Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schweden: Praktizierende unterstützen 50 Millionen Austritte aus der KPCh und verurteilen die Verfolgung von Falun Gong

Am 22. Februar 2009 kamen einige schwedische Falun Gong-Praktizierende vor dem chinesischen Konsulat zusammen, um die 50 Millionen Chinesen, die aus der KPCh (Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) ausgetreten sind, zu unterstützen. Gleichzeitig verurteilten sie die von der KPCh begangenen Verbrechen gegen Menschen in China und riefen die Internationale Gemeinschaft zur Zusammenarbeit bei der Beendigung der bereits über neun Jahre andauernden Verfolgung von Falun Gong auf.

Die “Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“, die von The Epoch Times im November 2004 veröffentlicht wurden, deckten anhand zahlreicher bestätigter historischer Fakten effektiv die bösartige Natur der KPCh auf. Nach über vier Jahren hat die Zahl der aus den drei Organisationen der KPCh ausgetretenen Menschen die 50 Millionen-Grenze überschritten.

Die Falun Gong-Praktizierenden trafen schon vor 10 Uhr vor der chinesischen Botschaft ein. Sie unterhielten sich mit Passanten und klärten sie über die Verbrechen der KPCh auf. Es gab viel Interesse und einige drückten auch ihre Anerkennung und ihre Unterstützung für die Aktivitäten der Praktizierenden aus. Vorbeifahrende Fahrzeuge bekundeten oft mit Hupsignalen ihre Ermutigung und ihre Unterstützung.

Am Nachmittag gingen die Praktizierenden trotz Schneefalls und Regens nach Mynttorget in der Nähe des königlichen Hofes in Stockholm. Sie stellten Schautafeln auf und zeigten Banner mit der Aufschrift „Unterstützung für die 50 Millionen Austritte aus der KPCh“.

Trotz des unfreundlichen Wetters ließen sich die Menschen nicht abhalten, die Wahrheit zu erfahren. Viele von ihnen standen unter Regenschirmen vor den Plakaten. Ein elegant gekleideter Herr sagte, dass er die böse Natur der Kommunistischen Partei seit der Generation seines Großvaters und Vaters kenne. Auch er sei über die Kommunistischen Partei empört. Er ist der Auffassung, dass die Kommunistische Partei erst gar nicht existieren dürfte. Er lobte das Engagement der Praktizierenden und sagte, er wolle helfen, damit mehr Menschen die bösartige Natur der KPCh erkennen.

Ein westlicher Praktizierender sagte, das Ziel dieser Aktivitäten sei, immer mehr Menschen die Wahrheit erfahren zu lassen. „Lesen Sie bitte sorgfältig die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“, und dann werden sie früher erkennen, und ein klareres Verständnis über die bösartige Natur der KPCh gewinnen. Ich möchte allen Chinesen empfehlen, keine unrealistischen Hoffnungen in die KPCh zu legen, sondern aus den drei Kultorganisationen der KPCh auszutreten und sich für eine gute Zukunft für sich selbst und ihre Familien zu entscheiden.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv