Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Florida: Die letzte der drei Shows von Divine Performing Arts in Ft. Lauderdale

Das Divine Performing Arts Tournee-Ensemble beendete seine drei Shows über zwei Tage hinweg am 20. Dezember 2008 im Broward Zentrum für Darstellende Künste, in Fort Lauderdale, Florida. Konzentriert auf traditionelle chinesische Kultur nahmen Divine Performing Arts Kunstformen an, die Schönheit und Güte ausdrücken, einschließlich chinesischem klassischen Tanz, Volkstanz und Gesangsaufführungen. Mit einer Kombination von glanzvollen Kostümen und hochmodernen Kulissen stellten die Aufführungen dem staunenden Publikum die glorreiche chinesische Kultur dar.

Der Musiker Matthew Placido war auch von den Liedtexten beeindruckt, die ein Gefühl von Selbstfindung übermittelten. Er sagte: „Du kannst Dinge über die Welt entdecken und dann kannst du Dinge über dich selbst entdecken: Wahrheit, Wissen kann man entdecken – und ich habe das verstanden. Sogar die Musik bringt das herüber, diese Art von Inspiration einer neuen Perspektive übers Leben, einer neuen Art von Leben und einer neuen Art, die Welt zu sehen. Und er sang das perfekt.” Er sagte über die Musik: „Zweifellos, Sie wissen Bescheid, die Musik war erstklassig.”

Eleanor Hannan, eine Modekolumnistin für die South Florida Sun Times, besuchte die Divine Performing Arts Show im zweiten Jahr. Sie sagte: „Die eleganten Tanzbewegungen sind unglaublich. Diese Darsteller sind graziös und bezaubernd. Die Choreographie ist fabelhaft und der Direktor muss ausgezeichnet sein.”

Frau Hannan war tief beeindruckt von der Darbietung „Ein Gedanke“ des Tenors Ning Zheng. Sie sagte: „Ich war von den Liedtexten überrascht, diese thematisierten, wie Menschen durch Atheismus geschadet wurden. Wie können Menschen nicht an die Existenz von Göttern glauben?” Sie fügte hinzu: „Die Botschaft der Lieder ist, dass Menschen an die Existenz des Göttlichen glauben sollten.”

Cathee Connor und Sherry Carr besuchten zusammen die Show. Frau Connor lehrt Ballett und Jazz und Frau Carr ist eine Musikerin. Frau Carr sagte, dass dies das erste Mal sei, dass sie eine klassische chinesische Tanzaufführung gesehen habe. Sie fand sie einzigartig, eindrucksvoll, dramatisch und mit tiefer kultureller Bedeutung. Sie nannte die Bewegungen der Darsteller „fließend, geschickt und einfühlsam”.

Frau Connor berichtete: „Die Musik war fabelhaft. Ich war schon zwei Mal in China gewesen und wurde jedes Mal zu einigen chinesischen Tanzaufführungen eingeladen. Aber diese Divine Performing Arts Aufführung war erstklassig. Was die Show präsentierte – die Vergangenheit, die Zukunft, den Himmel, die Meere, einen einzelnen Stein und einen Baum – war ruhig und friedlich. Verbunden mit der Spiritualität, die involviert war, war es wunderschön und eine Hoffnung für die Zukunft.”

Pamela Adamus ist eine Managerin der internationalen Verkaufsabteilung einer bedeutenden Stahlproduktionsfirma. Sie war nach der Show begeistert. Sie nannte die Aufführung „fabelhaft und wunderbar.”

Frau Pamela Adamus

Frau Adamus sagte, dass sie noch niemals solch eine Tanzform gesehen habe, in der die Tänzer durch die Luft zu fliegen scheinen, was sie elegant und erfreulich fand.

Sie fuhr fort: „Die Werte von ‚Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht’, die wir in der Show sahen, überschreitet die Natur, weist auf einen Weg für die Menschen hin und leitet Menschen an, wie sie ein glückliches Leben in dieser Welt führen können.” Sie betonte: „Wenn wir wissen, wie wir der Realität im Leben gegenüberstehen können, bestimmt das unsere zukünftige Richtung. Ich glaube an Schicksal. Wenn Menschen gute Taten vollbringen, werden sie ihr Schicksal verändern.”

Die Finanzanalystin Margarita Peraha brachte ihre sieben Jahre alte Tochter zur Show mit. Sie sagte: „Ich finde, dass die Show heute Abend wirklich eine großartige Aufführung war. Es war das erste Mal, dass ich chinesischen klassischen Tanz sah, und ich finde es fantastisch, einschließlich der Kostüme, Musik und Choreographie. Ich mochte die Tanzdramen 'Mulan schließt sich dem Kampf an' und 'Legende des Pinsels', da die Botschaften, die sie überbringen, mit jedermann harmonieren.”

Miriam Garibaldi ist eine Professorin für Wirtschaftsprüfung und Handel an der Atlantis Universität. Sie genoss die Show und fand sie fantastisch. Sie genoss besonders die Kostüme, die schönen Farben auf der Bühne und die beeindruckenden Kulissen.

Wang Ling kam vor fünf Jahren aus Xi’an, wo sie Krankenschwester war, in die Vereinigten Staaten. Sie erwähnte, dass sie zum ersten Mal eine traditionelle chinesische Kulturaufführung innerhalb oder außerhalb Chinas gesehen habe. Sie sagte, dies würde sie an ihre Familie in China erinnern. Sie mochte besonders das Tanzdrama „Verfolgt auf einem heiligen Weg”. Wang Ling drückte es so aus: „Es ist berührend und wirklich. Mein Schwager ist ein Falun Gong-Praktizierender und ich weiß genau Bescheid über die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei. Der Tanz gibt den Menschen Inspiration und Zuversicht. Aufrichtigkeit wird das Böse besiegen, das ist sicher.”

Wang Ling aus China

Frau Wang sagte, dass sie es kaum erwarten könne, ihre Verwandten und Freunde in China anzurufen und ihnen von der Show zu berichten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv