Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Falun Gong beim Kingston Volksfest

Am 2. September 2012 fand das jährliche Volksfest in Kingston, London, statt. Thema des Volksfestes in diesem Jahr war „Bringt die Welt nach Kingston.“ Falun Gong-Praktizierende in Großbritannien beteiligten sich heuer zum vierten Mal an diesen populären Sommerfestfeierlichkeiten und brachten den Festbesuchern einmal mehr Informationen über Falun Gong.

Die Vorführung der Falun Gong Übungen ragte auf dem Kingston Festival heraus

Früh am Morgen bauten die Praktizierenden ihren Informationsstand an dem von den Organisatoren für sie vorgesehenen Platz auf. Neben den informativen Ausstellungstafeln über Falun Gong, zeigten mehrere Praktizierende die fünf Sätze der Falun Gong Übungen. Andere Praktizierende verteilten Flyer und unterhielten sich mit den Besuchern. Sie erklärten ihnen die Falun Gong Übungen, erzählten vom traditionellen, chinesischen Kultivierungsweg Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) und machten sie zugleich auf die Verfolgung von Falun Gong in China aufmerksam. Ein Praktizierender berichtete von der leidvollen Situation seines Vaters, der in einem Gefängnis in China schwer verfolgt wird und bat die Menschen um ihre Unterschrift, um seinen Vater zu retten. Nicht nur seine Unterschriftensammlung für seinen Vater, sondern auch die Petition der Praktizierenden für ein Ende der Verfolgung von Falun Gong in China erhielt viele Unterschriften.

Die Organisatoren des Kingston Festes trafen für die Praktizierenden ein spezielles Arrangement, sodass sie die Übungen an drei kleinen Plätzen, an denen der Hauptstrom der Menschen vorbeizog, zeigen konnten. Die in goldgelbe Übungsanzüge gekleideten Praktizierenden und die friedliche Übungsmusik zogen die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich, die dann stehen blieben und zuschauten.

Unterschreiben der Petition für die Beendigung der Verfolgung

Der Falun Gong Stand war auch eine Attraktion für eine Menge von Passanten. Viele Vorbeikommende blieben stehen, schauten den Falun Gong Übungen zu, informierten sich und unterschrieben auch die Petition für eine Beendigung der Verfolgung von Falun Gong in China.

Der beim Kingston Festival für die Sicherheit zuständige Polizeichef unterschreibt die Petition zur Unterstützung der Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden zur Beendigung der Verfolgung.

Ein Polizeibeamter, der für die Sicherheit während der Veranstaltung zuständig war, traf bereits im Vorjahr beim Kingston Festival auf die Falun Gong-Praktizierenden und kannte somit die Fakten über Falun Gong schon. Als er dieses Jahr den Stand der Praktizierenden erblickte, ging er gleich darauf zu, um sie zu begrüßen und unterschrieb dann die Petition mit dem Aufruf zur Beendigung der Verfolgung. Ein anderer Polizeibeamter, der mit ihm unterwegs war, hörte einem Praktizierenden zu, der ihm über die brutale Verfolgung durch die KPCh berichtete, dann sagte er, er freue sich, dass die Falun Gong-Praktizierende auf dem Kingston Festival die Übungen vorführen dürfen.

Matthew hörte das erste Mal von Falun Gong und unterschrieb die Petition

Matthew ist Fitness-Trainer in Kingston. Bei dieser Veranstaltung hörte er das erste Mal von Falun Gong. Er hatte einst großes Interesse an Qigong. Lange schaute er den Übungen zu und sagte, er habe eine friedliche Energie bei den Praktizierenden gespürt. Als er von der Verfolgung erfuhr, war er geschockt und sagte, das müsse sofort gestoppt werden und viel mehr Menschen sollten darüber Bescheid wissen. Er sagte, es klinge so, als sei Falun Gong zu einem weltweiten Phänomen geworden, er aber wisse nichts darüber. Er beschloss, sobald er zuhause wäre, augenblicklich Online gehen, um mehr über Falun Gong zu erfahren.

Ein junges Mädchen namens Poppy kam mit den Eltern an den Informationsstand

Ein junges Mädchen namens Poppy kam mit seinen Eltern an den Informationsstand. Auch diese Familie hörte zum ersten Mal etwas über Falun Gong und die Verfolgung und die Eltern erzählten dann ihrer Tochter, was sie gehört hatten. Poppy bat darum, die Petition zu unterschreiben. Auf die Frage, warum sie unterschreiben wolle, sagte das kleine Mädchen voller Ernst: „Die Verfolgung ist wirklich schrecklich. Ich hoffe sie [die Falun Gong-Praktizierenden] können in ihrem eigenen Land bald frei praktizieren.“
Bis zum Ende der Aktivitäten an diesem Tag bekundeten mehr als ein Dutzend Leute ihr Interesse und ihre Absicht, zum Falun Gong-Übungsplatz zu kommen, um Falun Gong zu lernen

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv