Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Malaysia: Am internationalen Menschenrechtstag die Beendigung der Verfolgung fordern

Am 10. Dezember 2008, dem Internationalen Menschenrechtstag, hielten Falun Gong-Praktizierende vor der chinesischen Botschaft eine Versammlung ab und übergaben einen Brief an die Botschaft, der die Forderung enthielt, die Verfolgung der Falun Gong-Praktizierenden in China zu beenden. Die Verfolgung verstößt gegen die Deklaration der universellen Menschenrechte der Vereinten Nationen, die vor 60 Jahren verabschiedet wurden. Hierin wird deutlich dargelegt, dass Männern und Frauen jeden Alters ohne Beachtung der Rasse, Nationalität oder Religion grundlegende Rechte zustehen, einschließlich der Rechte des Lebens, der Freiheit, der Sicherheit, der freien Rede, der friedlichen Versammlungsfreiheit und der Vereinsbildung.

Ein Vertreter der Falun Gong-Praktizierenden hält eine Rede

Reporter der örtlichen Medien führten während der Aktivitäten Interviews durch. Örtliche Polizeibeamte, einschließlich des Superintendenten, stellvertretenden Inspektors und des Assistenten des Inspektors, verurteilten die Verfolgung von Falun Gong.

Falun Gong-Praktizierende zeigten Transparente in chinesischer, englischer und malaysischer Sprache. Die Aufschrift der Transparente lautete: „Stoppt sofort die Verfolgung, die Völkermord ist“, „Internationaler Menschenrechtstag – Auflösung der KPCh – Stoppt die Verfolgung von Falun Gong“, „Falun Dafa ist gut!“ und „Falun Gong lehrt Wahrhaftigkeit –Barmherzigkeit – Nachsicht“. Viele Passanten hielten an, um die Transparente zu lesen.

Falun Gong-Praktizierende hielten Reden in chinesischer und malaysischer Sprache. Herr Guo Yongqiang sagte, dass mehr als 3.000 Falun Gong-Praktizierende in Folge der Verfolgung ihr Leben verloren hätten. Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) leugne die Verfolgung, ähnlich wie sie die SARS-Epidemie im Jahre 2003 verschleiert habe. Viele Chinesen wurden getäuscht. Trotzdem verurteilt die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen die KPCh für die Menschenrechtsverletzungen an Falun Gong-Praktizierenden in den Berichten der letzten 8 Jahre.

Der Falun Gong-Praktizierende Herr Zhang Zijian sagte, dass aufgrund der beständigen Erklärung der wahren Umstände über die Verfolgung durch die Falun Gong-Praktizierenden viele Menschen die wirklichen Hintergründe erfahren hätten und Falun Gong unterstützen würden. Viele westliche Regierungen und Politiker hätten die KPCh aufgefordert, die Verfolgung zu beenden. Die Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong sammelte in 131 Ländern Unterschriften mit der Forderung, die Verfolgung vor den Olympischen Spielen 2008 in Peking zu beenden.

Die Unterschriftenkampagne wurde von Regierungsbeamten, Juristen, Geschäftsleuten, Medizinern und Künstlern unterstützt. Herr Zhang verkündete, dass die KPCh schließlich bestraft werden würde. Immer mehr Menschen erkennen die wahre Natur der KPCh. Seit die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei Chinas vor vier Jahren veröffentlicht wurden, sind 46 Millionen Menschen aus der KPCh und ihren angegliederten Organisationen ausgetreten. Die Tage der KPCh sind gezählt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv