Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Australien: Eine Parade in Melbourne zur Unterstützung der 45 Millionen Austritte aus der Kommunistischen Partei Chinas

„Ich freue mich sehr darüber, dass so viele Leute an der Parade teilnehmen. Diese Situation sollte man alle Chinesen in China wissen lassen. Die Materialien über das Buch „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei” sollten per Flugzeug nach China transportiert werden, um es jedem Chinese zu geben”, sagte der Tourist Herr Chen aus China begeistert.

Am 29. November 2008 organisierte das Service-Zentrum zum Austritt aus der KPCh in Melbourne, Australien, eine Parade und Kundgebung, um die 45 Millionen Drei-Austritte aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zu unterstützen. (Drei-Austritte bedeutet Austritt aus der KPCh, der Jugendliga und den Jungen Pionieren). Das war gerade die Zeit vor Weihnachten, in der in der Fußgängerzone ein lebhaftes Treiben herrschte. Die wunderbare Darbietung der Hüfttrommelgruppe und unterschiedliche Banner beeindruckten viele Passanten. Etliche Leute schenkten speziell der Nachstellung des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden seitens der KPCh ihre Aufmerksamkeit und stellten Fragen dazu. Immer mehr Studenten aus dem Festland Chinas kamen und fotografierten mit ihren Handys alle Texte auf den Bannern. Die Menschen, die die wahren Umstände [der Verfolgung von Falun Gong] erkannten, sagten mit nach oben erhobenem Daumen: „Gut gemacht. Bitte bemüht euch beharrlich weiter.“

Eine Parade zur Unterstützung der 45 Millionen Austritte aus der Kommunistischen Partei Chinas in Melbourne und Sydney

Aufdeckung des Organraubs an lebenden Falung Gong-Praktizierenden seitens der KPCh, die Menschen in Sydney sind geschockt

Die Menschen in Sydney schauen die Bilder über die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden seitens der KPCh an

Nach der Parade wurde eine große Kundgebung über die Drei-Austritte aus der KPCh auf einem Platz in der Stadtmitte abgehalten. Die Vertreter des Falun Dafa-Vereins in Melbourne, der Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China (CIPFG), der Zeitung „Epoch Times“ und der ehramtliche Mitarbeiter der Drei-Austritte aus der KPCh hielten wunderbare Reden. Viele Passenten wurden von der über 10 m langen Bilderreihe über die Verfolgung von Falun Gong angezogen. Das Himmelreich-Orchester aus Melbourne, das aus Falun Gong-Praktzierende besteht, trat an diesem Tag zum ersten Mal auf, um die Kundgebung zu unterstützen. Die Musik war sehr kraftvoll und berührte die Menschen.

Tourist aus dem Festland Chinas: Falun Gong ist der Geist der chinesische Nation

Nachdem der chinesische Tourist Herr Chen der Parade zugeschaut hatte, sagte er begeistert: „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ sind sehr gut. Wenn in China in Zukunft alles in Ordnung sein wird, sollte die Staatsform auf Falun Gong beruhen. Die häretische kommunistische Partei wird so schnell wie die Sowjetunion und Osteuropa innerhalb von einer Nacht aufgelöst werden … Wir in China brauchen einen Staatsgeist. Ich finde, dass Falun Gong der Geist der chinesischen Nation sein sollte.“

Drei-Austritte berührt menschliche Herzen, 18 Chinesen tätigten vor Ort drei Austritte

Das Austritt Service-Zentrum in Melbourne wurde Anfang 2005 gegründet. Falun Gong-Praktizierende als ehramtliche Mitarbeiter verbreiten die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei Chinas“ an jeder Ecke der Stadt und verweisen auf die Möglichkeit der drei Austritte. Sie erklären die wahren Umstände von Falun Gong und erretten stillschweigend ihre Landsleute. Normalerweise organisiert das Service-Zentrum eine Parade oder Kundgebung, wenn die Zahl der Drei-Austritte um ein Million steigt. Manchmal kamen die Bürger und fragten: „Warum habe ich in der letzten Zeit keine Parade von euch gesehen?“

Ein ehramtlicher Mitarbeiter aus Sydney verhalf während der Parade 18 Chinesen zu den drei Austritten.

Von der mächtigen aufrichtigen Kraft der Kundgebung wurden viele westliche Menschen genauso berührt. Als ein Junge, Victor, die Kundgebung und die Bilder ansah, erinnerte er sich an seine Kindheit in Chile. Aufgrund der Verfolgung durch die damalige diktatorische Regierung Chiles musste er mit seiner Familie die Heimat verlassen. Er hatte so ähnliche Erlebnisse durchlitten. Er sagte: „Wer würde schon freiwillig seine Heimat und die Verwandten verlassen, wenn es keine Diktatur gäbe. Ich respektiere sehr, was Sie bisher gemacht haben. Bitte machen Sie das weiter, viel Glück.“ Er half den ehramtlichen Mitarbeitern bei der Verteilung der Infomaterialien und den „Neun Kommentaren über die Kommunistische Partei“.

An dem Tag der Parade war die Zahl der Drei-Austritte schon auf über 46 Millionen gestiegen. Seit November dieses Jahres gab es fast jeden Tag 40.000 bis 50.000 Austritte. Das Buch „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“, das im November 2004 in der Welt wie neun scharfe Schwerter erschien, riss der KPCh die Maske aus Lügen und Gewalt herunter. Dadurch konnten die von der KPCh vergifteten Chinesen die Partei von Herzen loslassen. Jede Parade oder Kundgebung über die Unterstützung der Drei-Austritte ist für die Chinesen eine Reinigung der Gedanken und eine Befreiung aus den Fesseln der KPCh. Das ließ die chinesischen Menschen erwachen, hob ihre Moral und ihre intuitive Erkenntnis, die in ihren Herzen verborgen waren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv