden kann.“ Seine Frau stimmte ihm zu und sagte: „Wir können nicht ständig schweigen; für uns Europäer ist es an der Zeit, unsere Stimme zu erheben.”

Viele Touristen aus China äußerten ihre Sorge über die Situation in ihrem Land und sie hofften sehr, dass ein Ausweg gefunden werde. Viele von ihnen wollten auch erfahren, was Falun Gong ist und fragten zum Beispiel, warum man aus der KPCh austreten solle, usw. Die Menschen diskutierten diese Fragen mit den Falun Gong-Praktizierenden.

Eine gebildete Dame, die eben aus China von einem Besuch bei ihren Eltern zurückgekehrt war, erzählte, dass sie nach ihrer Ankunft in China vieles an der Oberfläche florieren sah, aber sie sagte auch, dass es in China sehr viele Probleme gebe und die meisten Menschen sich diesbezüglich teilnahmslos zeigten. Sie wünschte sich, etwas an dieser Situation verändern zu können, meinte aber, dass sie mit ihren Fähigkeiten diesem Ziel nicht gewachsen sei. Umso größer sei ihre Bewunderung für die ständigen Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden. Sie glaube daran, dass der Weg der Falun Gong-Praktizierenden die Herzen der Chinesen aufwecken werde.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv