Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada: MP Libby Davies drängt den Premierminister Chretien eine UN Resolution zur Verurteilung von Chinas Vorgehen gegenüber Falun Gong einzubringen

13. März 2003
Rt. Hon. Jean Chretien
Premierminister Kanadas
Langevin Building
80 Wellington Street
Ottawa, ON K1A 0A2

Sehr geehrter Premier Minister,

Es war sehr interessant diesen Kommentar in einer Ihrer Ansprachen zu hören: „Es ist all unser Interesse alle unsere Macht und moralisches Gewicht sämtlicher internationaler Institutionen in dieser komplizierten Welt zu nutzen.“

Gewiss ist in der heutigen Zeit, die Notwendigkeit die Menschenrechte zu bewahren, entscheidender als jemals zuvor. In der Tat, spielt die UN Menschenrechtskommission eine wichtige Rolle und besitzt die Autorität, Länder für ihre Menschenrechtsmissbräuche zu verurteilen.

Die Chinesische Regierung hat auf schamlose Weise die Menschenrechte ihrer Bürger missbraucht, darunter fällt auch die Verfolgung der Falun Gong Praktizierenden. Die Regierung hat Tausende von Bürgern nur wegen ihres spirituellen Glaubens eingesperrt. Diese Missbräuche müssen zur Aufmerksamkeit der Internationalen Gemeinschaft gebracht werden.

Die UN Menschenrechtskommission (UNHCR) wird am 17. März zusammentreffen. Ich glaube, dass die Kanadische Regierung eine führende Rolle spielen muss, sich für die Gerechtigkeit und den Schutz der religiösen Freiheit auszusprechen. Ich bitte Sie darum eine Resolution zur Verurteilung von Chinas Behandlung der Falun Gong Anhänger auf der UNHCR zu initiieren.

Hochachtungsvoll
[Unterschrift]
Libby Davies, MP
Vancouver East
c.c. Falun Dafa Verein Kanadas

Übersetzt aus dem Englischen: http://www.clearharmony.net/articles/200303/11173.html

Das Neueste

Archiv