Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Fahnengruß zum Welt-Falun-Dafa-Tag

Eine Falun-Dafa-Praktizierende aus der Schweiz möchte mit dem folgenden Beitrag die verfolgten Mitpraktizierenden in China ermutigen.

Liebe Mitpraktizierenden in China: Gebt nicht auf!

Normalerweise scheint im Mai die Sonne, die Blumen blühen in vollster Pracht und die Bienen summen und befruchten die Blüten. Dieses Jahr ist es regnerisch und bedeckt. Wir wissen, dass die Sonne da ist, hinter den Wolken, sie ist einfach nicht sichtbar.

Am heutigen Tag denke wieder einmal an euch, werte Mitpraktizierenden in China. Ich möchte euch sagen, wie sehr ich euch bewundere in eurem Durchhaltewillen.

Die Verfolgung von Falun Dafa in eurem Land ist wie eine Dauerbewölkung für die Menschen.Ihr Praktizierenden als wahre Gläubige an die Werte Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht seid die Vorbilder und die Sonne, die den Menschen Licht und Hoffnung bringt.

Gerne möchte ich euch schreiben, dass wir Praktizierenden aus der ganzen Welt an euch denken und dass wir euch so gut wir können unterstützen. Ich hoffe, dass Ihr genug Mut und Kraft habt, um weiterhin so stark zu sein und die wahren Begebenheiten an die Mitmenschen weitergeben zu können.

Die Politiker aus der Schweiz denken an euch, werte Mitpraktizierende in China. Sie unterstützen die Werte von Falun Dafa.

Die Praktizierende hisste eine blaue Fahne mit den Worten Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht auf dem Dach von Schloss Heidegg hoch über der Gemeinde Gelfingen im Kanton Zürich. Sie hatte drei regionale Politiker der kleinen Dorfgemeinde über Falun Dafa und die Verfolgung in China informiert. Hier sind die ihre Reaktionen:

Der Gemeindepräsident schrieb:„(….) ich bin froh, dass es in unserer Gemeinde Menschen gibt, die mit Nachsicht und Güte auf Ihre Mitmenschen zugehen.“

Eine ehemalige Gemeinderätin schrieb:„Ich danke Ihnen für Ihr Schreiben mit den Unterlagen von Falun Dafa. Eine Welt mit Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sehe ich auch und es wäre sehr schön, wenn wir und auch die zukünftigen Generationen so leben würden. Mein Leben und auch mein Mitwirken in der Gesellschaft habe ich auch immer so ausgelegt.“

Ein Regierungsrat, der in der Region lebt, schrieb:„Ich habe für Ihr Anliegen große Sympathie und danke Ihnen für das enorme Engagement.“

Dank an den verehrten Meister

„Zum Geburtstag unseres verehrten Meisters bleibt mir zu danken. „Ich danke Ihnen, verehrter Meister, für Ihre immense Geduld uns Dafa-Schülern gegenüber. Ich danke Ihnen für die Gnade, dass Sie uns erlöst haben und uns den Weg aufzeigen mit dem Hauptwerk Zhuan Falun und den weiteren Schriften sowie den drei kosmischen Prinzipien: Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht.

In der heutigen Zeit ist es die einzige Hoffnung, die es noch gibt. Es ist die Sonne, die uns erhellt, die uns wärmt, die uns Kraft gibt. Es ist mein Antrieb, mein Richtungsgeber, mein Ausgleich, mein Energiespender und meine Zukunft. Ich werde mein Möglichstes tun, um weiterhin vielen Menschen von der Schönheit von Falun Dafa zu erzählen und auf die Ungerechtigkeit der Verfolgung in China hinzuweisen. Das Gute siegt! Vielen Dank, verehrter Meister!“

Bild: Fahne mit der Aufschrift „Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht“ auf dem
Dach von Schloss Heidegg in der Gemeinde Gelfingen, Kanton Luzern (Foto: S. S.)
Quelle: Minghui

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv