Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Dänemark: Zweiter Abgeordnetensprecher des Präsidiums des dänischen Parlaments verurteilt den Organraub in China

Die Verbrechen der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) beim Raub von Organen von lebenden Falun Gong-Praktizierenden sind vor kurzem in der internationalen Gesellschaft aufgedeckt worden. Am 17. September 2012 hieß es während der 21. Sitzung des UN Menschenrechtsrates in Genf, die im ´Palais des Nations` stattfand, auf einer NGO Tafel „Freiheit der friedliche Versammlung“, die Verbrechen des Organraubs in China wurden untersucht. Guo Jun, die Chefredakteurin von The Epoch Times, war eingeladen, eine Grundsatzrede zu halten. Der Beweis, den sie vorlegte, schloss die Aussage von Wang Lijun, dem früheren Polizeichef von Chongqing, ein, in der er über Organraub an Tausenden von Menschen sprach. Dies bestürzte viele Journalisten, Anwälte und Mediziner. Karen Parker, eine Menschenrechtsanwältin und Generalbevollmächtigte der International Educational Development sagte, ihre Gruppe sei betroffen über die ständigen Beweise von Organraub. Søren Espersen, Mitglied des Dänischen Parlaments, brachte zum Ausdruck, dass Organraub ein internationales Menschenrechtsverbrechen ist.

Søren Espersen, Mitglied des Präsidiums des dänischen Parlaments, der zweite Abgeordnetensprecher und Mitglied des Zentralausschusses der Dänischen Volkspartei im Interview mit NTDTV

Während des NTDTV Interviews drückte Herr Espersen aus, dass er sich über den Organraub in China Sorgen mache. Er sagte, er habe in International Herald Tribune, einer amerikanischen Zeitung, Artikel darüber gelesen. „Man kann es sich nur schwer vorstellen, dass solche Verbrechen auf der Welt existieren“, sagte er.

Herr Espersen sagte: „Ich bin überzeugt, dass, wo es jetzt so viel Beweismaterial gibt, es wahr sein muss. Wenn dies zutrifft, ist es ein schreckliches internationales Menschenrechtsverbrechen, das die chinesische Regierung begeht.“

„Ich verstehe nun auch, dass wir über zehntausende Organe, die jedes Jahr von China verkauft werden, reden. Dies müssen nicht notwendigerweise illegale Verkäufe sein. Sie könnten von Menschen kommen, die infolge von Fahrzeugunfällen starben. Doch viele von ihnen, ohne Zweifel die meisten von ihnen, kommen aus illegalen Praktiken, die in anderen Ländern als Verbrechen gegen die Menschheit betrachtet würden.“

Als über die Verfolgung von Falun Gong gesprochen wurde, sagte Herr Espersen: „Sie müssen verklagt werden. Ich glaube nicht, dass das chinesische Volk noch länger tolerieren würde, dass dies verdrängt wird. Ich habe auch erfahren, dass Falun Gong in China selbst über 100 Millionen Praktizierende hat. Ich weiß, dass es eine Menge von Befürwortern außerhalb Chinas gibt. [Falun Gong ist] eine sehr starke Bewegung, die sehr friedlich ist und eine sehr gute Art hat, die Welt zu sehen. Es gibt keinen Zweifel, dass, wenn China und das chinesische Volk einmal die Freiheit erhalten, sie Falun Gong und ähnlichen Bewegungen, wie auch der katholischen Kirche, diesen zwei Gruppen besonders, sehr dankbar sein wird. Ich glaube, es gibt eine freie Zukunft für das chinesische Volk. Das hoffe ich jeden Tag sehr.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv