Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Montville Patch (New Jersey, USA): Falun Dafa-Praktizierende veranstalten örtliche Übungsgruppe

11. August 2010

In seiner Ausgabe vom 11. August 2010 veröffentlichte Montville Patch einen Artikel über die Falun Dafa-Übungsgruppe in New Jersey. Der Autor beleuchtete die Übungspraktik, die Vorteile, die sie Millionen von Menschen auf der ganzen Welt bringt sowie ihre Verfolgung in China, dem Ursprungsland.

Der Artikel beginnt mit einer Beschreibung des typischen Ablaufs auf einem Übungsplatz der Praktizierenden vor einer High School im Ort. Zwischen 3-7 Praktizierende kommen einmal pro Woche zu diesem Platz und praktizieren die fünf Qi Gong-Übungen, darunter auch eine Sitzmeditation.

„Falun Dafa, oder Falun Gong, ist eine Meditationspraktik mit sanften Übungen, die 1992 in China eingeführt wurden, damit sich jeder Praktizierende im Inneren nach den drei Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht kultivieren kann. Die Nachricht von Falun Dafa und seiner Lehre von der persönlichen Weiterentwicklung verbreitete sich im ganzen Land und hatte dort 1999 bereits mehr als 100 Millionen Praktizierende“, heißt es in dem Artikel.

Der Reporter interviewte den Falun Dafa-Praktizierenden Fang Fang, der ehrenamtlich die Übungsgruppe organisiert. Er erklärte die großartigen gesundheitlichen Vorteilte dieser Praktik und sagte, dass er keinen einzigen Krankheitstag nehmen musste, seit er im Jahre 1999 mit dieser Praktik begann.

Eine andere Praktizierende berichtete davon, wie ihr schlimmes Asthma geheilt wurde, nachdem sie nur drei Wochen lang praktiziert hatte.

„Wir helfen uns gegenseitig“, berichtete Fang, der erklärte, dass die Wirkungen des regelmäßigen Übens „Stress verringern und schlechte Gemütsstimmungen entspannen können.“

Der Artikel berichtet ein wenig von der Geschichte von Falun Dafa und beschreibt wie das kommunistische chinesische Regime 1999 anfing, diese spirituelle Praktik zu verfolgen und Praktizierende verhaftet, verprügelt und foltert, was bis zum heutigen Tag andauert.

Der Autor fährt fort: „Amnesty International hat die chinesische Regierung wegen ihrer Rolle bei tausenden von Todesfällen von inhaftierten Falun Dafa-Praktizierenden verurteilt. Das US-amerikanische Repräsentantenhaus verabschiedete zwei Resolutionen. In einer wird die Behandlung von Falun Dafa in China angeprangert und in der anderen wird gefordert, dass China seine Schikanen gegenüber Anhängern in den Vereinigten Staaten beendet, nachdem Berichte bekannt wurden, dass chinesische Agenten ins Ausland kamen, um der Bewegung in die Quere zu kommen.“

Jan Ren ist eine weitere Praktizierende bei dem Übungsplatz in Montville. Sie wechselt sich mit ihrem Ehemann bei der Übungsgruppe an den Wochenenden ab. Er blieb an diesem Wochenende zu Hause, um die beiden gemeinsamen Kinder zu beaufsichtigen.

Rens Eltern, beide um die 70 Jahre alt, praktizieren auch in der Montville-Gruppe. Ihre Mutter, eine Ärztin am Universitätskrankenhaus, und ihr Vater, ein Universitätsprofessor, wurden in China wegen des Übens von Falun Dafa schikaniert und verhaftet. Einmal wurde ihre Mutter gewaltsam aus ihrer Wohnung entführt und zur sogenannten ‚Umerziehung‘ in eine Gehirnwäsche-Einrichtung gebracht.

Mit Rens Unterstützung konnten die Eltern in die Vereinigten Staaten immigrieren.

„Wenn sie auf das Universitätsgelände zurückgekehrt wären, hätten sie verhaftet werden können“, sagte Ren.

Ren versteht wie viele andere auch nicht, warum eine so friedliche Praktik von der Regierung so dämonisiert werden konnte.

Der Artikel bringt detaillierte Interviews mit Praktizierenden, die persönlich unter der Verfolgung litten. Er erzählt die herzerweichende Geschichte des chinesischen Immigranten John Shen, dessen jüngster Sohn in einem chinesischen Gefängnis getötet wurde, weil er Falun Dafa praktizierte. Herrn Shens Schwiegertochter wurde ebenfalls verfolgt. Sie verlor in der Haft ihr Baby. Sie erhielt eine Gefängnisstrafe von zwölf Jahren.

Obwohl sich die Montville Gruppe formell an den Samstagen trifft, praktizieren viele in der Woche alleine oder treffen sich mit einigen anderen Praktizierenden, um zu lesen und die Lehren für einen moralischen Charakter und die höheren Prinzipien von Falun Dafa zu studieren. Es gibt mehrere andere Gruppen im Kreis Morris, welche an den Wochenenden eine Übungszeit anbieten. Außerdem gibt es in Burnham Park in Morristown eine tägliche Übungsgruppe von 06:00 Uhr bis 08:00 Uhr morgens.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv