Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Japan: Falun Gong-Praktizierende protestieren vor dem chinesischen Konsulat in Fukuoka gegen die Verfolgung

Das chinesische Konsulat in Fukuoka lud mehrere Chinesen aus der Umgebung und chinesische Studenten zu einem Bankett zur Feier des chinesischen Laternenfestes am 10. Februar 2009 ein. Die Falun Gong-Praktizierenden ergriffen die Gelegenheit, um den Chinesen aus der Region die wahren Hintergründe der Verfolgung von Falun Gong zu erklären. Sie versammelten sich um 17:30 Uhr vor dem chinesischen Konsulat und rollten Transparente mit der Aufschrift: „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“, „Falun Dafa ist gut“, „Beendet die Verfolgung von Falun Gong“ und „Unterstützt 49.600.000 Austritte aus der KPCh“ in chinesischen und japanischen Schriftzeichen aus.

Praktizierende protestieren gegen die Verfolgung vor dem chinesischen Konsulat in Fukuoka

Als die Chinesen gegen 20:30 Uhr vom Bankett zurückkehrten, waren sie überrascht, so viele Falun Gong-Praktizierende mit ihren Transparente zu sehen. In Japan haben die Praktizierenden die Freiheit, gegen die Verfolgung der KPCh vor dem chinesischen Konsulat zu protestieren. Einige der Gäste machten Fotos, weil sie einen solchen Protest in China nicht zu Gesicht bekommen. Viele nahmen eine Ausgabe der „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“ und Broschüren mit der wahren Geschichte über Falun Gong mit.

Die örtliche Polizei hatte am Vortag die Praktizierenden angerufen und ihnen erzählt, dass das chinesische Konsulat von der Polizei gefordert habe, sie dürfe den Protest von Falun Gong nicht gestatten, weil über 300 Chinesen zum Bankett in das Konsulat kommen würden. Die Praktizierenden erklärten der Polizei, das sei ein Zeichen dafür, dass die KPCh über die Gesetzwidrigkeit der Verfolgung Bescheid wisse und dass die Verfolgung gegen den Willen der Menschen erfolge. Sie führten aus, dass die KPCh Angst habe, dass das chinesische Volk etwas über die Verfolgung herausfinden könnte. Wie auch immer, Falun Gong ist in Japan erlaubt und hat das Recht zur Versammlungsfreiheit. Die Polizei betonte, dass sie die Sicherheit der Falun Gong-Praktizierenden gewährleisten würde. Die Praktizierenden sind entschlossen, so lange zu protestieren, bis die Verfolgung beendet ist.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv