Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Falun Dafa an der Qinghua Universität Taiwan

Am 20. Juli 1999 startete die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) unter dem Befehl des damaligen Präsidenten Jiang Zemin die Verfolgung von Falun Dafa. Seitdem setzen sie die gesamte Staatmaschinerie dafür ein. Die Verfolgungsmethoden sind erschreckend grausam: Gesetzwidrige Inhaftierung, Gehirnwäsche, Schläge, Schocken mit Hochspannungselektrostäben, Vergewaltigung, Injizieren von Arzneimitteln, die das Nervensystem schädigen, sogar Organentnahmen am lebendigen Leib. Bis jetzt sind mindestens 3.400 Falun Dafa-Praktizierende durch die Verfolgung ums Leben gekommen. Unzählige Praktizierende wurden in Untersuchungsgefängnissen, Arbeitslagern, Gefängnissen, Gehirnwäscheeinrichtungen, Psychiatrien eingesperrt. Viele Praktizierende wurden durch die Verfolgung verletzt und behindert, manche mussten ihren Schulbesuch abbrechen, manche verloren ihre Arbeit, manche mussten ihr Heim verlassen und in Obdachlosigkeit leben. Unzählige Familien wurden zerstört.

Während die KPCh die gutherzigen Chinesen, die an Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht glauben, brutal verfolgt, verbreitet sich Falun Dafa in Taiwan überall. Zum Beispiel an der berühmten Qinghua Universität in Taiwan gibt es einen Falun Dafa-Verein. Sowohl Studenten, Magistranden, Doktoranden als auch Professoren kultivieren sich im Falun Dafa.

Die Studenten in Festlandchina und in Taiwan sind die zukünftigen Stützen des Staates. In China können die Falun Dafa praktizierenden Studenten nicht von der schurkischen Regierung akzeptiert werden, weil sie an Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht glauben. Sie müssen ihr Studium abbrechen, verlieren sogar ihr Leben. Im Vergleich zu Taiwan genießen die Studenten die Freiheit, Falun Dafa zu kultivieren.

Falun Dafa-Praktizierende in Taiwan praktizieren die Übungen in der Mittagspause

Die Qinghua Universität ist eine berühmte Universität mit einer langen Geschichte. Die Qinghua Universität Taiwan wurde im Jahr 1956 in Xinzhu erneut gegründet. [Die ursprüngliche Qinghua Universität ist die jetzige Qinghua Universität in Peking]. Der Falun Dafa-Verein an der Qinghua Universität wurde im Jahr 2003 gegründet. Die Praktizierenden praktizieren von Montag bis Freitag in der Mittagspause auf der Wiese vor der Shuimu-Mensa die Übungen.

Auf dem Schulfest zum Gründungstag der Universität zeigen die Falun Dafa-Praktizierenden die Übungen

Der Stand des Falun Dafa-Vereins auf dem Schulfest

Der Falun Dafa-Verein an der Qinghua Universität baut oft zu wichtigen Feierlichkeiten der Universität einen Infostand auf. Sie stellen Informationstafeln auf und erzählen den Menschen von der Schönheit Falun Dafa. Daher beginnen viele Menschen, die eine Schicksalsverbindung haben, mit der Kultivierung. Der 25. April 2010 war der 99. Jahrestag der Gründung der Qinghua Universität und der 54. Jahrestag der Gründung in Taiwan. Der Falun Dafa-Verein nahm an dem Schulfest teil, indem die Praktizierenden die Übungen vorführten und die Hüfttrommelgruppe das Fest bereicherte.

Der Falun Dafa-Verein baute bei der Gartenparty einen Stand auf und stellte den Besuchern Falun Dafa vor. Die Praktizierenden lehrten den Interessierten kostenlos die Übungen. Sie erzählten ihnen, wie sie durch das Praktizieren von Falun Dafa körperlich und geistig profitiert haben. Sie wollten noch mehr Menschen von der Schönheit der Kultivierung wissen lassen.

Die Studenten haben die Freiheit, an ein orthodoxes Fa zu glauben, die Professoren unterstützen sie

Falun Dafa praktizierende Studenten aus verschiedenen Universitäten und Hochschulen in Taiwan praktizierten gemeinsam die Übungen an der Qinghua Universität während des 5. Austauschcamps, das von der Qinghua Universität und der Verkehrsuniversität gemeinsam veranstaltet wurde

Der Student Lin Shengxiong äußerte, dass die Falun Dafa-Praktizierenden in Taiwan die Transparente von Falun Dafa ganz offen aufhängen dürften. Die Lehrerschaft und die Studenten an der Qinghua Universität erkennen Falun Dafa an und respektieren es. Die Qinghua Universität habe ein freies und offenes geistiges Klima. Die Studenten haben das Recht, selbst zu entscheiden, an was sie glauben. Sowohl aus der Sicht der Lehrer, als auch aus der Sicht der Studenten sollen die Studenten die Freiheit haben, ihren Glauben selbst zu wählen. Es dürfe nicht so sein, dass irgendeine Regierungsbehörde dazu zwingt. Ansonsten würden die Menschen isoliert, es würde den Studenten nicht helfen.

Die Falun Dafa-Praktizierenden an der Qinghua Universität dürfen in der Öffentlichkeit die Übungen praktizieren. Ihre Lebensumgebung spiegelt auch die Glaubensfreiheit wieder. Der Student Fang Haide erzählte, dass er nach dem Unterricht an seinem Platz meditiere oder Fa lerne. Auf seinem Schreibtisch liegen Flyer über Falun Dafa, damit sich seine Studienkollegen informieren können. Solch eine freie und offene Umgebung ist ganz anders als die in China.

Der Vater eines Professors von Fang Huaide praktiziert auch Falun Dafa. Dieser Professor ist der Meinung, dass es sich bei Falun Dafa um normale Aktivitäten eines Vereins handelt. Obwohl er selbst nicht praktiziert, ermutigt er die Studenten, außerhalb des Unterrichts Falun Dafa zu lernen. Wenn der Falun Dafa-Verein bei großen Feierlichkeiten der Universität einen Antrag für einen Stand stellt, bekommen die Praktizierenden die Genehmigung problemlos.

Die Xinxing erhöhte sich aufgrund der Kultivierung, immer der Beste in den vier Jahren an der Universität

Lin Shengxiong praktiziert die Übungen auf der Wiese vor der Shuimu-Mensa an der Qinghua Universität

Lin Shengxiong erzählte, dass er vor der Kultivierung ein rebellischer Junge gewesen war. Als er noch die Mittelschule besuchte und eine andere Meinung als der Lehrer hatte, ging er direkt ins Lehrerzimmer und stritt mit dem Lehrer. Er bestand auf seiner Meinung. Nachdem er mit der Kultivierung angefangen hatte, änderte er sich. Bei Konflikten mit seiner Mutter denkt er: „Ich bin ein Kultivierender. Habe ich mich nach Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht verhalten? Ich soll aus der Sicht der anderen denken. Meine Mutter hat nur aus Sorge um mich so gehandelt.“ Sobald er so dachte, verschwand seine Unzufriedenheit. Seine Eltern sahen seine Veränderung und fingen auch mit der Kultivierung an.

Als die Universität mit Computern ausgestattet werden sollte, setzte sein Professor Lin Shengxiong ihn für diese Aufgabe ein, denn seine Arbeit galt als die Beste an der Universität; die Schnelligkeit und Qualität seiner Arbeit wurden von den Professoren anerkannt. Als Lin Shengxiong gefragt wurde, wie viel er für seine Arbeit verlange, überließ er dem Professor die Entscheidung, da er selbst gar nicht an eine Belohnung gedacht hatte.

In den vier Jahren an der Universität war Lin Shengxiong immer der Beste seiner Fakultät. Seine Lernfähigkeit war so überragend, dass selbst die Professoren ihn bewunderten.

Die Studenten an der Qinghua Universität in China werden verfolgt

Im Vergleich zu den Studenten an der Qinghua Universität in Taiwan haben die Studenten an der Qinghua Universität in China nicht das Glück, frei Falun Dafa praktizieren zu können.

Die Minghui-Webseite berichtete am 8. Februar 2010: Im Jahre 1997 wurde die 17-jährige Liu Zhimei als die beste Schülerin der Provinz Shandong an der Fakultät für Bauingenieurwesen der Qinghua Universität aufgenommen. Weil sie Falun Dafa praktizierte, wurde sie gesetzwidrig zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt.Vor ihrer Entlassung aus dem Gefängnis im November 2008 wurde ihr eine Giftspritze injiziert. Am dritten Tag nach der Entlassung zeigten sich plötzlich Symptome einer Geistesgestörtheit, die sich von Tag zu Tag verschlimmerte. Liu Zhimei war unruhig, begann wirr zu reden und tänzelte herum. Kurze Zeit später verlor sie ihr Gedächtnis.

Der Studierende Haung Kui, der im Jahr 1999 an der Fakultät für Präzisionsgeräte und Mechanik der Qinghua Universität aufgenommen wurde, brachte hervorragende Leistungen an der Universität. Er gewann mehrere Stipendien und wurde als „Hervorragender Absolvent“ ausgezeichnet. Im Juni 2000 wurde er von Polizisten der lokalen Polizeidienststelle vor der Öffentlichkeit geschlagen, weil er die Falun Dafa-Übungen an der Universität praktizierte. Später wurde er von der Universität ausgeschlossen.

Der Studierende Liu Wenyu, der im Jahr 1997 an der Fakultät für Wärmeenergie aufgenommen wurde, war Klassensprecher und Gewinner des Stipendiums für ausgezeichnete Studenten. Im Mai 1999 durfte er aufgrund seiner hervorragenden Leistung frühzeitig mit dem Doktor-Studium anfangen. Im Juni 2000 ging Liu Wenyu zum Tiananmen-Platz, um für Falun Dafa zu appellieren. Er wurde deswegen gesetzwidrig für einen Monat inhaftiert und von der Universität ausgeschlossen.

Aufgrund der strengen Informationssperre der KPCh ist das nur die Spitze des Eisbergs der Verfolgung.

Studentin Liu Zhimei wurde durch die Verfolgung geistesgestört

Hintergrund:

Falun Gong wurde im April 1995 in Taiwan eingeführt. Seitdem stieg die Anzahl der Praktizierenden auf mehrere Hunderttausende, somit ist Taiwan ein Ort, wo es außer China die meisten Praktizierenden gibt. Die Praktizierenden umfassen Professoren, Ärzte, Anwälte, Ingenieure, Beamte, Polizisten, Geschäftsleute, Intellektuelle und Bauer. Es gibt über 1.000 Übungsplätze in über 300 Städten und Gemeinden. Seine positive Wirkung zur Gesundheitserhaltung und Reinigung des Menschenherzens ist bekannt. Sie wird von der taiwanesischen Regierung anerkannt und von allen Bereichen der Gesellschaft Taiwans unterstützt.

Falun Gong, auch Falun Dafa genannt, ist ein traditioneller buddhistischer Kultivierungsweg, der von Herrn Li Hongzhi im Mai 1992 an die Öffentlichkeit gebracht wurde. Seine Grundprinzipien beruhen auf Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Die Kultivierungserfahrungen von über 100 Millionen Menschen haben bestätigt, dass Falun Dafa ein großes orthodoxes Fa ist. Während es die sich wirklich kultivierenden Menschen zu hohen Ebenen anleitet, wirkt es sich auch überaus positiv auf die Gesellschaft und die Verbesserung der Gesundheit der Menschen, sowie die Erhöhung der Moral aus.

Am 20. Juli 1999 startete die KPCh eine äußerst brutale Verfolgung gegen FalunDafa. Seitdem erklären Praktizierende auf der ganzen Welt beständig die wahren Umstände der Verfolgung auf. Unermüdlich decken sie die Verbrechen der KPCh auf, um die Verfolgung zu beenden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv