Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Washington DC: Physiker und Erfinder: „Ein Gefühl von Güte durchdrang die gesamte Show“

(Minghui.de) Divine Performing Arts trat am 11. Februar 2009 um 19:30 Uhr im John F. Kennedy Center in Washington DC auf. Es war die zweite von insgesamt sechs Aufführungen, die Divine Performing Arts zusammen mit dem Divine Performing Arts Orchester bestritt. Den Zuschauern wurde ein ganz besonderer Abend künstlerischer Freude beschert.

Physiker und Erfinder: „Ein Gefühl von Güte durchdrang die gesamte Show“

Brian Rennex ist Physiker, Erfinder, Lehrer für argentinischen Tango und tritt selbst in Shows auf.

„Wirklich erstaunlich! Die Kostüme sind einfach unglaublich. Die Gruppenchoreografie war einfach so wunderschön und außerdem durchdrang ein Gefühl von Güte die gesamte Show“, sagte er aufgeregt.

Er erachtete es als sehr interessant, dass einige Tänze schilderten, wie „Menschen in China gefoltert werden“.

Er erzählte dem Reporter, dass er sein ganzes Leben lang gearbeitet habe, um armen Menschen zu helfen, und er habe entdeckt: „Obwohl wir gut sein möchten, ist die reale Welt sehr rau. Und auch wenn sie rau ist, dann können die Menschen nicht nur überleben, sondern sogar Freude an ihrem Leben haben, wenn sie freundlich zueinander sind.“

Brian Rennex schätzte wirklich die meisterhafte Weise, wie Divine Performing Arts eine Brücke vom China der alten Zeiten zum heutigen China schlug. „Ich denke, es war eine sehr schöne Einblendung … das, was sie jetzt in China machen, in das, was in China die letzten 5000 Jahre über geschah. Sehr gut, diese Verbindung zu sehen.“

Er wusste, dass die Kommunistische Partei Chinas die chinesische traditionelle Kultur in der Zeit der „Großen Kulturrevolution“ zerstört hatte: „Ich kann mir fast denken, was in den letzten 50 Jahren in China los war.“

Er fuhr fort: „Die echte chinesische Kultur und Tradition ist etwas, das bis in die frühesten Zeiten zurückreicht und es sollte eine Kontinuität bis in diese Kultur geben. Das ist es, was Divine Performing Arts macht.“

Brian Rennex war der Meinung, dass die Show ein spirituelles Element habe: „Sie ist spirituell, doch sie verbindet Spiritualität mit Schönheit und die passen sehr gut zusammen.“

Er äußerte sich auch anerkennend über die viele harte Arbeit, die für die Produktion dieser Weltklasse-Show geleistet wurde: „Und die Tänzer trainierten so hart. Offensichtlich haben sie sehr gute Direktoren oder Trainer oder Choreografen. Ich meine, dass es wirklich schön ist, Qualität zu sehen, und wenn man das mit Spiritualität kombiniert, dann ist das noch viel schöner“, erklärte er.

Pensionierter Luftfahrtexperte: „China hat eine reiche Kultur und dies sollte den Führern Chinas vor Augen geführt werden”

John Olman, ein pensionierter bundesstaatlicher Luftfahrt-Personalverwaltungsexperte, besuchte die Show zusammen mit seiner Frau Susan Peyone, einer pensionierten Sport- und Gesundheitslehrerin der 7. Klasse.

Nachdem John Olman die Darstellung der traditionellen chinesischen Werte in der Show gesehen hatte, wunderte er sich, warum die Kommunistische Partei Chinas sich weigert, die 5000 Jahre alte chinesische Geschichte zu fördern.

„Man sieht, China ist einzigartig in den tausenden von Jahren, die es an Geschichte und Kultur hat, buchstäblich wie kein anderes Land. Es ist wirklich schön, dass wir dies sehen können. Es ist sehr, sehr bereichernd. Es ist zu schade, dass die chinesische Führung die chinesische Kultur nicht mehr fördert.”

„Stattdessen wollen sie andere beherrschen – so etwas. China hat eine reichhaltige Kultur und dies sollte den Führern Chinas vor Augen geführt werden. Ich weiß nicht, warum sie ihre eigene Kultur nicht darbieten. Wir könnten davon alle nur gewinnen“, erklärte er.

Seine Frau erzählte dem Reporter, dass sie bei der Show am meisten von den Tanzbewegungen beeindruckt gewesen wäre. „Sie waren so exakt, und all diese komplizierten Bewegungen, sie waren alle sehr exakt und genau deshalb war es so klar, und sie ließen es so leicht aussehen“, sagte sie.

Sie liebte auch die strahlenden und überwältigenden Farben in der Show: „Sehr farbenfroh, sehr farbenfroh. Auch derart fließende Bewegungen. Es war einfach ein großartiges Spectaculum!“

Sie habe durch die Show etwas über die traditionellen chinesischen Werte erfahren, sei jedoch „in vollkommener Unkenntnis von Dafa und dessen gesamten spirituellen Anteil“ gewesen, sagte sie.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv