Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kommunistische Partei Chinas (KPCh) vergiftet die Gedanken der Mittel- und Grundschüler mit Anti-Falun Gong Propaganda in Schulbüchern (Foto)

Nach dem Neujahr veröffentlichten verschiedene Verlage in China neue Schulbücher für die Mittel- und Grundschulen, darunter "Moral und Gesellschaft", "ideologische Kultivierung", "Ideologie und Politik", "Politik und Leben", in dem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) Falun Gong verleumdet. Darüber hinaus verbreitete der inszenierte Vorfall der “Selbstverbrennung auf dem Platz des Himmlischen Friedens"* giftige Samen unter den unschuldigen Kindern.

Nehmen wir zum Beispiel "Moral und Gesellschaft", das von dem Volksverlag für Bildung für die sechsten Klassen in der Provinz Guangdong veröffentlicht wurde. Diese gesamte sechs- bis siebenseitige Auflage ist gefüllt mit Artikeln und Bildern, die Falun Gong verleumden. Eigentlich verfügte die vorige Ausgabe über weniger Artikel mit ähnlichem Inhalt. Während die Ausgabe in diesem Jahr einen ausführlichen Artikel verwendet, um den inszenierten Zwischenfall im Detail zu beschreiben; außerdem fügten sie auch ein "neues Bild" hinzu. Auf diesem Bild ist eine Krankenschwester zu sehen, die sich um Liu Siying kümmerte, und eine Reporterin von CCTV's "Brennpunkt" mit einem Mikrofon, um die Patientin zu befragen. Verglichen mit der vorherigen Version des gleichen Bildes, war Liu Siying nicht mehr überall bedeckt und Teile ihres Körpers und ihrer Hände waren entblößt. Dies änderten sie wahrscheinlich, weil die KPCh den Unglauben in der Öffentlichkeit über die Echtheit des ehemaligen Fotos, auf dem die Patientin komplett bandagiert war, eine Behandlung, die nicht für Brandverletzte üblich ist, minimieren möchte.

 

Der Film "Falsches Feuer ", der von NTDTV gemacht wurde, um die verdächtigen Punkte dieses "Selbstverbrennungsvorfalles" zu untersuchen, gewann am 8. November 2003 einen Preis bei dem 51. Columbia University International Film Festival. Der Film analysierte und entblößte dieses tragische Ereignis gut und zeigte, dass der "Selbstverbrennungsvorfall" von der chinesischen Regierung inszeniert wurde.

Die KPCh-Gehirnwäsche des chinesischen Volkes beginnt bereits, wenn die Menschen noch sehr jung sind. In Mittel-und Grundschulen werden Informationen streng kontrolliert, da die Kinder erst am Anfang ihrer Lernphase sind. Die KPCh blockiert die Wahrheit über Falun Gong und verbreitet Lügen, um die Gedanken in den Köpfen dieser Kinder zu vergiften.

Anmerkung
*Selbstverbrennung: Seit Beginn der Verfolgung im Juli 1999 versuchte das Jiang Zemin-Regime, mittels falscher Anschuldigungen und Nachrichten die Bevölkerung zu täuschen und ihre Stimmung gegen Falun Gong aufzuhetzen und die brutale Verfolgung damit zu rechtfertigen. Der Betrug über die angebliche Selbstverbrennung im Januar 2001 nahm dabei bisher den ersten Platz als wirkungsvollste Waffe ein. (Video über die inszenierte Selbstverbrennung sowie weitere Informationen zu diesem Thema unter: http://faluninfo.net/tiananmen/immolation.asp

Dieser Artikel auf Englisch:
http://www.clearwisdom.net/html/articles/2010/9/14/119991.html
Dieser Artikel auf Chinesisch:
http://www.minghui.org/mh/articles/2010/9/9/229402.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv