Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Korea: Große Parade während der Asien Fa-Konferenz 2008

Mehr als 1.500 Falun Dafa-Praktizierende aus Taiwan, Hongkong, Japan, Singapur und Malaysia besuchten am 1. November 2008 die Asien Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch 2008 in Korea.

Die Praktizierenden hielten am darauffolgenden Tag auf der Olympic Avenue in Seoul eine große Parade ab, die vom Himmelreichorchester angeführt wurde. Zudem nahmen eine Hüft-Trommelgruppe, eine Tanzgruppe „Himmlische Schönheiten“ sowie eine koreanische Trommelgruppe am Paradezug teil.

Das Asien Himmelreichorchester

Die Zuschauer entlang der Paradestrecke waren vom Himmelreichorchester gefesselt. Sie machten Fotos oder ließen sich mit der Kapelle fotografieren. Der asiatische Teil der Kapelle besteht aus über 160 chinesischen Falun Dafa-Praktizierenden aus Taiwan, Japan, Singapur und Korea. Der Koordinator des Taiwan Himmelreichorchesters, Raowen Hung, sagte, seit das Taiwan Himmelreichorchester vor zwei Jahren gegründet worden wäre, es auf über 500 Mitglieder angewachsen sei. Dieses Mal kamen 40 Mitglieder nach Korea.

Herr Jin vom Festland Chinas schätzte die Aufführung der Kapelle. Er erzählte einem Reporter, dass die Menschen im Festland China egoistisch, geldorientiert und moralisch verdorben seien und er das Gefühl habe, dass es dort keine Hoffnung mehr gebe. Als er zum ersten Mal die Musik des Himmelreichorchesters hörte, schien es, als würde ein Klang von Hoffnung auf die Erde herunterkommen. Während des Interviews konnte er bei mehreren Gelegenheiten seine Emotionen nicht kontrollieren und brach fast in Tränen aus.

Während der Parade folgten zwei Männer aus China dem gesamten Paradezug. Einer von ihnen, er heißt Bai, sagte, dass er früher die Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) geglaubt und sich über Falun Gong geärgert hätte. Aber als er nach Korea gekommen war, schloss er Freundschaft mit einem Falun Gong-Praktizierenden und erfuhr die Tatsachen über die Verfolgung und die Übungspraktik. Jetzt ist er der Ansicht, dass Falun Gong gut ist. Als er die großartige Parade sah, war er wieder einmal entrüstet über die Kommunistische Partei und ihren Betrug an den Chinesen.

Der Paradezug

Handgemachte Lotosblumen helfen bei der Einführung von Falun Dafa

Die Zuschauer nahmen begeistert handgemachte Lotosblumen entgegen. Sie freuten sich sehr über die farbenfrohen Lotosblumen mit den Lesezeichen, auf denen stand: „Falun Dafa ist gut.“ Viele nahmen Flyer an und hörten den Praktizierenden zu, als sie über Falun Gong und die Verfolgung in China berichteten. Hinsichtlich der Verfolgung von Falun Gong seitens der KPCh sagten einige Koreaner: „Nur eine Gewaltherrschaft kann so etwas machen“ und „Die Kommunistische Partei sollte beseitigt werden.“

Die ehemalige Staatsbeamtin Gao Hao Feng erklärte, dass sie die Kommunistische Partei nicht möge. Sie glaubt, dass Menschen in keinem kommunistischen Land gut leben könnten und aus diesem Grunde die ehemalige Sowjetunion zusammengebrochen wäre. Sie fand auch, dass die Kommunistische Partei beseitigt werden sollte.

Ein Bürger von Seoul, Herr Yin erzählte, dass nachdem er Fotos über die Verfolgung von Falun Gong gesehen hätte, er nach Hause zurückgekehrt und im Internet gesucht hätte, um mehr über Falun Gong in Erfahrung zu bringen. Er wunderte sich, wie die KPCh solche barbarischen Taten verüben könne. Seiner Ansicht nach sollte die KPCh von der Erde verschwinden und solche grausamen Dinge wie die Verfolgung sollten nicht wieder passieren.

Der Sprecher für den koreanischen Falun Dafa-Verein, Wu Shilie, erklärte, dass die Asien Fa-Konferenz in der einzigen Stadtuniversität in Seoul erfolgreich abgehalten worden wäre. Viele Menschen in Korea praktizieren Falun Gong und die meisten von ihnen haben ein hohes Bildungsniveau. Herr Wu ist Staatsbeamter beim Gericht. Seine Kollegen waren früher gleichgültig, als er ihnen von Falun Gong erzählte, aber nach den Olympischen Spielen in Peking und dem schrecklichen Milch-Pulver-Skandal sind sie bereit, bei Themen in Bezug auf Falun Gong zuzuhören. Außerdem praktizieren immer mehr Menschen Falun Gong. In Korea gibt es jetzt über 200 Übungsplätze.

Frau Nie Shuwen, die ehemalige stellvertretende Chefärztin der Medizinischen Universität in Schanghai, wohnt jetzt in Taiwan. Sie meinte: „Seit die KPCh die Verfolgung von Falun Gong anfing, waren viele Taiwaner neugierig und wollten mehr Informationen über Falun Gong. Nachdem sie die wahren Hintergründe kannten, begannen sie, Falun Gong zu üben. Insbesondere junge Menschen bilden einen großen Teil der Praktizierenden. Es üben schätzungsweise beinahe 500.000 Taiwaner Falun Gong.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv