Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan freut sich auf Divine Performing Arts‘ Chinese Spectacular

Am 19. Dezember 2008 werden Divine Performing Arts New York Company, Divine Performing Arts Touring Company und Divine Performing Arts International Company in Philadelphia, Atlanta und Fort Lauderdale, USA, auf Welttournee 2008/2009 gehen. Der Ticketverkauf in Taiwan startete am 1. Dezember 2008 und innerhalb von fünf Tagen wurden nahezu 20.000 Tickets verkauft. Bis jetzt sind mehr hochpreisige Tickets gekauft worden als im Vorjahr.

Divine Performing Arts‘ Chinese Spectacular wird als Weltklasse-Show hochgelobt. Es verbindet traditionellen chinesischen Tanz, kombiniert mit einer hochtechnologischen Kulisse, wundervollen Kostümen, Musik und hervorragenden Darbietungen.

Divine Performing Arts Chinese Spectacular spielt vor ausverkauftem Haus. Dies war die dritte Show in Tainan

Eine Zuschauerin wird durch eine bewegende Szene im Chinese Spectacular zu Tränen gerührt

„Ich hoffe, dass die anmutige chinesische Kultur bestehen bleibt.“

Die ehemalige taiwanesische Vize-Präsidentin, Annette Lu, lobte die Show in einem speziellen Interview mit NTDTV Asia. Frau Lu sagte: „Divine Performing Arts präsentiert die beste Show. Ich hoffe, dass die anmutige chinesische Kultur bestehen bleibt.“ Sie sagte, dass mit dem Fortschritt der modernen Technologie und den materiellen Vorteilen, die Menschen allmählich die grundlegendsten Dinge verloren hätten: „Warum sind so viele Werte verschwunden? Ich finde das bedauerlich. Deshalb ist es wesentlich, eine Bewegung für die Aufrechterhaltung der moralischen Werte zu haben, den Himmel und die Erde zu achten, die Menschen zu lieben, nach Wahrheit, Güte und Anmut zu suchen.“

Künstler Huang Bing-wen: „Die Tänze sind natürlich und ausgeglichen, wie vorbeiziehende Wolken und fließendes Wasser“

Huang Bing-wen, ein Kalligraph, liebt die Kunst und praktiziert Tai Chi. Er sagte, dass er seine Tochter ermutigt habe, chinesischen Tanz zu lernen, als sie noch klein war, und dass er sie oft zu Tanzaufführungen mitgenommen hätte. Er sagte, die Show repräsentiere Chinas göttliche Kultur und die klassische chinesische Tanztechnik: „Die Bewegungen der Tänzer sind so natürlich und ausgeglichen wie vorbeiziehende Wolken und fließendes Wasser. Sie tanzten, als ob ihre Bewegungen von Buddhas, Daos und Gottheiten gelenkt worden wären, und sie bringen uns auf höhere Ebenen. Sie vermittelten uns nicht nur ihre innere Reinheit und Gutherzigkeit, sondern bauten auch eine wunderbare Beziehung mit dem Publikum auf. Ich denke, dass das Publikum die harmonische Atmosphäre spüren und gleichzeitig die Würde der traditionellen Kultur sehen konnte.“

Huang Bing-wen ist ein Experte in Kalligraphie. Er glaubt, dass die chinesische Kunst, ob Kalligraphie oder andere Kunstformen, sehr hohe künstlerische Ideale habe. Bei der Spectacular sei es genauso. Herr Huang erklärte: „Manchmal zeigt es dem Publikum einen Glanz und manchmal die Schönheit der alten Zeit.“ Er sagte auch, dass in der chinesischen Kunst die Ausdrucksformen und der spirituelle Beiklang sehr oft eingeschlossen seien – mit einer tiefgründigen Bedeutung. „Dies ist, was wir in diesen Tänzern sehen. Genau wie der Name des Ensembles – ‚Divine’ (göttlich).“ Sie demonstrieren eine sehr hohe künstlerische Ebene in der adäquatesten und perfektesten Art und Weise.“

Huang Bing-wen und seine Familie

„Es war eine erhebende künstlerische Darbietung“

Der Bürgermeister von Tainan, Hsu Tain-Tsair, hatte die Show Holiday Wonders von Divine Performing Arts in New York gesehen und lobte die Aufführung; sie sei mit Pracht und Innovationen angefüllt. Herr Hsu sagte: „Ich war sehr beeindruckt von Divine Performing Arts. Die Show kombiniert die Werte und den Sinn der Kunst genauso wie unsere Kultur. Es war sehr inspirierend und erhöht unser Verständnis über unsere Kultur. Es war eine erhebende künstlerische Darbietung. Wir freuen uns sehr auf diese Darbietungen!“

Hsu Tain-Tsair, Bürgermeister von Tainan, lobte die Show, sie sei mit Pracht und Innovationen angefüllt

Herr Hsu fand die Show sehr bewegend, wenngleich sie sehr friedvoll war und angefüllt mit Pracht und Innovationen. Am meisten beeindruckt hätten ihn „Die Trommler des Tang-Hofes“.

„Die Show war erstklassig und die Details akribisch“

Am 1. März 2008 hatten sich Musikprofessor Li Delin und seine Freunde die zweite Aufführung von Divine Performing Arts‘ Chinese Spectacular angesehen. Professor Li ist der Dekan der Kunstschule der Nationalen Universität von Tainan und Vorsitzender für den Bereich Musik. Professor Li erzählte dem Reporter, dass die Show erstklassig gewesen sei und die Details akribisch. Er sei sehr bewegt gewesen von der Sorgfalt, die in der Show gezeigt wurde. In der ersten Hälfte der Aufführung hatte er besonders den Tanz „Steigende Lotusblumen“ genossen. Er sagte: „Die Geschichte der ‚Steigenden Lotusblumen’ handelt von Feen, die vom Himmel herabsteigen und die Musik und der Tanz waren sorgfältig miteinander verwoben. Der Wechsel der Kostüme von modern zu klassisch wurde sehr gut umgesetzt und das war nicht einfach. Mein Herz war so tief berührt, dass ich fast weinte. Mir gefiel diese Darbietung wirklich sehr.“

Musikprofessor Li Delin, Dekan der Kunstschule der Nationalen Universität von Tainan, glaubt, dass durch Chinese Spectacular sich das Niveau der darstellenden Kunst in Taiwan verbessern wird.

Bekannte taiwanesische Tänzerin: „Divine Performing Arts gibt mir das Gefühl, als würde ich wieder in meiner Teenagerzeit sein.“

Die bekannte taiwanesische Tänzerin Lee Tsai-E sagte, dass sie fasziniert und erstaunt gewesen sei von der außergewöhnlichen Aufführung von Divine Performing Arts. Die Aufführung zeigte die Kunst der Stärke und Schönheit und habe in ihr längst vergessene Erinnerungen wachgerufen. Sie hatte das Gefühl, wieder in ihren Teenager-Jahren zu sein. Frau Lee, 83 Jahre alt, hat sich über ein halbes Jahrhundert lang mit Tanzausbildung und der Verbreitung der traditionellen Kultur beschäftigt. In ihrer Jugend hatte sie modernen Tanz in Japan studiert. Sie gründete die erste Tanzgruppe in Kaohsiung und bahnte den Weg eines Trends zur Tanzausbildung in Süd-Taiwan.

Lee Tsai-E sieht sich aufmerksam eine Darbietung von Divine Performing Arts an (erste Dame von links)

Frau Lee lobte die Leistung von Divine Performing Arts: „Es ist wirklich wundervoll! Ich konnte nicht anders, als mir vorzustellen, wie ich mit den anderen Künstlern auf der Bühne tanze und von der melodiösen Musik begleitet werde. Ich war sehr beeindruckt.“ Sie fand alle Stücke exzellent, die ein angenehmes und erfreuliches Gefühl vermittelten. Sie sagte, dass alle Künstler ihre Gefühle und die innere Bedeutung jeden Tanzes ausdrückten. Frau Lee sagte: „Ich bewundere den Kunstdirektor und den Choreographen von Performing Arts. Sie bewahren die Tradition und sind dennoch erfinderisch. Die Künstler sind jung und dennoch vermitteln sie eine authentische Kultur. Sie sind bemerkenswert!“

„Die über den Tanz präsentierte Integrität und Aufrichtigkeit sind perfekt“

Frau Cai Shuyuan, Leiterin des Symphonieorchesters von Kaohsiung, sagte: „Die Tänze erzählten sehr lebhafte Geschichten. Die Sänger präsentierten den Zuschauern buddhistische Prinzipien und die Essenz des menschlichen Wesens. Als ich ihr Singen hörte, konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten.“

Cai Shuyuan, Leiterin des Symphonieorchesters von Kaohsiung: „Während ich zuhörte, konnte ich meine Tränen nicht zurückhalten.“

Frau Cai sagte, dass jede einzelne Aufführung etwas war, nachdem sie sich gesehnt hatte, da es eine Geschichte erzählt, die die Menschen bildet. Sie hofft, dass mehr Menschen sich diese Show ansehen. Die Tänze bewegten sie zutiefst, da sie dadurch fühlte, dass es in der Menschenwelt noch Liebe gibt und wirklich noch göttliche Prinzipien.

Frau Cai sagte noch: „Seit meiner Jugend kannte ich jede bekannte [traditionelle] Geschichte. Ich wurde tief bewegt durch die Bedeutung des ‚Abstieges der himmlischen Könige’. Obgleich ich die Geschichte ‚Die Loyalität des Yue Fei’ bereits von der Grundschule her kannte, fühlte ich dieses Mal, dass es noch notwendiger für die heutigen Kinder geworden ist, den Inhalt zu verstehen. Die Präsentation der Integrität und Rechtschaffenheit durch die Tänze ist perfekt.“

Historische chinesische Kultur zeigen

Herr Yao Chia-wen, Präsident des Examination Yuan, sagte, dass Divine Performing Arts die wunderschöne Kultur der chinesischen Geschichte zeige: „Eigentlich war diese Kultur fast schon zerstört (durch die Kommunistische Partei Chinas). Diese Kultur repräsentiert Frieden, Leidenschaft, Patriotismus sowie sozialen Frieden und Wohlstand. Natürlich vermittelt es auch das Glück der Freiheit, wie wir heutzutage sagen. Leider können die Chinesen auf dem Festland Chinas diese Kultur nicht genießen. Wenn wir schauen, was gerade in Tibet geschah, sind wir betrübt. In Taiwan können die Menschen ihren Glauben frei praktizieren. In Tibet geht die Verfolgung der Religion immer noch weiter. Ganz zu schweigen vom Festland Chinas. Heute macht mich die Show von Divine Performing Arts etwas traurig (wegen jenen Chinesen und Tibeter). Ich wünsche mir, dass China wieder eine freies, lebendiges und glückliches Land ist.“

Präsident des Examination Yuan Herr Yao Chia-wen drückt seinen Wunsch aus, wieder ein freies, lebendiges und glückliches (Festland) China zu sehen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv